Donnerstag, 16. Mai 2013

SOBANUDELN MIT GURKE, WAKAME UND SESAM

Ja, ich bin Ottolenghi-Fan. Und ich kann einfach nicht genug seiner Rezepte nachkochen - sie sind alle großartig! Auch dieses hier... Sobanudeln mit Gurke, Wakame und Sesam. Ein japanisches Rezept, das ich sehr lecker und außergewöhnlich finde und deshalb muss ich es einfach mit euch teilen. Gerade jetzt für die warmen Tage ein super Snack zum Mitnehmen (Arbeit, Uni, Picknick, Park...). Man isst den Salat kalt und je länger er durchzieht, desto aromatischer wird er.

Vielleicht kommt es ja in eure Sammlung liebster Sommergerichte - in meiner ist er schon!



Zutaten für 4 - 6 Personen:
2 große Salatgurken
2 TL Salz
300 g Sobanudeln
60 g Wakame (getrocknete Braunalgen, in Flocken)
70 g Sesamsamen, geröstet
30 g Korianderblätter, gehackt
30 g Minzeblätter, grob gehackt
50 g Radiesschensprossen

Dressing:
2 EL Reisessig
3 - 4 Bio-Limetten
1 cm Ingwer
2 frische rote Chilis
1 EL Palmzucker (oder brauner Zucker)
2 EL Sesamöl
2 EL Erdnussöl
1 EL süß-scharfe Chilisauce
1 Knoblauchzehe
3/4 TL Salz

Salatgurken auf der Gemüsereibe fein raspeln. In ein Sieb füllen, mit dem Salz bestreuen, vermischen und mindestens 30 Minuten abtropfen lassen.

Sobanudeln in einen Topf mit kochendem Wasser geben und 4 - 5 Minuten kochen. Abgießen und unter fließendem, kalten Wasser abspülen. Abtropfen lassen.

Limetten waschen. Von 2 Stück die Schale fein abreiben. Aus den Limetten 60 ml Limettensaft pressen. Ingwer schälen und fein reiben. Alle Zutaten für das Dressing verrühren. Sobanudeln, Wakame und Gurke mit dem Dressing vermengen, dann Sprossen und Kräuter sowie die gerösteten Sesamsamen dazugeben.

1 Kommentar:

Ähnliche Beiträge

Printfriendly