Freitag, 11. Februar 2011

CHOCOLATE CRACKLE COOKIES

Da heute Weltkekstag ist und ich jemand besuchen gehe, der Schokokekse mag... Guter Anlass, dieses Rezept von Martha Stewart endlich nachzubacken, das schon ewig auf meiner To Cook Liste steht. Ich habe nur den Zucker ein bisschen reduziert, sonst ist alles relativ so wie im Original (Umrechnung von Cups usw. auf Gramm ist immer etwas kritisch, aber offensichtlich hat es funktioniert, denn die Kekse sind toll geworden!).


Zutaten für ca. 40 Kekse:
200g Schokolade (82 %)
50 g Kakaopulver
Mark einer Vanilleschote
125 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Messerspitze Salz
1 Messerspitze Chilipulver
100 g Butter, zimmerwarm
180 g hellbraunen Zucker (oder ½ weißer und ½ brauner Zucker)
2 Eier
60 ml Milch
200 g Puderzucker


Schokolade im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Ich hab keine geeignete Schüssel für ein Wasserbad und hab sie deshalb direkt im Topf geschmolzen, wenn man ein großzügiges Stück Butter dazugibt, geht das genauso! (Ohne Butter besteht die Gefahr, dass es schnell anbrennt...)


Mehl, Salz, Kakao und Backpulver sieben.

Butter und braunen Zucker mit dem Mixer schaumig schlagen, dann Eier und Vanille unterrühren und alles gut vermischen. Die geschmolzene Schokolade dazurühren. 


Zum Schluss Mehl, Kakao, Backpulver, Milch und Salz vorsichtig unterheben. 
 
Den Teig für ca. 2 Stunden in den Tiefkühlschrank geben.
Gefroren sieht er so aus:

Dieser Schritt ist zwingend notwendig, sonst habt ihr nur Matsch, der sich nicht rollen lässt...
Den Puderzucker in eine Schüssel geben, den Backofen auf 170° C vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Martha Steward schlägt vor, den Teig jetzt in kleinen Portionen zu rollen, dann nochmal in den Tiefkühler zu geben und dann von den Rollen kleine Stücke abzuschneiden, die man dann im Puderzucker rollt bis sie komplett bedeckt sind und anschließend auf das Blech setzt.
Ich hab einfach vom gefrorenen Teig mit einem Löffel kleine Portionen abgestochen, das ging genauso.


Die Kugeln mit ausreichend Abstand auf das Backblech legen. 

 Ca. 12 – 15 Minuten backen, bis sie flacher geworden sind und die Zuckerschicht splittert.



Auf einem Gitter auskühlen lassen, in einer Metalldose halten sie sich dann ca. 2 Wochen (wenn man sie nicht vorher schon auffuttert!).


Kommentare:

  1. oh....da hätte ich dich auch gern eingeladen und so tolle kekse bekommen!!!!
    was mach ich ohne tiefkühler? vlg tine h.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tine! Stell die Masse in den Kühlschrank und nimm ein bisschen weniger Milch. Die Finger am besten mit Puderzucker bestäuben, mit einem Teelöffel Portionen vom Teig abstechen und diese direkt im Puderzucker wälzen, ohne das zwischen den Händen rollen - vielleicht gehts auch so.. Der Teig ist aber seeehr matschig, wenn man ihn nicht kühlt!

      Du kannst ja mal berichten, ob es so klappt :)

      Löschen
    2. vielen dank für deine antwort! werde es so speichern und dann berichten:) wird aber gewiss noch eine weile dauern! vlg und danke!

      Löschen
  2. Uih, das sind die Cookies, die Du mir geschickt hattest, oder? Die waren himmlisch!
    LG,
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau :) Freut mich, dass du dich noch dran erinnerst!

      Löschen
  3. danke dir für den rezept tipp! ich kenne solche kekse von der weihnachtsbäckerei - bei uns heißen die schokobrote, weil sie aussehen wie kleine brötchen. allerdings sind sie da ca. 2cm groß :)
    ich werd deine sicher nachbacken!

    alles liebe
    nadin

    AntwortenLöschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly