Mittwoch, 4. Juli 2012

HEIDELBEER-FRISCHKÄSE-TARTE mit Karamellsauce

So, nun endlich wird der Geburtstagskuchen verbloggt! Den gab es dank lieber Mithilfe meines Freundes zum Frühstück am 12. Juni! Supertolle Kombination.. Die Idee dazu habe ich von Sweet Paul, in der deutschen Ausgabe des Magazins wurde ein ähnlicher Kuchen vorgestellt. Da ich aber keine Lust hatte, selbst Teig zu machen an meinem Geburtstag, habe ich einfach Blätterteig genommen. 

Die Füllung ist meine übliche Tarte-Füllung (siehe Feigen-Limetten-Tarte oder Himbeer-Vanille-Tarte), bei Sweet Paul wäre es einfach Mascarpone gewesen, mit frischen Blaubeeren - nicht gebacken. Bei der Karamellsoße hab ich mich zwar ans Rezept gehalten (ist im Prinzip das gleiche wie für Karamellcreme); allerdings habe ich nur die Hälfte gemacht und das hat bei weitem gereicht. Stellt euch ein sauberes Glas bereit, in das ihr die Soße abfüllen könnt, dann habt ihr die restliche Woche auch noch etwas davon ;)


Wer das Original Rezept möchte, schaut einfach in die aktuelle Ausgabe des Sweet Paul Magazins:


Zutaten:
1 Rolle Blätterteig
100 g Zucker
2 Eier
200 g Frischkäse
1 EL Maisstärke
Vanillezucker
150 g Heidelbeeren

Karamellsoße (ich habe die HÄLFTE der Zutaten genommen und es war immernoch zu viel!):
250 g brauner Zucker
100 g Butter
250 ml Sahne
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz

Eine Tarteform einfetten und mit dem Blätterteig auslegen. Backofen auf 200°C vorheizen. Für die Füllung Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, dann den Frischkäse unterrühren und zuletzt die Maisstärke einsieben. Die Masse in die Tarteform gießen und Heidelbeeren darüber verstreuen. 


Die Tarte nun für ca. 25 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und die Hitze auf 180 °C reduzieren.

In der Zwischenzeit die Karamellsoße kochen:
Braunen Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen. Butter, Sahne, Vanille und Salz zufügen. Kochen und immer wieder rühren, bis die Masse dickflüssig wird. Ich habe die Sauce nun in ein Schraubglas gefüllt.


Die Tarte abkühlen lassen, dann mit Karamellsauce servieren. 


Ein Traum!



Kommentare:

  1. der war so unglaublich lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh, der sieht ja lecker aus! Die Karamellsauce hat bestimmt ganz toll dazu gepasst!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, wahnsinnig gut! Unbedingt mal nachbacken, du wirst begeistert sein :) Übrigens, ich hab deine Brownies probiert... Die sind wirklich toll!!! Gibts demnächst dann auch hier verbloggt, natürlich mit Copyright und Verlinkung auf dich :) Ich sag dir aber nochmal Bescheid!

      Löschen
    2. Ui, freut mich, dass sie dir so gut geschmeckt haben! Lustig, ich habe nämlich gerade vorgestern den Ebly nach deinem kürzlich hier vorgestellten Rezept gemacht - war auch suuuper!! Wird natürlich ebenso in den nächsten Tagen verbloggt! Wir hören also voneinander ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly