Sonntag, 24. November 2013

SPITZBUBEN MIT APFEL-GLÜHWEIN-GELEE

Spitzbuben sind ein Klassiker, aber einer der Besten. Finde ich zumindest! Sie sind meine absoluten Lieblings-Weihnachtskekse, weil sie diesen typischen Vanille-Butter-Mürbteig-Geschmack haben, aber auch etwas Fruchtiges. Dieses Jahr habe ich eine neue Variante ausprobiert, die so lecker ist, dass ich sie seither gleich zweimal gebacken habe.. Nämlich mit selbstgemachtem Apfel-Glühwein-Gelee! 


Die Idee dazu hatte ich, beim Durchblättern der aktuellen Deli, weil dort diese Kombination zu finden war. Die Rezepte habe ich aber total abgeändert, ich mag keinen so extrem mandel-lastigen Mürbteig und das Glühweingelee hab ich auch so gemacht, wie ich es mir dachte :) Hat gut geklappt, ihr solltest es unbedingt ausprobieren! Natürlich kann man die Plätzchen auch mit anderen Ausstechern machen, z.B. einfach als Sterne:



Wer noch so gar nicht weiß, was dieses Jahr in der häuslichen Weihnachtsbäckerei passieren soll, der sollte sich außerdem das Buch Allerfeinste Plätzchen* zulegen. Ich habe es vom Bassermann Verlag zugeschickt bekommen und muss sagen, es ist ein prima Weihnachts-Plätzchen-Buch. Alle wichtigen Klassiker sind darin enthalten, vom Dresdner Christstollen über Nürnberger Lebkuchen bis zu Zimtsternen. Das Buch ist auch hübsch aufgemacht und für den Preis von 7,99 Euro auf jeden Fall ein guter Kauf. Das Format ist recht groß, aber dafür sind die Rezepte auch schön übersichtlich auf jeweils einer Seite mit Foto dargestellt.

Zutaten Apfel-Glühwein-Gelee (2 Gläser à 200 ml):
200 ml Glühwein oder Rotwein
300 ml Apfelsaft
2 Zimtstangen
4 Gewürznelken
2 Sternanis
250 g Gelierzucker 2:1

Glühwein, Apfelsaft und Gewürze in einem Topf aufkochen lassen. Mindestens 5 Minuten köcheln lassen, dann die Zimtstangen, Gewürznelken und den Sternanis mit einem Schöpflöffel herausnehmen. Gelierzucker einrühren, nochmals kurz aufkochen lassen und dann in sterile (ausgekochte) Gläser mit Schraubdeckel füllen. Diese fest zuschrauben und sofort umdrehen, auf dem Kopf stehend abkühlen lassen. Wenn das Gelee auch zum Füllen der Spitzbuben benötigt wird, zwei Gläser mit 150 ml verwenden und den Rest in eine Keramikschüssel geben, so dass es schneller erkaltet und zum Füllen verwendet werden kann.

Zutaten Spitzbuben (ca. 30 Stück):
100 g gemahlene Mandeln
150 g Mehl
120 g kalte Butter
80 g Zucker 
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb
2 Prisen Zimt
Prise Salz

Trockene Zutaten gut vermischen. Dann Butter in kleinen Stückchen hineinschneiden und das Eigelb hinzugeben. Mit den Händen zu einem weichen Teig verkneten, diesen eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach auf einer bemehlten Arbeitsplatte oder einer Silikonmatte platt drücken, mit Mehl bestäuben und mit einem Nudelholz ausrollen (ca. 1 cm hoch). Mit einem runden Ausstecher 60 Kreise ausstechen. Mit einem kleinen Herz-Ausstecher aus der Hälfte der Kreise Herzen ausstechen. Auf 2 - 3 mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. Bei 160° C Umluft im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 7 - 8 Minuten backen. Auch wenn die Plätzchen noch weich sind, unbedingt aus dem Ofen nehmen - sie härten noch nach! Sie sollten nicht braun werden. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Die Unterseite der kreisrunden Kekse mit Apfel-Glühwein-Gelee bestreichen und einen Keks mit herzförmigem Loch darauf setzen. 

  
*Amazon Affiliate (siehe Impressum)

Kommentare:

  1. Mhhh, die waren sooo lecker! <3
    Bisher hatten wir Spitzbuben eigentlich als etwas langweilige Plätzchen abgetan, aber deine haben uns wirklich überzeugt. Vielleicht wagen wir uns demnächst auch mal selbst daran!
    LG
    S&S

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass sie euch geschmeckt haben :) Da fühle ich mich geehrt! Ich dachte auch immer, ach, langweilige Klassiker.. Aber die sind meine diesjährigen Favoriten und gar nicht so schwer zu machen. Probiert es mal aus!
      LG
      Ela

      Löschen
  2. Ja super, das Glühwein-Gelee muss ich unbedingt ausprobieren, dann gibt es dieses Jahr Spitzbuben mit diesem Gelee gefüllt anstatt mit Johannisbeer, klasse :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, sag Bescheid wie es dir geschmeckt hat! :)
      Danke für dein liebes Feedback.

      Ela

      Löschen
  3. Hmmm, die sehen super aus! Das Apfel-Glühweingelee hört sich spannend an. Ich mag Spitzbuben (die in meiner Badischen Heimat übrigens Hildabrötle genannt werden ;-)) am liebsten mit Quittengelee gefüllt.

    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Den badischen Namen kannte ich gar nicht, spannend. Mit Quittengelee sicher auch supergut!
      LG
      Ela

      Löschen
  4. Sehr köstlich sehen sie aus, ich mache ganz ähnliche in den nächsten Tagen.
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fein, viel Spaß beim Backen wünsch ich dir!
      LG
      Ela

      Löschen
  5. Hallihallo, die zweite Badnerin hier hatte eine ganz ähnliche Idee :-) Da können wir es uns schmecken lassen ;.)
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, na dann :) Dir auch noch weiterhin viel Spaß beim Backen!
      LG
      Ela

      Löschen
  6. Spitzbuben mag ich auch total gerne. Deine Variante klingt sehr lecker.

    AntwortenLöschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly