Freitag, 26. August 2011

FRISCHER SOMMERSALAT


Wie bereits angedeutet besteht derzeit mein Speiseplan hauptsächlich aus Salat... Heute hab ich mir allerdings spontan einen besonderen Salat ausgedacht, nach einem ärgerlichen Marsch zum Amt, das einfach (offensichtlich wegen der Hitze) geschlossen hatte, obwohl es eigentlich geöffnet haben sollte. Noch dazu wegen so etwas völlig unwichtigem wie einer Religionsaustrittsbestätigung... Das gute alte Karma ;)
Trotzdem, der Salat ist definitiv das Highlight der Woche. Unbedingt nachkochen!


Zutaten für 2 Personen:
½ Galia-Melone
Salatmischung, zum Beispiel Era Ora Misticanza von SPAR (enthält Spinat, Rucola, Lattughino/Eichblattsalat rosso/biondo)
1/3 Becher Creme fraîche mit Kräutern
60 ml Milch
1 – 2 EL Olivenöl
1 TL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Grana Padano oder Parmesan, frisch gehobelt
Pinienkerne

Melone halbieren, die eine Hälfte in den Kühlschrank packen und die andere Hälfte in Scheiben schneiden. Die einzelnen Scheiben kann man gut von der Schale befreien mit einem mittelgroßen scharfen Messer. Dann die Melonenstücke würfeln.
Die Salatmischung waschen und abtropfen lassen. Pinienkerne kurz in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anrösten.
Creme fraîche mit Milch, Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren. Das Dressing über den Salat geben, gut vermischen. Dann die Melone hinzugeben, den Grana Padano/Parmesan hineinhobeln und zuletzt mit Pinienkernen bestreuen.



Donnerstag, 25. August 2011

GUACAMOLE


Bei dieser unglaublichen Hitze ernähre ich mich fast nur von Salat und Brot bzw. dreimal täglich Eiscreme, deshalb gibt es momentan nicht viele spektakuläre neue Rezepte... Was bei der Hitze aber immer geht ist Guacamole. Beim mexikanischen Dinner hatte ich ein ähnliches Rezept schon mal gepostet, diesmal leicht abgeändert und mit schöneren Fotos!


Zutaten als Dip für 2 Personen:
1 – 2 reife Avocados (am besten die schwarzen, kleinen Avocados verwenden, die Sorte heisst "Hass")
2 EL Creme fraiche
1 Zwiebel
1 Chilischote (klein, rot)
Saft von ½ Limette
Salz, Pfeffer1 Hand voll gehackten Koriander

Zwiebeln fein würfeln. Chili entkernen und hacken. 

 
Avocados halbieren, Kern herausnehmen, mit einem Esslöffel aus der Schale lösen. In einer Schüssel mit Hilfe einer Gabel zerdrücken, dann mit Creme fraiche, Zwiebeln und Chili verrühren. Limettensaft dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Koriander unterrühren.





Mittwoch, 24. August 2011

LIMETTEN-BLAUBEER-TARTE

Für das Share&Care Picknick letzten Samstag bei traumhaftem Wetter habe ich wieder mal eine Tarte gebacken... Geht schnell, schmeckt prima und lässt sich beliebig variieren. Es gab ja auf dem Blog schon Zitronentarte, Feigen-Limetten-Tarte und Himbeer-Vanille-Tarte, diesmal sind dann Blaubeeren dran gewesen.


Zutaten:
200 g Mehl
2 EL Puderzucker
100 g Butter (kalt und in kleine Würfel geschnitten)
1 geschlagenes Ei und 1 Eigelb
Prise Salz


2 Eier
250 g Frischkäse
1 EL Maisstärke oder Puddingpulver
1 Packung Vanillezucker
150 g Tiefkühl-Blaubeeren
100 g Zucker
2 Limetten

Mehl, Butter, Puderzucker und eine Prise Salz verkneten, bis es Brösel gibt. Das geschlagene Ei und Eigelb hinzugeben und verkneten. Mit den Händen einen 2 cm dicken Ballen formen, in Plastikfolie wickeln und ca. 15-20 Minuten im Kühlschrank lassen bis es durchgekühlt ist. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
Den Teig dann zwischen zwei Plastikfolien oder Backpapier ausrollen. Eine Springform (28 cm) oder Tarteform einfetten, den ausgerollten Teig hineinlegen und die Ränder gleichmässig hoch festdrücken (ca. 2 - 3 cm hoch). Den Teig mit einer Gabel einstechen. Dann Backpapier darauf legen und getrocknete Bohnen oder Erbsen darauf geben. Den Teig im Ofen ca. 10 Minuten blindbacken. Dann herausnehmen, die Erbsen / Bohnen entfernen und kurz nochmal in den Ofen stellen (ca. 1 Minute).

In der Zwischenzeit die Füllung machen:
2 Limetten auspressen und zusammen mit dem Frischkäse, dem Zucker, dem Vanillezucker, den Eiern und der Maisstärke zu einer Creme verrühren. Ganz zuletzt vorsichtig die noch tiefgekühlten Blaubeeren unterheben (wenn sie zu aufgetaut sind, färben sie den ganzen Kuchen blau!). Die Masse auf den Boden gießen und bei 200 Grad auf der untersten Schiene 25-30 Minuten backen.

Freitag, 19. August 2011

INDISCHE LINSENBÄLLCHEN / INDIAN LENTIL BALLS


Diese indischen Linsenbällchen wollte ich schon länger mal ausprobieren, habe mir das Rezept aus verschiedenen Rezepten die ich online gefunden habe, zusammengestellt und die Gewürze variiert. Es hat viel besser geklappt, als ich gedacht hätte - im Prinzip super einfach! Meine sind nur etwas sehr scharf geworden, habe 4 Chilis genommen... Deshalb im Rezept unten dann etwas weniger ;)

For all my English-speaking friends: i wanted to try those lentil balls for such a long time, but never found a trustable recipe ;) so i searched for different ones and changed the spice ingredients, finally i tried it today. Way more easy than i thought - but a little bit too spicy, cause i added 4 chilis! I reduced the amount of chilis in the final recipe below.. ;) 



Zutaten / Ingredients:
250g rote Linsen / 250 g red lentils
1 Zwiebel / 1 onion
3 Knoblauchzehen / 3 garlic cloves
2 Chilischoten / 2 chilis
½ TL Fenchelsamen / 1/2 teaspoon of fennel seeds
1 TL Kreuzkümmelsamen / 1 teaspoon of kumin seeds
½ TL Salz / 1/2 teaspoon salt
½ TL Garam Masala / 1/2 teaspoon garam masala
3 EL Mehl / 3 tablespoons of flour
½ Flasche Rapsöl oder anderes Pflanzenöl / 1/2 bottle of oil for frying


Linsen über Nacht in viel Wasser einweichen lassen (mindestens 6 Stunden, besser länger). Am nächsten Tag in ein Sieb abgießen. Einen Topf mit dem Öl aufsetzen.

Put the lentils in a big bowl with water for a whole night (at least 6 hours). The next day, put them in a sieve for removing all remaining water. Heat oil in a pot.


2 – 3 EL von den Linsen in eine große Schüssel geben. Zwiebel, Knoblauch und Chilischoten hacken und zusammen mit dem Rest der Linsen und den Gewürzen pürieren, dann in die Schüssel zu den restlichen Linsen geben. Mehl hinzugeben und unterrühren.

Put 2 or 3 tablespoons of water-soaked lentils into a big bowl. Cut onion, garlic and chili into small pieces and puree it in a blender, also add the remaining lentils and spices.


Aus der Masse kleine Bällchen formen und in das heisse Öl geben (die richtige Temperatur ist erreicht, wenn man ein bisschen von der Linsenmasse hineingeben kann und es sofort anfängt zu schäumen und frittiert wird... es sollte nicht anfangen zu rauchen!). 

Form small balls and put them into hot oil (right temperature can be tested by putting a bit of lentil-mass inside, if it's immediately frying, temperature is right - the oil should NOT smoke!).


Die Bällchen goldbraun frittieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Fry the balls until golden brown and put onto paper towel for removing remaining oil.

Sonntag, 14. August 2011

WARME SCHOKOTÖRTCHEN

Diese warmen Schokotörtchen sind eines der einfachsten, aber gleichzeitig auch eines der leckersten Desserts in meinem Repertoire. Nur 5 Zutaten und 10 Minuten Backzeit, das ist wirklich unschlagbar.
Der flüssige Schokokern ist toll, aber das Törtchen muss deshalb aus dem Förmchen gelöffelt werden. Man kann Silikon- oder Papierförmchen zum Servieren verwenden. Ich habe die Törtchen zusätzlich in einer Muffinform gebacken, damit sie nicht ihre Form verlieren.

Those chocolate tartlets are one of the most easy, but also one of the most delicious desserts i ever made. Only 5 ingredients and 10 minutes baking time - unbeatable!
The liquid inside is just amazing, but you have to spoon the tartlet out of its baking pan. I used silicone ones, but you can also take paper baking pans. I put them inside an aluminium muffin case so they don't lose their shape.


Zutaten (für ca. 7 Törtchen) / Ingredients for more or less 7 pieces:
120 g Butter / 120 g butter
100 g dunkle Schokolade / 100 g dark chocolate
100 g (gesiebtes) Mehl / 100 g wheat flour
2 Eier / 2 eggs
80 g Zucker / 80 g sugar
(Dekoration: Physalis / decoration: physalis/goldenberry)

Butter und Schokolade in einem Topf bei sehr niedriger Temperatur schmelzen. Ofen auf 200 °C vorheizen. Eier und Zucker verquirlen, dann die Butter-Schokomasse dazugeben und mit dem Handrührgerät verquirlen. Das Mehl hinzusieben. Anschließend den Teig in eingefettete Silikonförmchen füllen und ca. zehn Minuten backen.

Melt butter and chocolate in a pot at low heat. Preheat oven to 200 degrees. Mix eggs and sugar, then add the butter-chocolate-mass and whisk well. Sieve the flour to the mixture and whisk again. Then put the mass into greased baking pans and bake it for about 10 minutes.


Kurz abkühlen lassen und noch warm servieren.

Let it cool down for just a minute and serve warm. 



Freitag, 12. August 2011

BLOODY PASTA

Also irgendwas scheint derzeit mit meinem Karma absolut nicht zu stimmen. Vorletzte Woche Longboard-Unfall (wovon mir noch immer das Knie weh tut), letzte Woche Krankenhaus wegen plötzlicher undefinierbarer Bauchschmerzen, gestern Notarzt. Ich habe es tatsächlich geschafft, mir den Fingernagel des linken Zeigefingers beim Basilikum-Hacken zu halbieren... Großes Drama. Deshalb auch der Name für dieses Gericht ;)
(Blut war natürlich keins im Essen - das Basilikum hab ich so liegen lassen und bin erstmal zum nächstbesten Arzt gerannt. Nachdem ich wieder zu Hause war, gabs frisches Basilikum, die Nudeln wurden aufgewärmt und haben so gut geschmeckt, dass ich trotz Schock noch ein Foto davon machen konnte, um das Rezept mit euch zu teilen. Man beachte hierbei bitte auch die schöne Farbe des Hintergrunds - bisschen Galgenhumor muss sein, immerhin mutiere ich ja momentan offensichtlich zum Zombie).


Zutaten für 1 verletzte, hungrige Person oder sonst 2 Personen:
100 g Penne
1 Rote Paprika
2 Frühlingszwiebeln
1 große Tomate
Olivenöl
1/3 Packung Brunch Tomate-Ricotta oder Paprika-Chili
frisches Basilikum
Salz
Cayennepfeffer

Wasser für die Nudeln aufsetzen. Frühlingszwiebeln (Grüner und weißer Teil) fein würfeln. Paprika halbieren, entkernen und gut waschen, dann fein würfeln. In das kochende Nudelwasser die kreuzförmig eingeritzte Tomate geben und 1 Minute mitkochen. Frühlingszwiebeln und Paprika in einer Pfanne in Olivenöl andünsten, mit etwas Wasser ablöschen. Die Haut von der Tomate entfernen und wegwerfen. Die gehäutete Tomate hacken, dann in die Pfanne geben. Zuletzt den Brunch dazugeben, so dass sich eine Sauce bildet. Nudeln abgießen sobald sie bissfest sind und mit in die Pfanne geben. Kurz durchschwenken. Basilikum hacken und hinzugeben.


Mittwoch, 10. August 2011

Night & Day Muffins

Und weiter gehts mit dem Revival-Monat. Diesmal die Night & Day Brownies in Muffinform, zur Abschiedsfeier einer lieben Arbeitskollegin. 



Zutaten:
120 g Butter, grob zerkleinert
150 g dunkle Schokolade, grob zerhackt
100 g brauner Zucker
3 Eier
120 g Mehl
30 g Kakaopulver
40 g gehackte Mandeln
130 g weiße Schokolade, grob zerhackt
50 g Milchschokolade oder dunkle Schokolade
200 g Frischkäse/Philadelphia
1 Ei

Die Butter und dunkle Schokolade in einer hitzebeständigen Schüssel vermengen und über einem Wasserbad unter gelegentlichem Rühren ca. 5 Minuten schmelzen, bis alles vermengt ist. Vom Herd nehmen und den braunen Zucker untermischen. Die Eier in eine Schüssel geben und gut verrühren, dann nach und nach unter die etwas abgekühlte Schokomasse rühren. Dann das Mehl und das Kakaopulver durch ein Sieb beigeben.Kurz durchmischen, dann die Mandeln unterheben (nicht zu stark rühren).
Muffinförmchen einfetten und den Teig gleichmäßig verteilen. 
 
Backofen auf 150 °C vorheizen.

Die weiße Schokolade in einer hitzebeständigen Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Den Frischkäse und das Ei gut verrühren, bis es cremig ist, dann die geschmolzene weiße Schokolade beigeben und alles vermengen. Alles gleichmäßig auf der dunklen Schokomasse verteilen und mit den Milchschokoladestücken garnieren.
 Im Backofen bei 150 °C auf mittlerer Schiene ca. 1/2 Stunde backen, bis beim Einstechen mit einem Holzspieß kein Teig mehr daran kleben bleibt! Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Dienstag, 9. August 2011

CHILIBOHNEN MIT REIS


Absolut Fast-Food und unglaublich lecker. Maximal 20 Minuten Kochzeit!



Zutaten für 2 Personen:
1 Dose braune Bohnen oder Kidneybohnen
1 kleine grüne Paprika
1 rote frische Chili
3 Frühlingszwiebeln
2 Zehen Knoblauch
frischer Koriander
4 EL Tomatenmark
1 EL Zucker
Prise Zimt
Prise Kakaopulver (purer Kakao, kein Trinkkakao!)
Salz
Cayennepfeffer
Rapsöl

1 Tasse Basmatireis

Reis mit 1,5 Tassen Wasser aufsetzen. Frühlingszwiebeln waschen und das Grün in feine Ringe schneiden, von einer Zwiebel zusätzlich die weiße Knolle fein würfeln. Paprika waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. In einer großen Pfanne Rapsöl erhitzen, darin zuerst Frühlingszwiebeln und Paprika anbraten. Chili waschen, entkernen und fein hacken. Knoblauch schälen und fein hacken. Beides hinzugeben und kurz anbraten, dann die gut abgewaschenen Bohnen sowie das Tomatenmark, den Zucker und etwa 50 - 70 ml Wasser hinzugeben. Alles kurz köcheln lassen, dann mit Zimt, Kakaopulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Den gehackten Koriander ganz zum Schluss hinzugeben. Mit Reis servieren.



Montag, 8. August 2011

GEFÜLLTE PALATSCHINKEN 2


Gestern gab es Kaiserschmarrn, heute gefüllte Palatschinken - das scheint der Monat der Rezept-Revivals zu werden.. Ich gebe mir Mühe, in nächster Zeit einige innovativere Sachen zu posten ;)


Zutaten für 2 Personen:
300 ml Milch (man kann auch Sojamilch / Reisdrink nehmen)
2 Eier
170 g Mehl
Rapsöl (oder anderes neutrales Öl, aber kein Olivenöl)
Prise Salz

2 Hände voll frischer Spinat
1/2 Block Feta

Milch, Eier und Salz mit dem Mixer oder Schneebesen schaumig rühren. Mehl nach und nach unter Rühren dazugeben und so lange rühren, bis es keine Klumpen mehr gibt. Den Teig 15 Minuten ziehen lassen. (Wenn man einen Schuss kohlesäurehaltiges Mineralwasser dazu gibt, wird der Teig schön locker!)
Dann eine beschichtete heiße Pfanne mit Öl benetzen, 1 – 2 Suppenkellen voll Teig hineingeben, die Pfanne hin und her schwenken bis der Boden mit Teig bedeckt ist. Mindestens 1 Minute warten, erst dann wenden wenn die untere Seite sich problemlos ablösen lässt und nicht mehr flüssig ist! In der Zwischenzeit Spinat und Feta hacken:


Nach dem Wenden kann man die Oberseite mit Feta und in Streifen geschnittenem Spinat bestreuen. Der Käse schmilzt und der Spinat gart während die Unterseite braun wird. 

 
Den Palatschinken dann aus der Pfanne nehmen und einrollen, warm servieren.



Freitag, 5. August 2011

THAICURRY


Trotz der Hitze heute hatte ich irrsinnig Lust auf ein scharfes Thaicurry mit Reis.. Wahrscheinlich, weil ich sowas in letzter Zeit nicht wirklich oft gegessen habe. Aber jetzt kann ich wieder in der Großstadt einkaufen und muss nicht 30 km zum nächsten größeren Supermarkt fahren... Die Zubereitung hat nur ca. 30 Minuten gedauert.

Das Rezept ist relativ ähnlich zu den bereits geposteten Rezepten für Grünes Thaicurry und Thaicurry. Trotzdem, ein bisschen anders ist es heute geworden und da ich schon wieder einige Zeit lang nichts hochgeladen habe, bietet es sich an..

Zutaten für 2 Personen:
2 Karotten
2 Frühlingszwiebeln
1 rote Paprika
2 EL Kokosraspeln
1 Handvoll frischer Baby-Spinat
1 Knoblauchzehe
Ingweröl
1 TL grüne Currypaste (Achtung: bei der veganen Zubereitung darauf achten, dass diese auch wirklich vegan ist!)
Salz
Currypulver
Herbaria Grüner Kakadu (oder ähnliche Gewürzmischung)
1 TL schwarze Sesamsamen
frischer Koriander

1 Tasse Basmatireis

Reis waschen und mit 1,5 Tassen Wasser aufsetzen. Karotten waschen, halbieren und fein schneiden. Eine beschichtete Pfanne erhitzen, Öl hinzugeben und Karotten ca. 2 Minuten lang scharf anbraten, dann etwas Wasser hinzugeben und den Deckel auf die Pfanne setzen. Wenn das Wasser in die Karotten eingezogen ist, den Deckel abnehmen und fein geschnittenen Knoblauch und Frühlingszwiebeln hinzugeben. Paprika waschen, entkernen, in Streifen schneiden und hinzugeben. Die Kokosraspeln sowie die Currypaste hinzufügen und alles solange köcheln lassen, bis der Reis gar ist (sprich kein Wasser mehr im Topf ist). Koriander fein hacken (die jungen Stielspitzen können mitverwertet werden!) und zusammen mit dem gewaschenen Spinat hinzugeben. Mit Salz, Currypulver und Gewürzmischung abschmecken und die schwarzen Sesamsamen hinzugeben. Sofort servieren, denn der Spinat wird sonst matschig.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...