Mittwoch, 2. März 2011

KARIBISCHE GEMÜSEPFANNE


So.. das ist nun also das Dinner zum heute Nachmittag geposteten Dessert! Das Rezept hab ich mir spontan selbst ausgedacht, um den restlichen Romanesco zu verwerten. Es ist ein bisschen aufwendig, aber es lohnt sich - schmeckt grandios! Und auf meine Anrichtefähigkeiten bin ich langsam auch stolz ;o)


für 2 hungrige oder 3 Personen als Hauptspeise

Zutaten:
½ Romanesco
1 Zwiebel 
1 Lauchzwiebel / Frühlingszwiebel
2 Zehen Knoblauch
150 g gewürfelte Ananas aus der Dose
1 Dose weiße Bohnen aus der Dose
1 Habanero (kleine paprikaförmige, orangefarbene Chilischote)
1 EL brauner Zucker
1 Messerspitze Zimt
1 EL Erdnussbutter (crunchy)
½ TL Garam Masala
½ TL Kumin
1 EL schwarze Senfsamen
5 EL Kokosraspeln
½ TL Salz
Saft von einer halben Limette
frischer gehackter Koriander
Rapsöl oder Ingweröl
dazu: 1 Tasse Basmatireis

Zwiebel und Knoblauch schälen und genau wie die Frühlingszwiebel fein hacken. 
Die Stiele vom Romanesco entfernen und diesen soweit zerkleinern, dass es nur noch kleine Röschen sind. 


Die Habanero entkernen und fein hacken. Wer Habaneros nicht kennt, hier ein Bild:


Eine Pfanne mit Öl erhitzen. Den Reis in einem großen Topf aufsetzen, 1 Tasse Reis auf 2,5 Tassen Wasser. 

Zuerst Zwiebeln, dann Knoblauch, Romanesco und die Habanero in die heisse Pfanne geben, dann Kokosflocken, Erdnussbutter und Senfsamen hinzugeben und etwa 150 ml Wasser dazugießen, Deckel auf die Pfanne setzen und warten. 


Die Bohnen unter fließendem Wasser gut abspülen und hinzugeben. 


Mit Kumin, braunem Zucker, Zimt, Garam Masala, Salz und Limettensaft würzen, ganz zum Schluss die Ananas und den Großteil vom gehackten Koriander hinzugeben. Gegebenenfalls noch etwas nachsalzen.

Zum Anrichten den Reis in eine Kaffeetasse drücken, auf den Teller stürzen, das Gemüse daneben anrichten und mit dem restlichen Koriander bestreuen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly