Donnerstag, 1. März 2012

REZENSION: VEGAN & VOLLWERTIG GENIESSEN

Heute geht es um "Vegan & vollwertig genießen" von Annette Heimroth und Brigitte Bornschein, erschienen im Hädecke Verlag. Dieses Buch verfolgt einen völlig anderen Ansatz als die letzten rezensierten veganen Kochbücher, weshalb ich es besonders spannend finde. Das Cover finde ich sehr ansprechend, es ist in dezenten, frischen Farben gehalten und auch das Format ist gut - nicht zu riesig, aber groß genug, um Platz für viele schöne Bilder und ein übersichtliches Layout zu bieten.

Copyright: Hädecke Verlag
Mit Vollwertkost habe ich mich bisher kaum beschäftigt und musste mich in dieses System erstmal eindenken. Das Buch enthält ein ausführliches Vorwort mit verschiedenen Themen, die den Autorinnen sehr am Herzen liegen. Es geht nicht nur um medizinische Folgen von schlechter Ernährung, sondern es wird auch erklärt wieso Vollkorn als Teil einer gesunden Ernährung so wichtig ist. Ein ganzes Kapitel ist dem Thema Zucker gewidmet und wie man diesen sinnvoll ersetzen kann. Grundsätzlich wird in keinem der Rezepte im Buch Zucker verwendet sondern Datteln oder andere Trockenfrüchte als Süssungsersatz. Auch Öle und Fette, Salz, Soja und Eiersatz werden in eigenen Kapiteln vorgestellt. Zuletzt folgen noch Hinweise zur Ausrüstung der Vollwertküche und Hinweise zu den Rezepten.

Insgesamt ist das Buch also in zwei große Teile gegliedert: Hinweise und Tipps zur gesunden Ernährung und die Rezepte. Der Rezeptteil beginnt mit Frühstücksrezepten, anschließend folgen Salate und verschiedene Dressings. Das nächste Kapitel widmet sich Brot und Aufstrich, dann werden Suppen und Saucen vorgestellt. Es folgen verschiedene Hauptgerichte, wobei auch einige "süsse" Gerichte wie Waffeln oder Pfannkuchen zu finden sind. Dann kommen die Desserts, wobei über Cremes, Nuss-Sahne und Eis praktisch alles in veganer Ausführung zu finden ist, sowie einige Rezepte für Konfekt (Butter-Pralinés, Energiebällchen, Schokopralinen). Das vorletzte Kapitel ist Kuchen, Torten und Gebäck gewidmet. Zuletzt kann man noch Rezepte für Getränke (Frucht-Shakes, Kakao, Tee) finden.

Das Buch ist sehr ausführlich und bietet für viele Gelegenheiten unterschiedliche Rezepte. Viele  sind mit schönen Photos ausgestattet, jedoch nicht alle. Oft findet man das Rezept zum entsprechenden Photo auch erst einige Seiten später. Trotzdem ist das Buch sehr übersichtlich gestaltet, das Layout gefällt mir gut und macht Lust aufs Nachkochen. Das übersichtliche Rezeptverzeichnis am Ende des Buches macht es möglich, bestimmte Rezepte schnell wiederzufinden oder entsprechend der Zutaten auszuwählen. 
Positiv anzumerken ist außerdem die Adressliste diverser Ansprechpartner für vegetarische und vegane Ernährung sowie Tierschutz. 

Insgesamt wirklich ein gelungenes Buch! Man sollte sich von den Öko-Rohkost-Vollwert-Vorurteilen, die wir vielleicht mit uns herumtragen, nicht abschrecken lassen. Das Buch räumt mit der Annahme, Vollwertkost wäre langweilig und eintönig, definitiv auf!
Wer sich für gesunde Ernährung und Alternativen zur üblichen zucker- und tierproduktlastigen Lebensmittelauswahl interessiert, ist mit dem Kauf dieses Buches sicher gut beraten.

Ich werde in den nächsten Tagen zwei Rezepte aus dem Buch vorstellen, die ich nachgekocht habe - beide fand ich sehr gut! Ihr dürft gespannt sein...

Vegan & vollwertig genießen. Annette Heimroth und Brigitte Bornschein (216 Seiten,  90 Farbfotos, ISBN 978-3-7750-0573-9, Verlag Hädecke, Preis 19,90 €)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly