Sonntag, 3. November 2013

MOKKA MINIS

Lange hab ich überlegt, um einen guten Namen für diese kleinen Gebäckstücke zu finden! Aber dann letztendlich kam mir die Erleuchtung: Mokka Minis! Es sind kleine Kuchen, aber keine Muffins oder Cupcakes. Sie sind mit starkem Espresso gemacht und die perfekte Beilage zum Nachmittags-Kaffee (oder wie in meinem Fall, zum Spieleabend mit FreundInnen). Außerdem habe ich eine neue Bialetti Moka Express* gekauft, die ich auch unbedingt viel benutzen mag momentan ;)

Ich habe sie vegan gebacken, natürlich kann man aber auch statt Alsan auch Butter nehmen und statt Apfelmus ein Ei. Ich verspreche euch aber, dass sie in der veganen Version superlecker und saftig schmecken! Das Apfelmus schmeckt man überhaupt nicht raus, auch wenn sich 5 EL womöglich nach viel anhören. Es schmeckt eher nach Kaffee und Kardamom! Wer diesen leicht weihnachtlichen Touch nicht mag, lässt Kardamom und Zimt einfach weg.

 
Für den Kaffee habe ich meine inzwischen heißgeliebte Kaffeemühle mit Espresso-Bohnen von Coffee Circle befüllt und das so entstandene Pulver in einer Bialetti zu Espresso verarbeitet. Mehr Infos zur Kaffeemühle und Coffee Circle findet ihr auch in meiner Rezension. Wer keinen Espresso daheim hat, kann für das Rezept auch einfach 100 ml normalen Kaffee verwenden. 

Zutaten für 12 Stück:
100 g Alsan / Margarine
60 g Zartbitterschokolade
85 g brauner Zucker
5 EL Apfelmus
1 TL Maisstärke 
1 - 2 Kardamom-Kapseln
2 Prisen Zimt
1 TL Backpulver
Prise Salz
3 EL Kakao
150 g Mehl
1 Tässchen Espresso und 1 Tässchen Wasser oder 100 ml Kaffee

Kardamom im Mörser zerstoßen, die grüne Schale wegwerfen und die schwarzen Kerne zerreiben. Schokolade und Alsan im Wasserbad schmelzen. Mit einem Handrührgerät Apfelmus, Zucker, Kardamom-Pulver, Kaffee und Salz schaumig rühren. Die leicht abgekühlte Schokolade-Alsan-Mischung hinzugeben, dann Mehl/Backpulver/Stärke/Kakao dazusieben. Das Ganze zu einem dickflüssigen Teig verrühren und in Muffinförmchen gießen. Im vorgeheizten Ofen bei 170° C 18 - 20 Minuten backen und dann auf einem Gitter auskühlen lassen.

Kommentare:

  1. Oh lecker, das wird ausprobiert, sobald die Kuchenvorräte aufgebraucht sind :)
    Die Bialetti finde ich super, ich bin zwar kein Kaffeetrinker, aber dieses zeitlose Design verbinde ich mit Kindheit und faulen Tagen auf Pariser Balkonen :)

    Hab einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gespannt ob sie dir schmecken! =) Freu mich auf dein Feedback! Faule Tage auf Pariser Balkonen klingt super... Hätt ich jetzt auch nichts dagegen *g*

      LG
      Ela

      Löschen
  2. Das Rezept nehm ich doch mal mit! Ich trinke zwar keine Kaffee, aber ich liebe es, wenn er in Kuchen, Plätzchen & Co enthalten ist. Die schauen auch wirklich zu lecker aus!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra :) Freut mich sehr! Bin gespannt, ob sie dir schmecken..
      LG
      Ela

      Löschen
  3. Ich habe schon so oft gewitzelt, dass ich mir Mokka trinken angewöhnen muss, damit ich einen Grund habe, so ein schickes Bialetti-Gerät in den Küchenfundus aufzunehmen. Ob Deine leckeren Mokka Minis wohl als Vorwand für einen Kauf reichen? :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde sagen... Ja! :) Kauf dir eine kleine, die nimmt nicht viel Platz weg und wenn du Besuch hast, kannst du dann Latte Macchiato anbieten.. Oder die Mokka Minis *g*

      LG
      Ela

      Löschen
  4. Du hast absolut Recht. Dann hüpfe ich wohl mal rüber zu Amazon :o)

    AntwortenLöschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly