Dienstag, 16. Juli 2013

OLIVEN-CIABATTA

Momentan meine allerliebste Grill-Beilage. Vor allem in Kombination mit der Kräuterbutter... Ich versprech euch, dass ihr mit diesem Brot der Star auf jeder Grillparty sein werdet! Wer keine schwarzen Oliven mag, kann auch nur Rosmarin nehmen oder sie z.B. durch getrocknete Tomaten ersetzen.


Zutaten für 1 Brot:
500 g Weizenmehl
250 - 300 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
15 - 20 schwarze Oliven (am besten die in Kräuter eingelegten)
2 EL Olivenöl
1 1/2 Päckchen Trockenhefe
2 Zweige Rosmarin

Rosmarin waschen und fein hacken. Oliven in Scheiben schneiden. Mehl mit Trockenhefe und Salz gründlich vermischen, dann das lauwarme Wasser dazugeben. Wasser und Olivenöl dazugeben und mit den Händen gut durchkneten. Gehackten Rosmarin und Oliven unterkneten. Etwas Mehl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, dann den Teig darauf zu einem Laib formen. Etwa 1 - 2 Stunden mit einem Küchentuch abgedeckt gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Ciabatta mit Olivenöl einpinseln und im Ofen für ca. 30 - 40 Minuten backen (beim Rausnehmen auf die Unterseite klopfen, wenn es hohl klingt, ist es fertig!). Vor dem Aufschneiden unbedingt ausreichend abkühlen lassen.

Kommentare:

  1. Hm, mein erster und einziger Versuch Focaccia zu machen, endete pampig und ganz unlecker, aber irgendwie sieht Deine F. so lecker fluffig aus, dass ich doch wieder Lust bekomme :-).
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pampig? Ohje... komisch! Probier es doch mal mit diesem Rezept aus. Der Teig muss weich und geschmeidig sein, aber nicht pampig. Nimm am Anfang ein bisschen weniger Wasser und gib nur nach und nach zu. Es kann auch an deinem Mehl liegen, ob du mehr oder weniger Wasser brauchst. Ansonsten gut gehen lassen, unter einem Tuch abgedeckt.
      Wird schon! :)
      LG!
      Ela

      Löschen
  2. Yammi!

    Denkst du man kann das auch gut einfrieren?

    Wenn ja, eher vor dem Backen, als Teigling oder lieber danach?

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, gute Frage! Ich friere nie helles Brot ein, um ehrlich zu sein (also Baguette, Ciabatta, Focaccia) sondern mache es immer frisch. Ich denke es geht sowohl als Teigling als auch gebacken. Allerdings würde ich den Teigling im Kühlschrank langsam auftauen lassen und das fertige Brot bei Zimmertemperatur, am Besten über Nacht auftauen lassen.. Aber musst du mal ausprobieren!
      Ich mags frisch lieber :)

      LG
      Ela

      Löschen
  3. Super, ich kann das Rezept unr empfehlen!!! gemacht hab ichs schon, allerdings mit grünen Oliven, was aber genauso lecker war!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, freut mich! :) Danke fürs Feedback!

      Löschen
  4. Das sieht echt lecker aus :),kann ich mir auch gut angeröstet zusammen mit Antipasti auf der Terrasse vorstellen :)!
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, tolle Idee! :) Jetzt hab ich Hunger!
      LG
      Ela

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly