Samstag, 16. März 2013

HUEVOS RANCHEROS

Pizza zum Frühstück! Wenn das nicht großartig ist? Die Kombination aus Ei, Avocado, Chilis und Crème fraîche ist das Außergewöhnlichste, das ich seit langem auf einer Pizza probiert habe. Und so ziemlich DIE BESTE überhaupt! Vielleicht nicht so ganz verwunderlich, weil ich ein absoluter Fan von deftigem Frühstück bin. Aber glaubt mir, diese Pizza haut jeden um!


Das Rezept ist aus dem neuen Kochbuch Pizza von Pete Evans und ist vor kurzem im Verlag "Collection Rolf Heyne" erschienen. Zuerst dachte ich mir, naja ein ganzes Kochbuch nur mit Pizzarezepten? Aber immerhin sind mein Freund und ich große Pizzafans, bei uns gibt es mindestens einmal pro Woche Pizza! Und als ich das Buch durchgeblättert habe, war ich wirklich schwer beeindruckt. So viel Kreativität, tolle Tipps (das mit dem Mehl Type 550 und dem Vorheizen des Backbleches war mir zum Beispiel nicht bekannt).


Das Buch enthält folgende Kapitel: Einleitung, Frühstück, Klassiker, Publikumslieblinge, Gourmet-Pizzen (nix für den Studentengeldbeutel ;) ), Fleischesser, Fisch & Meeresfrüchte, Vegetarisch, Meine Freunde, Süße Pizzen und Grundrezepte. Da ist wirklich für jeden Geschmack und jeden Anlass etwas dabei!

Ich hab mir direkt mal schätzungsweise 20 Rezepte markiert, die ich ausprobieren möchte ;) Zum Beispiel Gewürze Bratpfirsiche mit Ricotta und Honig, Pilze mit Balsamico-Zwiebeln und Taleggio, Kürbis mit Gorgonzola, Salbei und Pinienkernen (!!!), Aubergine und Scamorza mit Caponata, Chicago Style Deep-Dish Pizza mit Spinat und Feta, Mangold-Calzone ... Von den süßen Pizzen hab ich mir die Schwarzwaldpizza mit Schokoladenfondant, Kirschen und Schlagsahne. vorgenommen sowie die Pizza mit Pecannüssen und salziger Karamellsauce. Den New Yorker Käsekuchen mit Heidelbeer-Kompott. Die Pizza mit karamellisierten Feigen mit Mascarpone, Balsamicosirup und Pistazien. und die Mini Calzone mit Orangen und Schokolade.

Ihr seht schon, ich habe eine Menge vor mit diesem Buch! Es könnte sogar mein Lieblingskochbuch 2013 werden. Jedenfalls ist es ein ganz starker Anwärter ;) Wem jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft bei so vielen tollen Rezepten, der sollte sich das Buch schleunigst besorgen (z.B. hier). Den Preis von 29,90 Euro finde ich absolut in Ordnung für die Qualität und Fülle der Rezepte, plus phantastische Photos zu jedem Rezept.


Pizza. Von Pete Evans (256 Seiten, Hardcover mit Prägung, 21,5 x 26,0 cm, ISBN: 978-389910563-6 , erschienen am 21.02.2013 im Verlag Collection Rolf Heyne, Preis 29,90 €).


Bisher hat es leider nur ein Rezept in unsere Küche geschafft, und das stelle ich euch jetzt vor.

Zutaten für den Teig:
2 TL Trockenhefe
1 1/4 TL Zucker
2 EL Olivenöl
500 g backstarkes Mehl (Type 550)
1 1/2 TL Salz

250 ml lauwarmes Wasser in eine kleine Schüssel geben, mit der Hefe und dem Zucker verrühren und 5 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich Schaum bildet. Dsa Olivenöl dazugeben und alles miteinander verrühren. Das Mehl in eine Rührschüssel sieben und mit dem Salz vermischen. 

Die Hefemischung zum Mehl gießen und das Ganze mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig 5 Minuten durchkneten, bis er weich und elastisch ist. Den Teig wieder in die Schüssel geben, mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 45 - 60 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat (für die Frühstückspizza kann man den Teig auch einfach schon am Vorabend zubereiten und über Nacht gehen lassen!).

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig nochmals durchkneten, um Lufteinschlüsse zu entfernen. Den Teig in 4 Kugeln teilen. 

Zutaten für die Pizza:
8 EL schwarze Bohnenpaste (Asia-Supermarkt/Online)
60 g geriebener Mozzarella
4 Eier
1 Avocado
2 EL Crème fraîche
4 Jalapenos oder grüne Chili
1 Limette
1 Bund frischer Koriander
Salz
Pfeffer

Backofen auf höchster Stufe vorheizen, dabei das Backblech mitheizen (bei uns: Umluft 240 °C). Die Pizzateig-Kugeln dünn ausrollen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und jeweils 1 - 2 (je nach Größe) auf ein backblechgroßes Stück Backpapier legen. Mit der Tomatensauce bestreichen, etwas schwarze Bohnenpaste darüber verteilen und das Ganze mit Mozzarella bestreuen. Nun das Backblech herausholen und das Backpapier darauf ziehen. Jeweils ein Ei über den Pizzen aufschlagen und in die Mitte gleiten lassen. Durch das heiße Backblech stockt es schnell, trotzdem am Besten so schnell wie möglich ab in den Ofen.

In der Zwischenzeit Avocado von Schale und Kern befreien, in Scheiben schneiden und mit dem Saft einer Limette beträufeln. Koriander fein hacken. Jalapenos oder grüne Chili in dünne Scheiben schneiden. Die Pizzen müssen 5 - 10 Minuten backen (je nach Temperatur), der Teig muss komplett durchgebacken sein und der Käse geschmolzen. Die fertigen Pizzen aus dem Ofen holen, einige Avocadoscheiben darauf verteilen, mit Jalapenos/Chilis und Koriander bestreuen und einige Kleckse Crème fraîche auf die Pizzen geben. Sofort servieren.

Kommentare:

  1. Hola,
    vielen Dank für den sehr leckeren Artikel.
    Hat mich gefreut ihn zu lesen. Zum Glück habe ich gerade etwas gegessen, sonst wäre ich jetzt bestimmt wieder in der Küche ;)
    Viele Grüße aus Spanien.

    Sinceramente suyo
    Grandaris C.

    AntwortenLöschen
  2. wow, das sieht echt lecker aus! <3

    http://blackthornxxx.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly