Samstag, 26. November 2011

PLÄTZCHEN-SPECIAL: KIRSCH-DRÖMMAR

Der Dezember naht und somit auch die Plätzchen-Zeit! Jetzt ist es endlich soweit - heut war der erste Plätzchen-Backtag. Den Anfang machen diese schwedischen Weihnachtsplätzchen. Das Rezept habe ich in der Brigitte Onlinerezeptdatenbank gefunden und fand es irgendwie spannend. Schmecken toll und sehen auch noch fantastisch aus!


Zutaten für ca. 50 Stück
200 Gramm weiche Butter
175 Gramm Zucker
1 Prise
Salz
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
275 Gramm Mehl (Typ 550)
½ TL gemahlener Sternanis
½ TL Hirschhornsalz
100 Gramm kandierte Kirschen (etwa 30 Stück)
60 Gramm Pistazienkerne
50 Gramm Puderzucker

Die weiche Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker in einer großen Schüssel mit den
Quirlen des Handrührers cremig schlagen. Mehl, Anis und Hirschhornsalz darübersieben
und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Den Teig mit den
Händen zu kleinen Bällchen (Ø 2 cm) rollen und mit etwas Abstand zueinander auf mit
Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Beim Backen zerlaufen die Kugeln und werden
zu flachen Plätzchen, darum unbedingt genügend Abstand zwischen den Kugeln lassen.


Die Plätzchen im Ofen etwa 11 bis 13 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter
vollständig abkühlen lassen. Dabei vorsichtig arbeiten, noch heiß sind die Plätzchen sehr
zerbrechlich.


Die kandierten Kirschen halbieren und die Hälften mit Pistazienkernen füllen. Die
restlichen Pistazienkerne fein hacken. Den Puderzucker und 1–2 EL Wasser zu einem
glatten Guss verrühren. In einen Plastik-Gefrierbeutel füllen und die Spitze an einer Ecke knapp
abschneiden. 


Die Plätzchen mit Zuckerguss, den gefüllten Kirschen und gehackten Pistazien verzieren.



Hier noch ein Foto in der Keksdose:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly