Samstag, 28. Mai 2011

RÄUCHERTOFU MIT VANILLE-KOKOS-SAUCE UND SPINAT


Da mich heute Lisa und Andi besuchen gekommen sind, habe ich das mal als Ansporn genutzt, trotz der anstehenden Bachelorarbeit wieder etwas aufwendiger zu kochen. Die zwei haben dafür einen super Nachtisch gezaubert, den ich morgen online stellen werde! Danke euch beiden für die schöne Gesellschaft!
(Achtung aufpassen, der Tofu sollte mindestens zwei Stunden mariniert werden - beim Kochen einplanen!)


Zutaten:
1 Packung Räuchertofu
Sojasauce
200 ml Kokosmilch
1 Vanilleschote
2 cm Ingwer oder 3 EL Ingwerpaste
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Kumin
1,5 TL Koriandersamen
1 TL Garam Masala
2 kleine rote Chilis
Salz
Ghee
Cayennepfeffer
Paprikapulver
Zimtpulver
Rapsöl
frischer Koriander

250 g frischer Spinat
2 EL Erdnüsse
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
Salz
Kumin
Rapsöl oder Olivenöl

Basmatireis


Räuchertofu in Scheiben schneiden. Sojasauce in einen tiefen Teller geben, Cayennepfeffer, eine Prise Zimt und etwas Paprikapulver hinzugeben, verrühren und den Tofu darin ca. 2 – 3 Stunden marinieren. Man kann ihn auch länger marinieren, aber mehr als 5 Stunden würde ich nicht empfehlen.

Den Knoblauch, die Zwiebel und Chili schälen und fein hacken. In einer Pfanne in etwas Ghee glasig dünsten.
Kumin, Garam Masala und Koriandersamen in einen Mörser geben und gut zerstampfen. Dann in einen Mixer geben und Zwiebel, Knoblauch und Chili und Ingwer hinzugeben, kurz aufmixen bis eine Paste entsteht.


(Basmati-Reis aufsetzen)

In der gleichen Pfanne nun Räuchertofu in Rapsöl knusprig von beiden seiten anbraten und zur Seite legen. 

 
Die Paste in die Pfanne geben und kurz anrösten. Mit der Kokosmilch ablöschen und köcheln lassen. Eine Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Beides dazu geben und unterrühren. Für etwa 15 Minuten bei wenig Hitze köcheln lassen.


 
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Erdnüsse im Mörser zerstossen, bis es kleine Stücke gibt. In einer zweiten Pfanne die Erdnüsse ohne Öl kurz anrösten, dann beiseite geben. Olivenöl oder Rapsöl in die Pfanne geben, Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten, dann den gewaschenen Spinat hinzugeben. 


Mit Salz und Kumin würzen, sobald der Spinat zusammenfällt die Erdnüsse hinzugeben.


Die Vanilleschote aus der anderen Pfanne herausnehmen und die Sauce mit Salz abschmecken. Den Tofu in die Pfanne geben, alles nochmal kurz aufkochen lassen.

 
Mit gehacktem Koriander bestreuen.





Mit Basmatireis servieren.




 

1 Kommentar:

  1. Räuchertofu mag ich als Fleischesser total gerne, werde ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly