Mittwoch, 1. Juni 2011

MEXIKO


Gestern stand unser gemeinsames Dinner unter dem Thema "Mexiko", auch wenn es letztendlich nicht ganz so authentisch war... Es gab Weizen- und Maistortillas, Guacamole mit Chips, Mole (Kakao-Erdnuss-Chili-Sauce), schwarze Bohnen und Salat. Den Nachtisch (Zitronenmousse) hab ich ja bereits heute morgen online gestellt.
Die Guacamole auf dem Foto ist nicht die von gestern (die übrigens von Serge war und sehr lecker, aber da habe ich das Rezept nicht), ich habe heute aus der übrig gebliebenen Avocado nochmals welche gemacht.


Weizentortillas
Zutaten für ca. 10 Stück:
250 g Mehl
1 TL Salz
80 ml Öl
100 ml Wasser

Mehl, Salz, Öl und Wasser zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten (je nachdem ob zu nass/zu trocken mehr Mehl oder mehr Wasser hinzugeben!). Zugedeckt etwa 1/2 Stunde gehen lassen. Den Teig in ca. 10 gleich große Kugeln teilen und jede Kugel einzeln auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. In einer beschichteten Pfanne ohne Fett von beiden Seiten so lange backen, bis sich Blasen bilden und die Tortillas leicht braun sind.


Maistortillas
Zutaten für ca. 8 Stück:
100 g Weizenmehl
100 g Maismehl (fein gemahlen)
1 TL Salz
120-150 warmes Wasser

Alle Zutaten zu einem weichen Teig verrühren und ca. 20 Minuten gehen lassen. 


Aus dem Teig 8 gleich große Kugeln formen.

 
Diese auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (immer wieder neu bemehlen, sonst klebt der Maisteig fest!). 

 
In einer beschichteten Pfanne ohne Fett von jeder Seite ca. 1 Minute backen.



Guacamole
Zutaten für 2 - 3 Personen:
1 reife Avocado
1 Handvoll frischer Koriander
1 EL Creme fraîche
1 Limette
Salz
Pfeffer
1 - 2 Zehen Knoblauch
1 Frühlingszwiebel

Frühlingszwiebel (nur den hellen Teil verwenden) und Knoblauch fein hacken. Koriander waschen und fein hacken, hinzugeben. Limetten auspressen und zu den Zwiebeln und dem Koriander geben. Jetzt die Avocado halbieren, den Kern entfernen und beide Hälfte mit einem Messer einritzen (quer und dann längs), anschließend mit einem Löffel auskratzen - so hat man schon feine Würfel. Nun mit einer Gabel die Avocado, Zwiebeln, Knoblauch und Koriander fein zerdrücken, Creme fraîche hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Mole
Ich habe die Mole fertig gekauft, da es sehr umständlich ist, sie zuzubereiten. Ich habe jedoch online ein (nicht vegetarisches) Rezept gefunden, das man dann gegebenenfalls abwandeln müsste...



Dazu gab es Tortilla Chips:



Schwarze Bohnen
Eigentlich ein brasilianisches Rezept, aber es gibt auch in Mexiko schwarze Bohnen. Ich bin allerdings davon überzeugt, dass sie dann anders zubereitet / gewürzt werden, habe aber auf die schnelle kein anderes Rezept gefunden.

Zutaten für 6 Personen:
1 1/2 Tassen getrocknete schwarze Bohnen
1 Bio-Orange
2 große Zwiebeln
3-5 Zehen Knoblauch
Olivenöl
Nelken
3 Lorbeerblätter
Salz
Pfeffer
Kumin
1 grüne Chilischote
(frischer Koriander)

Die Bohnen müssen über Nacht (am besten ca. 12 Stunden) in Wasser eingeweicht werden. Anschließend entweder 2 - 3 Stunden im Druckkochtopf, oder mühsam über 6-7 Stunden in einem normalen Kochtopf auf mittlerer Hitze kochen, dabei immer wieder Wasser nachfüllen und rühren, damit sie nicht anbrennen. In das Kochwasser werden bereits zu Anfang Lorbeerblätter und Nelken gegeben. Nach ca. 4-5 Stunden Kochzeit kommt eine ganze Orange hinzu. Dann entkernte Chili, geschälte Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, in Olivenöl anbraten und zu den Bohnen geben. 


Die Bohnen sind erst dann fertig, wenn das gesamte Wasser verdunstet ist und nur noch eine Art "Matsch" übrig ist, also wenn die Bohnen schon fast sämig sind. Sie müssen in etwa so aussehen (nach diesem Foto wurden sie noch weitere 30 Minuten gekocht):


Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Kumin abschmecken. Wer möchte kann noch frischen gehackten Koriander dazugeben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly