Donnerstag, 28. Februar 2013

SOBANUDELN MIT AUBERGINE UND MANGO

Hier folgt das zweite Rezept aus dem phantastischen Kochbuch "Genussvoll vegetarisch" von Ottolenghi, das ich euch vorstellen möchte. Dieses Gericht ist eines der Besten, das ich jemals gegessen habe - die Kombination ist unglaublich lecker! Wie gesagt - das Kochbuch ist gerade eines meiner absoluten Lieblingsbücher...


Ich habe das Rezept ein klein wenig verändert (rohe Zwiebel weggelassen und Aubergine im Ofen gebacken statt zu braten).

Zutaten für 6 Personen:
120 ml Reisessig (oder: Zitronenessig)
40 g Zucker
1/2 TL Salz
2 Knoblauchzehen
1/2 frische Chilischote, entkernt und fein gehackt
1 EL Sesamöl
Saft von 1 Limette
150 ml Sonnenblumenöl
2 Auberginen
Salz
Pfeffer
250 g Sobanudeln
1 große reife Mango
40 g Basilikum oder Thai-Basilikum
40 g Korianderblätter

Ofen auf 190° C Umluft vorheizen. Die Aubergine in 2 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Olivenöl, Salz und Pfeffer darüber geben und ca. 20 Minuten backen, bis die Aubergine goldbraun ist.

In der Zwischenzeit das Dressing zubereiten. Essig mit Zucker verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Knoblauch schälen, fein hacken und mit Salz zu einer Paste verarbeiten, diese zum Dressing geben. Limettensaft und Sonnenblumenöl dazugeben. Die Sobanudeln in reichlich kochendem Salzwasser garen, dabei gelegentlich umrühren. Nach 5 - 8 Minuten sollten sie gar aber noch bissfest sein. Abgießen und unter kaltem Wasser gründlich abspülen. Mit einem sauberen Küchentuch vorsichtig trocken drücken (wichtig, sonst verwässern sie das Dressing!). 

Anschließend die Nudeln in eine große Schüssel geben und das Dressing darüber verteilen. Die abgekühlten Auberginenscheiben grob zerreißen und dazu geben. Mango fein würfeln und dazu geben. Dann Basilikum und Koriander hacken und dazugeben (etwas zum Garnieren aufheben).


Den Salat nun mindestens 30 Minuten, besser 1 - 2 Stunden durchziehen lassen.  Auf einer Platte oder in einer Schüssel anrichten.

Dienstag, 26. Februar 2013

ZITRONEN-MINIGUGL

Diese Zitronenminigugl sind in nur 20 Minuten fertig. Ihr benötigt nicht viele Zutaten und sie sind toll zum Mitnehmen für ein Picknick oder zum Kaffee bei Freunden. Zum Backen habe ich diese Form von Lurch verwendet.



Zutaten für 6 Stück:
90 g weiche Butter
70 g Zucker
1 Ei
110 g Mehl
1 TL Backpulver
Saft und Abrieb von 1 Bio-Zitrone
Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Form ausfetten. Butter, Zucker und Ei schaumig rühren. Zitronensaft und Schalenabrieb dazugeben und gut verrühren. Mehl und Backpulver vermischen und dazusieben. Der Teig sollte hellgelb und cremig sein.


In die Förmchen füllen und im Backofen ca. 15 Minuten backen (Stäbchenprobe). Auf einem Gitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen.

Sonntag, 24. Februar 2013

AUBERGINEN À LA OTTOLENGHI

Ich kann es nicht länger verheimlichen - momentan bin ich auf dem absoluten Auberginentrip! Ich probiere ein Rezept nach dem anderen und kann gar nicht genug bekommen. Am liebsten würde ich jeden Tag Auberginen essen. Angefangen hat es mit diesem Rezept namens "Auberginenvariation in (mindestens) drei Farben" von Ottolenghi aus "Genussvoll vegetarisch", meinem derzeitigen Lieblingskochbuch.


Die Rezepte aus diesem Buch funktionieren einwandfrei, die Mengenangaben passen und die Kombinationen sind einfach himmlisch. Als ich das Rezept gelesen habe, dachte ich mir - hmm, naja. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass es derart köstlich ist - war es aber!

Also, unbedingt nachkochen!

Zutaten für 4 Personen:
3 mittelgroße Auberginen
Olivenöl
Fleur de Sel
Schwarzer Pfeffer
1 gelbe Paprikaschote
10 Kirschtomaten
1 EL Rotweinessig (wir: Zitronenessig)
30 g Kapern + 1 EL Kapernlake (wir: schwarze Oliven)
150 g Büffelmozzarella
15 g Korianderblätter

Paprika waschen, entkernen und fein würfeln. Tomaten vierteln. Essig mit Kapern und Kapernlake (bzw. schwarzen Oliven) und 2 EL Olivenöl vermischen, Paprika und Tomaten dazugeben und mindestens 30 Minuten ziehen lassen - besser länger. 

Backofen auf 190°C vorheizen. Auberginen quer in 2 cm dicke Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Olivenöl, Salz und Pfeffer darüber verteilen. Etwa 20 - 25 Minuten im Ofen anrösten, bis die Auberginen schön weich und teilweise knusprig sind (goldbraune Farbe). Abkühlen lassen.


Zum Servieren die Auberginenscheiben leicht überlappend auf einer Servierplatte anrichten. Den Mozzarella grob in Stück reißen und auf den Auberginenscheiben verteilen. Mit der gelben Paprikasalsa beträufeln und mit dem Koriandergrün garnieren.

Freitag, 22. Februar 2013

ZWEIFARBIGE SCHOKOLADENMOUSSE

Der krönende Abschluss unseres libanesischen Dinners! Die Zubereitungsart und das Rezept habe ich abgewandelt, weil das Original aus "The Libanese Kitchen" bei mir nicht funktioniert hat. So wie es unten steht, klappt es ;)


Zutaten:
100 g dunkle Schokolade (70 %)
100 g weiße Schokolade
3 EL Kaffee
3 Kapseln Kardamom
250 ml Sahne
3 Eiweiß
3 EL Zucker
3 EL gehackte Pistazien

5 breite, niedrige Gläser bereit stellen. Eiweiß steif schlagen. Sahne mit Zucker steif schlagen, aber nicht zu steif - sie darf noch etwas fließen. Dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen. Kardamomsamen aus den Kapseln nehmen und im Mörser fein zermahlen, zur Schokolade geben. Die Hälfte der Sahne unterheben und gut vermengen - beiseite stellen. Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und den Kaffe dazugeben, gut vermengen aber aufpassen, dass sie nicht zu heiss wird / anbrennt. Mit der restlichen Sahne vermengen und beiseite stellen. Die Hälfte vom Eiweiß zur dunklen Schokolade geben und vorsichtig unterheben. Das restliche Eiweiß zur weißen Schokolade geben und unterheben. Jeweils 3 - 4 EL von der hellen, dann von der dunklen Schokocreme in die Gläser füllen. Ganz oben den Rest der hellen Schokocreme geben und mit Pistazien bestreuen. Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.

Mittwoch, 20. Februar 2013

CHICKEN NUGGETS BURGER MIT MANGOSALSA

Die Inspiration für den Burger mit Chicken und Mango-Salsa habe ich aus der Lecker, allerdings habe ich eine vegetarische und abgeänderte Variante daraus gemacht. Die Kombination aus knusprigem Brötchen, Nuggets und Mango ist wirklich der Hammer! Mal wieder etwas für die Fast Food Sektion, denn der Zeitaufwand für diesen Burger hält sich dank der fertigen Nuggets in Grenzen.


Zutaten für 2 Burger:
1 reife Mango
1 rote Chilischote
1 TL Limettensaft
Salz
1 TL brauner Zucker
Koriander

Ciabattabrötchen
Remoulade
Käse
vegetarische Chicken Nuggets aus Weizen (z.B. von Rewe)

Mango an den Seiten entlang des Kerns abschneiden, dann rastern und würfeln (Video-Anleitung z.B. hier). Limettensaft, Salz, braunen Zucker und entkernte, fein gehackte rote Chili vermischen. Die Mangostückchen in eine Schüssel geben und mit der Sauce vermengen. Korianderblättchen vom Stil zupfen und fein hacken, dazugeben und das Ganze etwa 30 Minuten durchziehen lassen. In der Zwischenzeit das Ciabattabrötchen halbieren, mit Remoulade bestreichen und mit Käse belegen. Die Chicken Nuggets in etwas Öl anbraten und dann auf den Käse legen, die Mango-Salsa darüber verteilen und zuklappen - fertig!

Montag, 18. Februar 2013

MAULWURFKUCHEN

Einige von euch haben diese leckere Kirsch-Sahne-Torte schon auf Facebook bewundert - herzlichen Dank nochmal für unglaubliche 53 Likes für das Maulfwurfkuchenbild! Das ist ein Rekord und freut mich wirklich sehr. Das war die aufwendige Zubereitung auf jeden Fall wert.

Das Rezept und die Bauanleitung für den Marzipanmaulwurf sind aus der aktuellen Ausgabe der Lecker. Am Rezept habe ich nichts verändert, alles hat prima geklappt - die Zubereitungsschritte habe ich teilweise ein bisschen umformuliert oder die Reihenfolge geändert, aber die Mengenangaben haben für mich im Original super funktioniert.

Viel Spaß beim Nachbacken!


Das Give-Away hat übrigens Ulli von Vernasch mich! gewonnen - bitte melde dich bei mir, ich habe keine Kontaktdaten gefunden!


Zutaten:
150 g Butter
275 g Mehl
100 g Zartbitterschokolade
150 g Zucker
3 Päckchen Vanillezucker
Salz
4 Eier (Gr. M)
1 Päckchen Backpulver
15 g Kakao
7 EL Milch
1 Glas (720 ml) Sauerkirschen
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
500 g Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif

Marzipan-Maulwurf:
100 g Back-Marzipan
50 g Puderzucker
2 TL Kakao

Schokolade im Wasserbad schmelzen. Backpapier in eine Springform (26 cm Durchmesser) einspannen, dann den Boden und den Rand ausbuttern. Bcakofen auf 175 °C Umluft vorheizen. Butter, Milch, Zucker,  1 Päckchen Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Eier nach und nach dazurühren. Die leicht abgekühlte Schokolade unterrühren. Dann Mehl, Backpulver und Kakao mischen und untersieben. Teig in die Springform füllen und ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Maulwurf aus Marzipan formen. Dazu das Marzipan mit dem Puderzucker verkneten und ein kleines Stück beiseite legen für die Hände und die Nasenspitze. Das restliche Marzipan mit Kakao verkneten, damit es schön dunkelbraun wird. Eine Kugel für den Kopf formen, zwei längliche Rollen für die Arme und aus einer kleineren Kugel die spitze Schnauze. Alles zusammenfügen und aus dem ungefärbten Marzipan Hände und Nasenspitze formen. 

Kirschen im Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen und mit Wasser auf 1/2 Liter auffüllen. Puddingpulver, 3 EL Zucker und 6 EL Saft glatt rühren. Den restlichen Saft aufkochen, das angerührte Pulver dazugeben und kurz aufkochen lassen, bis es eindickt. Kurz abkühlen lassen, dann die Kirschen unterheben. 


Das obere Drittel des Kuchens mit einem langen Messer gleichmässig abschneiden und mit den Händen in eine große Schüssel zerbröseln. 


Den Boden auf eine Tortenplatte setzen, die Kirschen darauf verteilen. 


Sahne mit 2 Päckchen Vanillezucker und Sahnesteif steig schlagen. Sahne kuppelartig auf die Kirschen und den Tortenrand streichen. 


Kuchenbrösel auf der Sahne verteilen und den Maulwurf in die Mitte der Torte setzen.


Samstag, 16. Februar 2013

LIBANESISCHES FLADENBROT

Nach den Rezepten für den gebratenen Halloumi mit Minze und Granatapfel sowie für Baba Ganoush folgt jetzt das libanesische Fladenbrot, das wirklich sehr lecker war!
 
Es folgt nächste Woche noch die zweifarbige Schokoladenmousse, der krönende Abschluss unseres libanesischen Dinners.


Fladenbrot mit Tomaten und Zwiebeln
Zutaten für 4 Personen:
250 g Mehl
1 EL Trockenhefe
1 EL Salz
150 ml lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl

Topping:
1 Zwiebel
2 große Tomaten
1 EL gemahlener Sumac
1 TL Salz
2 EL Olivenöl

Mehl mit Trockenhefe und Salz vermischen. Olivenöl und Wasser dazugeben und zu einem Teig verkneten, bis er sich weich und elastisch anfühlt. In eine Schüssel geben, mit Plastikfolie oder einem Handtuch bedecken und 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit das Topping vorbereiten. Tomaten entkernen und fein hacken. Zwiebel schälen und fein hacken. In einer Schüssel mit Olivenöl, Sumac und Salz vermischen. Backofen auf 220° C vorheizen.

Den Teig in 4 Portionen teilen und mit etwas Mehl etwa 3 mm hoch ausrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit ewas Olivenöl bestreichen und das Topping darauf verteilen. Im Backofen etwa 7 - 10 Minuten backen - das Brot sollte noch weich/biegsam sein und nicht zu knusprig.

Donnerstag, 14. Februar 2013

ORANGENCARPACCIO MIT GORGONZOLA-DATTELN

Heute ist Valentinstag! Wer noch auf der Suche nach einem schnellen, aber außergewöhnlichen Vorspeise für das Dinner mit dem/der Liebsten heute Abend ist, für den habe ich hier eine tolle Idee!


In der aktuellen Lecker ist ein Rezept für Orangencarpaccio mit Babysalat, Nüssen und mit Gorgonzola gefüllten Datteln. Bei mir gibt es das Carpaccio mit Koriander statt Salat und Pinienkernen statt anderen Nüssen. Die Zubereitung dauert maximal 5 - 10 Minuten und das Gericht ist einfach die perfekte Vorspeise für ein edles Menü.


Zutaten für 2 Personen:
2 Orangen
ca. 10 Datteln, entsteint
etwas Gorgonzola
ca 15 Stiele frischer Koriander
Salz
Pfeffer, schwarz und frisch gemahlen
Pinienkerne

Die Schale der Orangen mit einem sehr scharfen Messer vorsichtig absäbeln, so dass nichts weißes mehr daran ist (als ob man sie filetieren möchte). In dünne Scheiben schneiden und diese auf einen Teller legen. In einer beschichteten Pfanne ohne Öl/Fett Pinienkerne erhitzen, so dass sie leicht bräunlich und knusprig werden, beiseite stellen. Datteln an der Schnittstelle aufbiegen und mit einem Messer großzügig Gorgonzola hineinstreichen, dann wieder zuklappen. Korianderblättchen von den Stielen zupfen und hacken. Orangenscheiben mit etwas Salz und Pfeffer würzen, Koriander und Pinienkerne darüber streuen und die Datteln darauf setzen.


Dienstag, 12. Februar 2013

ZUCCHINI-PANCAKES

Da heute offiziell Pancake-Day ist, habe ich ein neues Pancake Rezept für euch! Normalerweise gibt es die Pancakes bei mir ja eher süss, mit Früchten oder Schokocreme, aber heute habe ich eine deftige Variante für euch. Das Rezept ist aus der aktuellen Lecker, aber etwas abgewandelt.


Zutaten für ca. 10 - 12 Stück:
3 Zucchini
120 g Mehl
Pfeffer
Salz
10 EL Milch
2 Eier
2 EL Pinienkerne
Rapsöl 
Creme fraîche oder Frischkäse

Eier mit Milch, Salz und Pfeffer verquirlen, dann das Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit die Zucchini waschen, den Strunk abschneiden und mit einer scharfen Reibe raspeln. Mit einem sauberen Küchentuch etwas Feuchtigkeit herausdrücken. Dann zum Teig geben. Etwas Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und dann vier Portionen pro Durchgang ausbacken. Mehrmals wenden und insgesamt mindestens 10 Minuten braten, damit sie gut durch sind. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und dann mit einem Löffel Creme fraîche oder Frischkäse servieren!

Montag, 11. Februar 2013

SACHER-HERZEN

Heute habe ich eine weitere Idee für den Valentinstag für euch - diesmal zum Selbst-Backen! Ich habe sechs Jahre lang in Wien gelebt und dort natürlich auch die echte Sachertorte aus dem Café Sacher probiert. Absolut köstlich - aber hat auch ihren Preis.. Wenn ich mich recht erinnere, kostet eine kleine Version um die 25 Euro. Die echte Sachertorte ist rund und hat zwei Schichten Marillenmarmelade (in der Mitte eine Schicht und nochmal unter der Schokolade). Das Originalrezept wird streng gehütet, aber die Kombination aus Schokoladenkuchen, Marmelade und dunkler Schoki ist grundsätzlich ein Traum!

Um die Herzen nach Sacher Art in Form zu bringen, habe ich diese Silikon-Herzförmchen von Lurch verwendet. Natürlich könnt ihr den Teig auch in Muffinförmchen backen.
  

Passend zum Thema Valentinstag gibt es auch ein Event bei Küchenplausch, für das ich diesen Beitrag eintreichen möchte:


Zutaten für 6 Stück:
50 g Zartbitterschokolade
50 g Butter, zimmerwarm
1/2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
50 g Mehl
1/2 TL Backpulver
40 g Aprikosenkonfitüre
80 g Zartbitterschokolade

Die 50 g Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit Butter, Zucker, Eigelb und Vanillezucker gut verrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Ofen auf 160° C vorheizen. Die abgekühlte Schokolade zur Eier-Zucker-Mischung geben, gut verrühren und anschließend Mehl und Backpulver dazusieben. Verrühren und zuletzt das Eiweiß vorsichtig unterheben.

6 Herzförmchen mit etwas Butter einfetten und den Teig gleichmäßig verteilen. Die Förmchen auf ein Gitterblech in die Mitte des Ofens stellen und ca. 20 Minuten lang backen. Anschließend auskühlen lassen. 


Die Herzen aus den Förmchen lösen und umdrehen. Auf der Rückseite befindet sich durch die Tartelette-Form eine kleine Mulde. Diese mit Aprikosenkonfitüre füllen. Man kann die Herzen aber auch rundherum mit der Konfitüre großzügig bestreichen. Wer Muffins gebacken hat, einfach mit einem dünnen Nähfaden einmal halbieren und die Mitte mit der Konfitüre einstreichen!

Die 80 g Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und die Herzen damit gleichmässig überziehen (zum Beispiel mit Hilfe eines Löffels). Vor dem Servieren an einem kühlen Ort durchziehen lassen bis die Kuvertüre fest ist.

Samstag, 9. Februar 2013

GIVE-AWAY: WIBERG HIMBEERESSIG: CLOSED

Ich möchte mich von ganzem Herzen bei allen meinen LeserInnen bedanken! Vor kurzem habt ihr die 500er-Marke auf meiner Facebook-Seite geknackt, auch bei Bloglovin' und Twitter passiert viel. Es ist wunderbar, zu wissen, dass so viele Leute an dem, was ich hier schreibe, Gefallen finden!

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, bin ich ein großer Fan der Marke Wiberg at home. Bisher habe ich vor allem sehr hochqualitative Gewürze von Wiberg verwendet (zum Beispiel den phantastischen Safran oder das gelbe Currypulver), neuerdings gibt es aber auch Essig und Öl von Wiberg at home. Vor allem dieser tolle Himbeeressig hat es mir angetan - und den möchte ich nun an euch verlosen!


Alles was ihr tun müsst, ist, mir bis zum 16.02.2013 (23.59 Uhr) einen Kommentar unter diesem Post zu hinterlassen. Am 17.02.2013 lose ich dann aus, wer von euch ein Fläschchen dieses köstlichen Essigs gewinnt! Ich veröffentliche hier unter diesem Post den Gewinner/die Gewinnerin, der/die mir dann bitte seine/ihre Adresse per Email an transglobalpanparty at gmail.com schickt, damit sich der Himbeeressig auf die Reise machen kann.

Der Himbeeressig ist in einer edlen Glasflasche (250 ml) und eignet sich sowohl für Salate als auch zum Verfeinern von Saucen, Gemüsegerichten und sogar Desserts! Auf der Homepage von Wiberg findet ihr einige passende Rezepte für die Verwendung des Himbeeressigs.

Viel Glück euch allen!







Auslosung am 17.02.2013: gewonnen hat Ulli von Vernasch mich! =) Herzlichen Glückwunsch!

Bitte schick mir deine Adresse per Email an transglobalpanparty at gmail.com, damit ich das Paket nächste Woche losschicken kann!

Donnerstag, 7. Februar 2013

BABA GANOUSH

Für unser libanesisches Dinner hatten wir auch diesen leckeren Auberginendip zubereitet. Geht relativ schnell und schmeckt genial! Die meisten von euch kennen ihn wahrscheinlich auch. Das Rezept ist aus dem Buch "The Libanese Kitchen", aber etwas abgewandelt. Die gute Frau hat vergessen, zu erwähnen, dass die Auberginen unbedingt mit einer Gabel eingestochen werden müssen, bevor man sie in den Ofen legt. Sie explodieren sonst nämlich ;)

Hier noch ein Photo vom libanesischen Dinner mit Halloumi und Fattoush:


Baba Ganoush
Zutaten für 4 Personen:
3 Auberginen
2 Zehen Knoblauch
2 EL Tahin (Sesampaste)
1/2 Zitrone
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Granatapfelkerne

Auberginen rundum mit einem kleinen, scharfen Messer einstechen. Entweder direkt auf der Flamme des Gasherdes rundum rösten, bis die Haut dunkel wird und abperlt, oder im Backofen ca. 50 -60 Minuten bei 200°C grillen, dabei immer wieder wenden. Alternativ kann man sie auch halbieren und mit der Schnittstelle nach oben garen, das geht etwas schneller.


Knoblauch schälen und fein hacken, mit etwas Salz zu einer Paste verreiben. Die Auberginen abkühlen lassen, dann die Haut abpellen. Anschließend mit einem Kartoffelstampfer oder Mixer pürieren und Tahin sowie Knoblauchpaste dazugeben. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. In eine Schüssel füllen und mit etwas Olivenöl und Granatapfelkernen dekorieren. Vor dem Servieren etwa eine Stunde durchziehen lassen.

Dienstag, 5. Februar 2013

SCHOKOLADIGE WELTREISE

Der Blick aus dem Fenster weckt bei mir derzeit einfach nur Lust auf Urlaub. Weg vom Grau & Regen, Schnee & Matsch! Ich bin einfach ein Sonnentyp. Am liebsten würde ich ins nächste Flugzeug Richtung Warm & Sonnig steigen ;)

Dank Uni und akutem studentischen Geldmangel leider nicht wirklich eine Option. Also statt der echten einfach eine schokoladige Weltreise machen? Gefunden hab ich diese witzige Idee bei chocri, einem Onlineshop für kreative Schokolade - fair gehandelt, klimaneutral und handgefertigt! Passend zum Valentinstag begeben mein Freund und ich uns nun also am 14. Februar auf die Reise ;)

Wer sich nun gar nicht vorstellen kann, wie das aussehen soll... Hier ein paar Bilder für euch, die ausnahmsweise mein Liebster gemacht hat und nicht ich (talentiert, oder?? Vielleicht sollte ich ihm das Photographieren überlassen und mir Arbeit sparen *g*):




Sieht das nicht lecker aus?? Die Schokolade hat das UTZ-Siegel: besonders wichtig sind dabei faire Arbeitsbedingungen und ein kinderarbeitsfreies Umfel sowie nachhaltiger Anbau.

Bei Chocri gibt es allerdings nicht nur die Weltreise, sondern auch leckere Trinkschokolade in vielen verschiedenen Sorten:


Und Schokoladentafeln nach den eigenen Wünschen kann man sich auch anfertigen lassen... Hier Vollmilch mit Heidelbeercrisp und Vollmilch mit Marzipansternchen und Mandelkrokant:



Wenn das mal nicht genug Inspirationen für ein schokoladiges Valentinsgeschenk sind.... :) In den nächsten Tagen habe ich noch etwas selbstgemachtes für diejenigen unter euch, die lieber selbst backen als etwas zu kaufen (Sacher-Herzen).

So, ich geh jetzt mal von der Karibik träumen....

Sonntag, 3. Februar 2013

LIBANESISCHER GEBRATENER HALLOUMI & FATTOUSH

Letztes Wochenende hatte ich die Ehre, mit einer libanesisches Freundin zusammen zu kochen! Da sie von ihrem Freund das Kochbuch "The Lebanese Kitchen" zu Weihnachten bekommen hat, wollten wir unbedingt einige der Rezepte daraus ausprobieren. Es fällt wirklich schwer, sich für etwas zu entscheiden, denn das Buch ist sehr umfangreich und die tollen Photos machen Lust aufs Nachkochen!

Letztendlich haben wir uns für folgende Gerichte entschieden: Gebratener Halloumi mit Minze, Knoblauch und Granatapfel; Fattoush (libanesischer Salat mit Minze, Petersilie und Spinat); Fladenbrot mit Tomaten und Zwiebeln; Baba Ganoush (Auberginendip) und als Nachtisch gab es eine zweifarbige Schokoladenmousse (einmal weiß mit Kaffee, einmal dunkel mit Kardamom). Uns hat alles ganz hervorragend geschmeckt! Gekocht haben wir zu zweit etwa 3 Stunden. Bitte entschuldigt die schlechten Photos, aber es war abends und sehr dunkel in der Küche ;)

Einige Sachen haben wir anders gemacht als im Kochbuch. Da es so viele Rezepte sind, stelle ich sie euch nach und nach vor. Wir haben an der Zubereitung einige Kleinigkeiten geändert - ich habe euch die Rezepte übersetzt und so beschrieben, wie wir sie gemacht haben. Los geht es mit dem Halloumi und dem Salat, alles weitere folgt in den nächsten Tagen.

Gebratener Halloumi mit Minze, Knoblauch und Granatapfel
Zutaten für 4 Personen:
1 Stück Halloumi (200g )
1 kleiner Bund Minze, gewaschen und gehackt
4 EL Olivenöl
1 Zitrone
2 EL Granatapfelkerne (frisch)
Salz
Pfeffer

Halloumi in Scheiben schneiden. In einer kleinen Schüssel Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und gehackte Minze gut vermengen und den Hallomi damit bestreichen. Er sollte jetzt mindestens 20 Minuten ziehen. Dann den Halloumi aus der Marinade nehmen und in einer beschichteten Pfanne die Halloumischeiben leicht knusprig braten. Auf einem Teller anrichten, die Marinade darüber gießen und mit Granatapfelkernen anrichten.


Fattoush
80 g Babyspinat, frisch
1 großer Bund Petersilie
1 kleiner Bund Minze
1/2 Gurke
16 Kirschtomaten
1/2 grüne Paprika
1 kleine Zwiebel
1 Zitrone
1 EL Weißweinessig
60 ml Olivenöl
1 - 2 TL gemahlener Sumac (erhältlich in türkischen Supermärkten)
2 Zehen Knoblauch
Salz
Pfeffer

(dazu: Fladenbrot)

Babyspinat waschen und fein hacken, dann in eine große Salatschüssel geben. Petersilie und Minze waschen und fein hacken und zum Spinat geben. Gurke schälen und fein würfeln, ebenso die Tomaten und die grüne Paprika. Zwiebel schälen und fein hacken. Alles zum Salat geben. Knoblauch schälen und fein hacken, dann mit etwas Salz zu Paste verreiben. Aus Zitronensaft, Weißweinessig, Olivenöl, Sumac und Knoblauchpaste ein Dressing machen und dieses mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Den Salat mit dem Dressing vermischen und etwa 10 Minuten durchziehen lassen. Wer möchte, kann den Salat noch mit übrig gebliebenen Granatapfelkernen dekorieren!

Freitag, 1. Februar 2013

REZENSION: CHOCOLISSIMO VALENTINSTAG

Gerade war noch Silvester, jetzt ist der Januar schon wieder vorbei! So schnell kanns gehen... Heute haben wir den ersten Februar und somit rückt der Valentinstag immer näher. Eigentlich bin ich ja kein großer Fan davon und auf Schnittblumen stehe ich sowieso nicht (dabei muss ich immer an den Dokumentarfilm "A Blooming Business" denken). Aber wer kann schon Nein sagen zu Schokolade?

Letztes Jahr habe ich für meinen Liebsten ein paar Herzchen der Lila Kuh gekauft, fand sie allerdings nicht besonders gut. Deshalb habe ich mir dieses Jahr überlegt, eine schokoladige Besonderheit aufzutreiben. Etwas, das nicht in jedem Supermarkt steht. Fündig geworden bin ich bei Chocolissimo. Eine Marke, die sich auf Pralinen und Schokoladengeschenke spezialisiert hat und dabei Wert legt auf Exklusivität und Qualität. Die Tatsache, dass keine Konservierungsstoffe verwendet werden, fand ich schon mal positiv. Die Schokolade hat allerdings kein Bio- und auch kein Fair-Trade-Zertifikat - für wen das Voraussetzung ist, muss leider nochmal suchen gehen...


Nach langem Herumstöbern auf der Website war ich überzeugt. Ein vielfältiges Sortiment an außergewöhnlichen, schokoladigen Ideen! Ganz ehrlich - nichts davon habe ich wo anders schon mal gesehen. Wem es trotzdem nicht individuell genug ist, der kann eine persönliches Choco-Telegram erstellen oder ein eigenes Foto mit auf die Pralinen-Verpackung drucken lassen.

Chocolissimo hat mir zum Testen ein Choco-Telegram zur Verfügung gestellt:


Sowie eine kleine Packung mit Love&Roll Pralinen:


Am Liebsten hätte ich aber ALLES getestet! Gut, dass ich mich nicht selbst entscheiden musste, was ich probiere... Der Versand hat prima geklappt, ich habe eine Sendungsverfolgungsnummer bekommen und das Päckchen war schnell bei mir.

Zuerst zum Choco-Telegramm. Die Verpackung ist sehr hochwertig und insgesamt ist die Tafel größer, als sie auf dem Bild vielleicht aussehen mag. Das Gewicht beträgt 228 Gramm und der Preis liegt bei 13,25 Euro. Beim Öffnen des Telegrams schlug mir ein unglaublicher Schokoladenduft entgegen.. Mhhhhm! Den Postversand hat das Telegram auch gut überstanden und kam unbeschadet bei mir an. 


Die Botschaft fand ich sehr lieb und geschmeckt hat mir die Schokolade auch richtig gut! Kein Vergleich zu der Billigschokolade aus dem Supermarkt.



Absolute Empfehlung von meiner Seite. Weiter gehts mit den Love&Roll Pralinen.


In der Mini-Packung sind 4 Valentins-Cupcake Pralinen enthalten, zweimal Erdbeer-Fondant mit rosa Schokoladencreme und zweimal Mandel mit einer Creme aus weißer Schokolade. Mir persönlich wären sie ehrlich gesagt zu süss. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden! Die vier Pralinen wiegen insgesamt 50 Gramm und kosten 5,50 Euro. An der Qualität gibt es nichts zu meckern, die Schokolade ist zartschmelzend und die kleinen Pralinen sehen toll aus.

Insgesamt ist das Sortiment sehr vielseitig, es ist für jede Altersklasse etwas dabei. Es gibt Schoko-High Heels, Amor-Lollies, Teddybären oder Schokoladenblumen aber auch edle Pralinenvariationen in schlichtem Design oder in der Holz- bzw. Metallbox. Auch preislich ist das Sortiment vielseitig, es gibt Kleinigkeiten für 3 - 5 Euro, aber auch sehr hochwertige Pralinenarrangements für ca. 60 Euro. 


Fazit: Ich würde jederzeit bei Chocolissimo bestellen. Nicht nur zum Valentinstag! Vielleicht berichte ich euch ja bei Gelegenheit mal über das Standard-Sortiment... Bis dahin viel Spaß beim Beschenken eurer Liebsten!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly