Dienstag, 6. September 2011

KOKOSSCHOKOLADE im Glas



Dieser Nachtisch ist nicht nur deshalb toll, weil er einfach unfassbar gut schmeckt, sondern weil ich ihn zusammen mit einem lieben Menschen zubereiten durfte =)

Das Originalrezept ist aus einem Kochbuch von Jean-Paul Hévin (Verführung à la chocolat), wir haben nur mehr Kokosraspeln und weniger Eier verwendet, sonst ist es praktisch wie im Original. Man sollte sich auf jeden Fall ein bisschen Zeit nehmen für diesen Nachtisch!


Zutaten
Weiches Schokoladengebäck
220 g klein gehackte Schokolade mit 70 % Kakao
200 g Butter
70 g Mehl
30 g Speisestärke
5 Eier
50 g Kokosraspeln
50 g Butter für die Förmchen

Schokoladencreme
300 g süsse Sahne
110 g klein gehackte Schokolade mit 55 – 70 % Kakao

Kokosschlagsahne
200 g süsse Sahne
20 g Puderzucker
50 g Kokosmilch

(Deko: geraspelte Schokolade)



Die Schokolade und Butter bei 40-45 Grad im heissen Wasserbad schmelzen. 

 
In einer Schüssel die Eier und den Zucker schaumig schlagen, die geschmolzene und abgekühlte Schokolade hinzugeben und verrühren. Mehl und Speisestärke hinzusieben, zuletzt die Kokosraspel unterheben.

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen. Die Förmchen mit Butter auspinseln und mit dem Teig füllen. Etwa 25 Minuten im heissen Ofen backen. Garprobe machen: Den Teig mit einer Messerspitze einstechen. Die Klinge sollte kaum Teigspuren aufweisen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Für die Schokoladencreme die Sahne einmal aufkochen, dann die Schokolade hinzugeben und schmelzen lassen. Beim Abkühlen wird die Masse fester.

Die Hälfte der Schokoladencreme in Gläser oder Tassen verteilen. 

 
Das Schokoladengebäck vorsichtig aus den Formen lösen und auf die Creme setzen. 


Die restliche Creme über das Gebäck geben.


Die Sahne steif schlagen, dabei den Puderzucker und zuletzt die kalte Kokosmilch zugeben. Die Kokossahne ist relativ flüssig, wird aber im Kühlschrank fest. 


Dazu sollten die Gläser/Tassen mindestens eine Stunde im Kühlschrank stellen, bevor sie serviert werden. Man kann sie noch mit geraspelter Schokolade bestreuen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly