Dienstag, 31. Mai 2011

WARMER LINSENSALAT


Schnelles und einfaches Gericht! Man kann den Salat mit Reis essen oder als Beilage.


Zutaten für 2 Personen:
1 Dose braune Linsen
2 Schalotten
2 Zehen Knoblauch
Koriander
1 rote Chili
Salz, Pfeffer, Kumin
Sojasauce
Weißweinessig
Butter

Linsen gut abspülen. Knoblauch und Schalotten schälen und fein würfeln. In einer großen Pfanne in Butter glasig dünsten, dann die Linsen dazu. Chili entkernen und fein hacken, ebenfalls hinzugeben. Mit Sojasauce, Kumin und Weißweinessig abschmecken. Koriander hacken und hinzugeben.

Sonntag, 29. Mai 2011

HOLLERSCHÖBERL


Idee und Rezept von Lisa, Ausführung von Andi.. Von mir sind nur die Fotos. Danke nochmal ihr beiden!


Zutaten:
Holunderblüten/Hollerblüten
Mehl
Salz
Eier
Milch
Rapsöl
(Honig)



Aus den Zutaten einen recht dickflüssigen Teig herstellen, einfach nach Gefühl. Wer ein Rezept braucht, ich habe online Mengenangaben gefunden: 125 ml Milch, 2 Eier, 150 g Mehl und eine Prise Salz. Die Holunderblüten in den Teig tauchen und in Fett ausbacken.


Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Wir haben sie mit Honig gegessen.

Samstag, 28. Mai 2011

RÄUCHERTOFU MIT VANILLE-KOKOS-SAUCE UND SPINAT


Da mich heute Lisa und Andi besuchen gekommen sind, habe ich das mal als Ansporn genutzt, trotz der anstehenden Bachelorarbeit wieder etwas aufwendiger zu kochen. Die zwei haben dafür einen super Nachtisch gezaubert, den ich morgen online stellen werde! Danke euch beiden für die schöne Gesellschaft!
(Achtung aufpassen, der Tofu sollte mindestens zwei Stunden mariniert werden - beim Kochen einplanen!)


Zutaten:
1 Packung Räuchertofu
Sojasauce
200 ml Kokosmilch
1 Vanilleschote
2 cm Ingwer oder 3 EL Ingwerpaste
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Kumin
1,5 TL Koriandersamen
1 TL Garam Masala
2 kleine rote Chilis
Salz
Ghee
Cayennepfeffer
Paprikapulver
Zimtpulver
Rapsöl
frischer Koriander

250 g frischer Spinat
2 EL Erdnüsse
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
Salz
Kumin
Rapsöl oder Olivenöl

Basmatireis


Räuchertofu in Scheiben schneiden. Sojasauce in einen tiefen Teller geben, Cayennepfeffer, eine Prise Zimt und etwas Paprikapulver hinzugeben, verrühren und den Tofu darin ca. 2 – 3 Stunden marinieren. Man kann ihn auch länger marinieren, aber mehr als 5 Stunden würde ich nicht empfehlen.

Den Knoblauch, die Zwiebel und Chili schälen und fein hacken. In einer Pfanne in etwas Ghee glasig dünsten.
Kumin, Garam Masala und Koriandersamen in einen Mörser geben und gut zerstampfen. Dann in einen Mixer geben und Zwiebel, Knoblauch und Chili und Ingwer hinzugeben, kurz aufmixen bis eine Paste entsteht.


(Basmati-Reis aufsetzen)

In der gleichen Pfanne nun Räuchertofu in Rapsöl knusprig von beiden seiten anbraten und zur Seite legen. 

 
Die Paste in die Pfanne geben und kurz anrösten. Mit der Kokosmilch ablöschen und köcheln lassen. Eine Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Beides dazu geben und unterrühren. Für etwa 15 Minuten bei wenig Hitze köcheln lassen.


 
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Erdnüsse im Mörser zerstossen, bis es kleine Stücke gibt. In einer zweiten Pfanne die Erdnüsse ohne Öl kurz anrösten, dann beiseite geben. Olivenöl oder Rapsöl in die Pfanne geben, Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten, dann den gewaschenen Spinat hinzugeben. 


Mit Salz und Kumin würzen, sobald der Spinat zusammenfällt die Erdnüsse hinzugeben.


Die Vanilleschote aus der anderen Pfanne herausnehmen und die Sauce mit Salz abschmecken. Den Tofu in die Pfanne geben, alles nochmal kurz aufkochen lassen.

 
Mit gehacktem Koriander bestreuen.





Mit Basmatireis servieren.




 

Mittwoch, 25. Mai 2011

KARTOFFEL-SPINAT-SUPPE mit Tofu


Wie ihr euch sicher denken könnt, verfolge ich auch so einige andere Kochblogs. Einer meiner absoluten Favoriten ist die kulinarische Weltreise von Kochfieber! So außergewöhnliche und tolle Rezepte... Heute hab ich die Tibetische Kartoffel-Spinat-Suppe mit Tofu nachgekocht und für sehr gut befunden. 
Ich habe statt Wurzelspinat einfach Babyspinat verwendet, statt Tofu Räuchertofu und statt Butter Ghee.


Now this recipe is also available in English!




Zutaten für 3 Portionen / Ingredients for 3 people:
250 g mehlig kochende Kartoffeln / 250 g floury potatoes
75 g Spinat / 75 g spinach
100 g Räuchertofu / 100 g smoked tofu
1 kleine frische Chilischote / 1 fresh small chili
1 kleine Zwiebel / 1 small onion
1 Frühlingszwiebel / 1 scallion
1 kleine Knoblauchzehe / 1 piece of garlic
1 kleines Stück Ingwer / a small piece of ginger
1/2 Bund Koriander / 1/2 bunch of cilantro
2 EL Ghee / 2 tablespoons of ghee (clarified butter)
1 EL Sojasauce / 1 tablespoon of soy sauce
1/2 EL Essig / 1/2 tablespoon vinegar
1/4 TL Kurkuma / 1/4 teaspoon of kurkuma
1/4 TL Garam Masala / 1/4 teaspoon garam masala
Pfeffer / pepper
Salz / salt

Die Kartoffeln schälen, in Salzwasser gar kochen und abgießen. Noch warm stampfen. Die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer schälen und fein würfeln. Die Chilischote halbieren, die Kerne samt Kerngehäuse entfernen (Handschuhe!) und fein hacken.

Bring a large pot of water to a boil over medium-high heat. Peel the potatoes. Add the potatoes and salt to the water. Watch to be sure that the water doesn't boil over. Let the potatoes cook for about 15 minutes until a fork can easily pierce the potato. Strain the potatoes and mash them.
Peel onion, garlic and ginger and cut into small dices. Remove the inside from the chili (too spicy!) and cut it into small dices, too.


Vom Spinat die groben Stiele entfernen. Die Blätter waschen, trocken schütteln und in Streifen schneiden. Das Tofu würfeln. Im Wasserkocher einen Liter Wasser zum kochen bringen.

Remove the stems of the spinach. Wash and dry the spinach and cut it into slices. Dice the tofu. Heat water in the electric kettle.

In einem großen Topf das Ghee zerlassen und Tofu, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chilischote darin andünsten. Mit dem Kurkuma und dem Garam Masala bestreuen und kurz anrösten. 

Use a big pan or a pot to heat the ghee. Then add tofu, onions, garlic, ginger and chili and steam. Add the Kurkuma and Garam Masala.


Schließlich die pürierten Kartoffeln dazu geben, unterühren und ebenfalls für zwei Minuten mitrösten.

Now add the mashed potatoes and let it get some color for about 2 minutes.

Nun nach und nach das heiße Wasser angießen und die Suppe glatt rühren. 5 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

Now add the hot water bit by bit and beat until smooth. Let it cook for about 5 minutes at medium heat.


Die Frühlingszwiebel putzen und den weißen und hellgrünen Teil in feine Ringe schneiden. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter grob hacken. Die Suppe mit der Sojasauce, dem Essig und etwas Pfeffer und Salz abschmecken. Die Frühlingszwiebeln und den Koriander unterrühren und die Suppe servieren.

Clean the scallions and cut into rings. Wash the cilantro, dry it and chop it. Season the soup to taste with soy sauce, vinegar, salt and pepper. Add the scallions and most of the cilantro. Put in a bowl and add the rest of the cilantro. 



Dienstag, 24. Mai 2011

BIRNEN-CHAMPIGNON-SALAT / VANILLEEIS MIT NEKTARINEN


Heute Mittag gab es wieder ein schnelles Gericht, ich komme momentan nämlich nicht wirklich zum Kochen... Hoffe im Lauf dieser Woche gibt es wieder mehr zu zeigen!


Zutaten Birnen Champignon Salat:
1/2 Birne
1 kleine Gurke
Salatmischung (Rucola, Spinat, Radicchio)
1/2 Block Feta
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Weißweinessig
Frischkäse-Aufstrich (z.B. Brunch Paprika-Peperoni)
200 g Champignons

Champignons putzen und in Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne ohne Fett heiss anbraten und so lange braten lassen, bis sie eine braune Farbe bekommen und Wasser ausgetreten ist. Dann 2 großzügige Esslöffel Frischkäse hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.


In der Zwischenzeit Salat waschen, Gurke in Scheiben schneiden und zum Salat geben. Feta würfeln und Birnen in Spalten schneiden, dann beides mit hinzugeben.


Den Salat mit Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und gut mischen, dann in die Mitte die warmen Champignons geben.



Zutaten Vanille-Nektarinen-Eis:
1 Nektarine
2 Kugeln Vanilleeis
gehackte Mandeln

Nektarine in Spalten schneiden, auf das Eis geben und mit gehackten Mandeln bestreuen! Lecker und schnell ;o)

 

Freitag, 20. Mai 2011

SALAT MIT SENF-HONIG-DRESSING


Bei dieser Hitze vergeht mir echt der Appetit... Da geht tagsüber wirklich nur ein Salat. 


Zutaten:
Salat (Rucola, Spinat, Lollo Rosso)
1 Dose Mais & rote Bohnen
1 kleine Gurke
1 – 2 Tomaten
½ Becher Naturjoghurt
1,5 EL Senf
1 EL Honig
Dill
Salz, Pfeffer
1 EL Olivenöl

Für das Dressing Naturjoghurt mit Senf, Honig, Dill und Olivenöl verrühren, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mais und Bohnen gründlich waschen, Gurken in Scheiben schneiden und Tomaten würfeln, alle Zutaten vermischen. 

Mittwoch, 18. Mai 2011

RICOTTA GNOCCHI mit Tomatensauce

Alternativ zu normalen Kartoffel-Gnocchi habe ich diesmal Ricotta-Gnocchi ausprobiert und muss sagen, die schmecken mir fast besser.. Das Rezept für die Gnocchi ist von chefkoch.de!


Zutaten für die Gnocchi:
250 g Ricotta
180 g Mehl
40 g Parmesan
1 Ei
etwas Salz und Pfeffer
Mehl zum Bestäuben 

Zutaten für die Tomatensauce:
2 Zehen Knoblauch
1 Schalotte
300 g passierte Tomaten
Tomatenmark
Zucker
Salz
Pfeffer
Oregano (getrocknet)
Basilikum (getrocknet)
Basilikum (frisch)
Olivenöl

Für die Tomatensauce Knoblauch und Schalotte fein hacken. Den Knoblauch nun mit einem Messerrücken und etwas Salz verreiben, so dass eine Paste entsteht. Olivenöl in einem Topf mit dickem Boden erhitzen, Schalotten darin anbraten, dann das Tomatenmark und die Knoblauchpaste hinzugeben und kurz anrösten. Mit passierten Tomaten aufgießen, eine Prise Zucker und Salz hinzugeben und mindestens 10 Minuten köcheln lassen. Gegen Ende der Garzeit mit Salz und Pfeffer abschmecken und je 1 EL getrocknetes Oregano und Basilikum hinzugeben so wie fein gehackte frische Basilikumblätter. Die Sauce sollte jetzt nicht mehr kochen sondern die Kräuter nur noch durchziehen.

Zubereitung der Gnocchi:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben, vermischen und zu einem Teig verkneten. 


Zu fingerdicken Rollen formen.


In kleine Stücke schneiden und bemehlen. Auf einem mit Mehl bestäubten Küchentuch oder Teller ausbreiten. Jedes Stück mit einer Gabel eindrücken.


(Backofen vorheizen)
Die fertigen Gnocchi in kochendes Salzwasser geben, kurz rühren (damit sie nicht am Boden festkleben) und warten bis sie an die Oberfläche kommen. Mit einem Schaumlöffel abschöpfen und auf ein Blech legen, dann kurz für 2 Minuten in den Ofen geben damit das Wasser verdampft. (Dieser Schritt muss nicht sein, aber ich mache es gerne weil mir die Gnocchi sonst zu matschig sind)

Dienstag, 17. Mai 2011

MOUSSE AU CHOCOLAT nach Frederics Mama

Nachtisch für heute Abend. Schwierig, das schön zu photographieren - vielleicht folgt später noch ein schöneres Bild, wenn es durchgekühlt ist...
Danke an Frederic(s Mama) für das Rezept!



Zutaten für 6 Personen:
250g dunkle Schokolade
2 frische Eier
2 EL Puderzucker
etwas heißen Kaffee
250g Sahne (je mehr, desto heller wird das Mousse)

Blockschokolade oder Zartbitter-Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Eigelb hineingeben, zusammen mit 1 Esslöffel kochendem Wasser oder heißem Kaffee und 2 Esslöffel Puderzucker gut durchmischen, dann etwas abkühlen lassen.
Sahne steif schlagen. Den Eischnee steif (1 Prise Salz hilft) schlagen. Sahne vorsichtig unter die Schokoladenmasse unterheben, danach ebenso den Eischnee. Das Mousse für einige Stunden zugedeckt im Kühlschrank lassen.

Montag, 16. Mai 2011

FOCACCIA


Heute ist nicht der optimale Tag zum Brotbacken. Brot Nummer 1 ist nichts geworden (teigig innen) und schafft es deshalb auch nicht in den Blog. Der Teig für das Focaccia ist nicht optimal aufgegangen, aber es hat funktioniert. Danke trotzdem für das gemeinsame Backen und das Rezept, Lennard! Das Focaccia schmeckt jedenfalls sehr gut. Wir haben uns an diesem Rezept orientiert und es ein bisschen abgewandelt.



Zutaten:
500 g Mehl
1 TL Zucker
1 ½ TL Salz
1 Päckchen Trockenhefe / Germ
2 – 3 Knoblauchzehen
450 ml warmes Wasser
Olivenöl
Meersalz
frischer Rosmarin

Knoblauch fein hacken und mit einem Messer und etwas Salz zerreiben, bis eine Paste entsteht.
In einer großen Schüssel Mehl, Zucker und Hefe mischen, dann das Wasser hinzugeben. Zum Schluss Salz und Knoblauch hinzugeben. Alles gut mischen, 3 EL Olivenöl hinzugeben und den Teig verkneten. Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen, bis er doppelt so groß ist.


Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech den Teig gleichmäßig verteilen und nochmal 15 Minuten gehen lassen. Backofen auf 220 Grad vorheizen. Mit den Fingerspitzen Dellen in den Teig drücken, mit Meersalz und Rosmarin bestreuen und mit Olivenöl beträufeln. Für 20 – 30 Minuten im Ofen auf der mittleren Schiene backen lassen, bis das Focaccia goldbraun ist.



Sonntag, 15. Mai 2011

KARTOFFEL-BIRNEN-PÜREE mit Frühlingszwiebeln und Halloumi



Aus den Resten, die ich noch daheim hatte, hab ich mir heute spontan nach der Arbeit ganz kreativ ein wirklich gutes Gericht ausgedacht.. Ich bin richtig stolz (:
Habe versucht, den Ablauf des Kochens so genau wie möglich wiederzugeben, es kommt alles ein bisschen auf das Timing an bei diesem Gericht.

 
Zutaten pro Person:
5 mittelgroße Kartoffeln
1 – 2 Birnen (2 kleine oder 1 große)
50 g geriebener Parmesan
2 Frühlingszwiebeln
1 Stück Halloumi
Salz
Peffer
Muskatnuss (gerieben)
Olivenöl
Butter
etwas Milch

Kartoffeln schälen, halbieren und in einem Topf mit viel Wasser zum Kochen bringen (sie brauchen ca. 15 – 20 Minuten, bis sie wirklich durch sind – man hätte jetzt also noch etwas Zeit, bevor man weitermacht!). Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Halloumi salzen / pfeffern. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Halloumi hineingeben und von beiden Seiten knusprig anbraten (nach dem ersten Mal wenden die Frühlingszwiebeln hinzugeben). Aus der Birne 2 – 3 Spalten pro Person herausschneiden, den Rest schälen und entkernen und in den letzten paar Minuten zu den kochenden Kartoffeln geben. Die Birnenspalten noch ca. 1 Minute in der Pfanne mitanbraten.


Kartoffeln und Birnenstücke abgießen, dann zurück in den Topf geben und einen guten Schuss Milch sowie etwas Butter hinzugeben. Mit einem Stampfer grob zerdrücken und dann mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Wenn alles gut verrührt ist, den Parmesan unterheben.
Zum Anrichten mit Hilfe von zwei Esslöffeln aus dem Kartoffelpüree Nockerl formen, mit den kross gebratenen Frühlingszwiebeln bestreuen, die Birnenspalten darauf geben und den Halloumi daneben legen. 




Samstag, 14. Mai 2011

OBSTSALAT


In letzter Zeit steh ich einfach auf Mangos. Oder auf Obst generell, vor allem zum Frühstück.. 


Zutaten:
1 reife Mango
1 Birne
1 Banane
5 Blätter Zitronenmelisse
1/2 TL Honig
Saft einer halben Limette

Mango schälen und würfeln (Wer nicht weiß, wie er/sie das am besten anstellt: Youtube: How to cut a mango). Wenn man es ein paar Mal probiert hat, ist es ganz einfach. Birne würfeln und Banane in Scheiben schneiden, alles in eine große Schüssel geben und mit dem Saft einer halben Limette und Honig vermischen. Zitronenmelisse fein hacken, dazugeben, alles gut verrühren und ca. 5 Minuten stehen lassen, bis sich Saft gebildet hat.


Freitag, 13. Mai 2011

SERGES PESTO



Die letzten Tage gab es bei Blogspot (Server?)Probleme... Scheinbar wurden auch Postings gelöscht. Zumindest ist der letzte weg.. Also hier nochmal der Post von gestern.

Rezept (und auch das zubereitete Pesto) sind von Serge - danke nochmal fürs Teilen! Bis auf Parmesan-Reiben, Photographieren und Abschmecken war meine Beteiligung dabei nicht so groß (auch mal schön, sich bekochen zu lassen). Wir haben das Pesto mit Nudeln und gebratenem Gemüse (Pilze, Zucchini, Mangold, Tomate) gegessen, siehe Fotos.
Als Vorspeise gab es Mango-Salsa und Tomaten-Erdnuss-Salat mit Chapati, als Nachtisch Night & Day Brownies.




Zutaten:
1 Bund frischer Rucola
Blätter von 1 Basilikumpflanze
frisch geriebener Parmesan
50 g Pinienkerne
Salz, Pfeffer
2 Zehen Knoblauch
(falls zu salzig: ½ Tomate)

Knoblauch fein hacken, dann mit etwas Salz im Mörser zerstossen bis es eine Paste gibt. Den fein gehackten Rucola dazugeben. 





Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten, bis sie Farbe nehmen. 


Nach und nach unter die Paste geben und immer weiter zerstossen. Parmesan reiben und zusammen mit den fein gehackten Basilikumblättern hinzugeben. 


Mit Salz und Pfeffer abschmecken, falls es zu salzig ist, kann man eine gehackte Tomate dazugeben!




Dienstag, 10. Mai 2011

MANGOJOGHURT


"Das Frühstück ist die schönste aller Mahlzeiten. Man ist ausgeruht und jung, hat sich noch nicht geärgert und ist voll neuer Hoffnungen und Pläne."
Heinrich Spoerl                                                




Zutaten:
1/2 Mango
1 Becher Naturjoghurt
1 TL Honig
1 Banane
Zitronenmelisse

Mango schälen, in Stücke schneiden und mit Joghurt pürieren. Banane in Scheiben schneiden und Zitronenmelisse fein hacken. Beides in den Joghurt rühren und mit einem Löffel Honig süssen.

Sonntag, 8. Mai 2011

TAGLIATELLE MIT FENCHEL


Eigentlich bin ich kein besonders großer Fan von Fenchel. In dieser Version (gesehen bei Aaron Craze und leicht abgewandelt) schmeckt er allerdings ziemlich gut.


Zutaten:
2 – 3 Knollen Fenchel
3 – 4 Zehen Knoblauch
Saft von einer halben Zitrone
Butter
Olivenöl
Kurkuma
Salz, Pfeffer
Fenchelsamen
6 Kugeln getrocknete Tagliatelle pro Person

Naturjoghurt (bei der veganen Version weglassen!)
Petersilie

Wasser für die Nudeln aufsetzen. Fenchel halbieren, Strunk herausschneiden, die äußeren Blätter entfernen, dann in Spalten schneiden. 

 
Eine Pfanne heiß werden lassen und Fenchelsamen kurz darin ohne Öl anrösten lassen, dann im Mörser zermahlen. 

 
Olivenöl heiß werden lassen, Fenchel und geschälte,ganze Knoblauchzehen dazugeben. Fenchel anbraten und dann mit Wasser ablöschen. Zitrone darüber träufeln und etwa 10 Minuten kochen lassen bis der Fenchel weich ist. 


Ein Stück Butter hinzugeben, dann mit Kurkuma, Salz, Pfeffer und den Fenchelsamen würzen. Mit Petersilie und Naturjoghurt servieren.




Ähnliche Beiträge

Printfriendly