Freitag, 23. November 2012

VEGANE BANANEN-MINIGUGL

Einen Flohmarkt bei sich daheim zu veranstalten ist schon irgendwie besonders. Die letzten beiden Wochenenden hat eine liebe Freundin ihre Wohnung bzw. ihr Atelier zur Verfügung gestellt und wir haben fleissig über Jahre angesammelten und ungenutzten Kram verkauft!


Um unseren FreundInnen einen kleinen Anreiz zu bieten, auch wirklich vorbeizuschauen, habe ich zwei Sorten Mini-Gugl gebacken. Es gab vegane Bananen-Minigugl und (nicht-vegane) Schokoladen-Marzipan-Gugl, die ich euch demnächst extra vorstellen werde!



Zutaten für 1 Form (18 Mini Gugl):
1 Banane (reif)
80 g Mehl
30 g Zucker
1 Prise Salz
1/2 TL Backpulver
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
2 Prisen Zimt
4 EL Öl
Margarine zum Einfetten der Form

Ofen auf 180° C vorheizen. Banane mit einer Gabel zerdrücken, dann Zucker und Vanillezucker sowie das Öl hinzugeben. Alles gut vermengen, dann Salz, Zimt, Mehl und Backpulver dazusieben und zu einem zähen Teig verrühren. Nun die Silikonform einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig entweder mit einem Spritzbeutel oder mit Hilfe von zwei Teelöffeln in die Förmchen geben, dabei aber unbedingt beachten, dass diese nur zu 2/3 gefüllt werden sollten! Die Gugl gehen noch ein ganzes Stück auf.

Nun die Form für ca. 13 Minuten in den Ofen schieben, dabei aufpassen, dass die Gugl nicht zu dunkel werden. Nach dem Rausnehmen kurz abkühlen lassen, dann einfach über einem Kuchengitter umdrehen und die Gugl herauslösen.


Kommentare:

  1. Ui, das Rezept würde mich intressieren. Allerdings hab' ich keine Gugl-Form. Glaubst du, das klappt auch als Muffin? ;)
    Liebe Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ramona :)
      Ja, bin ich mir ziemlich sicher... Würde es für 1 Muffinform mit 12 Stück etwa verdreifachen! Du kannst hier auf dem Blog aber auch mal nach "Bananenbrot" gucken, da hab ich schon mal ein Rezept gepostet... :) Ist das gleiche wie jetzt nur eben vegan ohne Ei mit mehr Öl.

      LG und viel Spaß!
      Ela

      Löschen
    2. Hey Ela,
      danke für deine schnelle Antwort!
      Dann werd' ich mal schaun, was ich daraus mache, wenn mal Bananen übrig sind :)
      Schönes Wochenende wünsch ich dir!

      Löschen
  2. Hallo, mit was hast du die Form eingefettet? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst die Form mit Butter oder Margarine einfetten! Eigentlich muss man das bei Silikonformen nicht, aber wenn du auf Nummer sicher gehen willst, ist es besser :)
      LG
      Ela

      Löschen
  3. Also mit nem Pinsel einstreichen :) Ich muss die dafür aber nicht flüssig machen? :) Ich frage nur, weil ich bisher immer was anderes zum einfetten genommen habe und bei einem Veganer sollte ich ja dann was anderes nehmen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso, na ob du einen Pinsel nimmst oder sonstwas ist ja theoretisch egal ;) Flüssig muss es nicht sein zum Einfetten! Margarine kannst du auch so verstreichen. Alsan zum Beispiel ist ein guter Ersatz für Butter und vegan.
      LG
      Ela

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly