Dienstag, 9. Oktober 2012

FAIR-TRADE-SCHOKOLADENWOCHE: TAG 6 / DIE GUTE SCHOKOLADE

So langsam neig sich die Fair-Trade-Schokoladenwoche dem Ende, aber zwei Sorten stehen noch aus. Heute will ich euch deshalb über eine Marke berichten, die wirklich etwas besonderes ist, denn sie ist aus der Stiftung "plant for the planet" heraus entstanden: Die Gute Schokolade. Faire Schokolade, klimaneutral - und es wird sogar noch der Gewinn an Projekte gespendet?



Wie ist das möglich, fragt ihr euch jetzt - eine Fair-Trade-Schokolade für 1 Euro zu verkaufen und dabei noch Gewinn zu machen? Erstens - es handelt sich nicht um ein Bio-Produkt, wie fast alle anderen Schokoladen. Zudem verzichten sowohl der Hersteller als auch die Händler auf ihren Gewinn. Nur so ist der niedrige Preis möglich. 

Zudem kommt, dass das Marketing grassroots-basierend ist - sprich viele Schulen, einzelne Kinder und Erwachsene, Projektgruppen usw. bewerben diese Schokolade und machen sozusagen "Lobbyarbeit" dafür ;)

Kaufen kann man Die Gute Schokolade derzeit in folgenden Läden: Akzenta, Coop eG Kiel, dm Drogeriemarkt, EDEKA Südbayern, EDEKA Minden, Kaufland, Multi Südring, Rewe Dortmund, tegut und Tengelmann Süd und in Österreich bei A&O und Nah&Frisch.

Oder man bestellt sie einfach online - 14 Tafeln für 14 Euro, versandkostenfrei. 


Ein wirkliches "Logo" in dem Sinn gibt es nicht, da es ja ein Projekt von "plant for the planet" ist. Die Verpackung der Schokolade ist auch eher schlicht, hat aber Wiedererkennungswert.

Preis:1 € pro 100 g
Verpackung: Papier, Alufolie
Sorten: 1
Konsistenz: cremig
Geschmack: Milchschokolade
Besonderheit: sojafrei, aber mit Gluten
Bio: Nein
Fair-Trade-Siegel: Ja
Herkunftsland: Schweiz / Deutschland

Das verspricht der Hersteller: 
"Wir möchten, dass die Kinder der Kakaobauern zur Schule gehen können, anstatt für uns Kakaobohnen zu pflücken. Damit ist unsere Schokolade eine wahre „Kinderschokolade“. Wir Kinder haben viel über Schokolade gelernt. Die Produktion von 100 g Schokolade verursacht 300 g CO2. Wir haben auch gelernt, dass die Kinder von den meisten der rund 2 Millionen Kakao-Bauern auf dem Kakao-Feld arbeiten müssen, statt zur Schule zu gehen. Das ist bei uns anders: Diese Schokolade ist genau so produziert, wie wir Kinder jedes Produkt herstellen würden: Fair und Klimaneutral.
Während eines Global Board Meetings kommen wir auf die Idee, unsere eigene Schokolade sowohl Kindern gegenüber fair, als auch CO2-neutral zu produzieren. Die Bauern sollten genug verdienen, um ihre Kinder zur Schule schicken zu können (so wie bei Fair Trade) und wir kompensieren die CO2-Emissionen, indem sie mit ?Agroforesting? Bäume pflanzen. Wenn die Bauern Edelhölzer pflanzen, können sie später das Holz für die Möbelproduktion verkaufen, die CO2-Emissionen für eine lange Zeit ausgleichen und erhöhen auch das Einkommen der Familie.
Wir haben einen Hersteller von ausgezeichneter Schweizer Schokolade, Chocolats Halba gefunden, und wir haben einen Experten gefunden, Pur Projet, der mit Bauern Edelhölzer anbaut. Wir nennen unsere Schokolade „Die Gute Schokolade" und wir haben die ersten Einzelhändler überzeugt, unsere Schokolade zu verkaufen. Ein Teil des Verkaufspreises jedes Schokoriegels geht an die Plant-for-the-Planet Stiftung, um mehr Kinder zu empowern und zusätzliche Bäume zu pflanzen.
Wir sind sehr stolz auf unser erstes Plant-for-the-Planet Produkt. Wir produzieren die Schokolade so, wie wir Kinder jedes Produkt auf der Erde erzeugen würden: Fair und Klimaneutral. Es hat noch nie so leckerer geschmeckt die Welt zu retten."

Der Geschmack ist nicht außergewöhnlich, eine ganz normale Milchschokolade - cremig und zart. Da ich diese lieber mag als dunkle Schokolade, hat mich diese Marke gleich überzeugt. Allerdings gibt es nur diese Sorte und keine weiteren Variationen. 


Fazit: Ich kaufe "Die Gute Schokolade" sehr gern, da sie für mich eine wirkliche Alternative zur Standard-Milchschokolade darstellt und der Preis einfach unschlagbar ist. Wer Abwechslung im Sortiment will, muss aber auf andere Fair-Trade-Marken zurückgreifen. Zudem handelt es sich nicht um ein Bio-Produkt.

Kommentare:

  1. Hallöchen,

    das hier könnte für alle aus dem süddeutschen Raum, vorallem BaWü, interessant sein: http://www.chocolart.de/ . Die ChocolART findet jedes Jahr im Dezember statt und ist Europas größtes Schokoladenfestival, dementsprechend gut besucht ist sie allerdings auch. Es sind wirklich viele hochwertige Schokoladen-Hersteller aus der ganzen Welt da, u.a. Zotter. Ich gehe auch dieses Jahr wieder hin. :)

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Genau diese Schokolade habe ich letztens einer Freundin geschickt, die etwas Aufmunterung nötig hatte. So war die Schokolade nicht nur "gut" im Sinne von fair, sondern eben auch "gut" im Sinne von Trostpflaster.

    Allerliebste Grüße
    es wirbelt weiter
    der Oktoberwind

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber lieb von dir :) Schokolade kommt immer gut an, fair umso mehr!

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly