Freitag, 6. April 2012

REZENSION: Koreanisch Vegetarisch

Als ich dieses Buch vor einiger Zeit entdeckt habe, dachte ich mir direkt, dass es  spannend klingt. Asiatisch koche ich ja sowieso gern, aber unter koreanisch konnte ich mir nicht allzu viel vorstellen außer Frühlingsrollen, Chinakohl und Reis. Gut, dass ich jetzt einen besseren Überblick über die koreanische (vegetarische) Küche habe - es klingt nämlich durchaus alles sehr spannend.

Einige Zutaten sind jedoch nur in Asia-Supermärkten zu bekommen und erfordern deshalb beim Kochen etwas Planung.

Copyright: Hädecke Verlag
Das Buch ist im Hädecke Verlag erschienen, hat ein handliches Format und ein Softcover. Aufgeteilt ist es in folgende Kapitel: Vorwort (Jedes Essen ist ein Fest), Koreanisch Vegetarisch: Gesund und exotisch, Koreanische Kochtechniken, Besondere Zutaten, Rezepte (Pasten & Co, Snacks & kleine Gerichte, Suppen & Eintöpfe, Salate, Kim Chi, Reis- und Nudelgerichte, Tofu - ein Verwandlungskünstler, Gemüsegerichte & Festtagsküche, Getränke, Nachtisch & Gebäck), Tipps für den Einkauf, Rezeptverzeichnis, Stichwortverzeichnis. 

Insgesamt ist das Buch mit 120 Seiten recht ausführlich, da nicht zu jedem Rezept Bilder enthalten sind. Oft sind es auch mehr Stimmungsbilder als Rezeptbilder. Da die Namen jedoch sehr eingängig sind, macht das wenig aus. Man kann sich die Gerichte auch ohne Photos gut vorstellen. Ich finde es trotzdem toll, dass bei jedem Gericht der Originalname dabei steht.

Beispielsweise: "Scharfe Kartoffeln / Gam Cha Chorim"

Copyright: Hädecke Verlag
Sehen toll aus, oder? Faszinierend fand ich teilweise auch die Getränke (Koreanischer Tee, Kaltes Zimt-Pflaumen-Getränk) und Süßspeisen (Honigküchlein aus Reis). Ich hoffe, ich komme bald mal dazu, aus dem Buch auch etwas nachzukochen.

Insgesamt gefällt es mir sehr gut, die Rezepte sind gut erklärt und scheinen einfach nachzukochen zu sein. Wenn man erstmal die Zutaten (Reismehl, helle Sojasauce, Algen wie Wakame oder Nori) besorgt hat ;)
Viele Zutaten bekommt man aber inzwischen auch in größeren Supermärkten (Sesamkörner, Sesamöl, dunkle Sojasauce) - und für manche Gerichte benötigt man gar keine außergewöhnlichen Zutaten!

Hoffentlich also bald mehr koreanisch-vegetarisches hier auf dem Blog...



Koreanisch Vegetarisch. Die kaum bekannte, fettarme, phantasievolle und küchenfreundliche Art asiatisch zu kochen. Von Yi Yang-Cha, Armin E. Möller (125 Seiten, 78 Fabphotos, ISBN 978-3-7750-0457-2, Hädecke Verlag, Erscheinungsjahr der 2. Auflage: 2011, Preis 14,95 €)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly