Donnerstag, 30. Januar 2014

INDISCHER MANDELPUDDING / BADAM KHEER

Letztens gab es mal wieder indisch, das ist ja gern mal ein Tagesaufwand was das Kochen angeht... Meistens fange ich morgens an und mache das Mango-Chutney und den Masoor Dhal, damit beides richtig durchziehen kann. Wenn ich Lust habe, auch noch Raita. So etwa 1,5 Stunden vor dem Essen mache ich den Teig für die Chapati, dann fange ich mit der Hauptspeise an (z.B. Blumenkohlcurry, Vindaloo oder Paneer Rizzala) und mache manchmal noch einen Tomaten-Erdnuss-Salat nebenbei. Dann wird noch Reis gekocht, die Chapati ausgebacken und das wars! Besser geht es natürlich zu zweit, zumindest bei der Hauptspeise.

Als Nachspeise gab es dann diesmal diesen indischen Mandelpudding, Badam Kheer. Ich fand ihn sehr lecker und er hat gut zum Menü gepasst.


Indischer Mandelpudding


Zutaten für 4 Schälchen:
400 ml Milch
100 g gemahlene Mandeln
3 - 4 Kapseln grüner Kardamom
3 EL Zucker
3 TL Maisstärke
Safran (einige Fäden)

Deko: Granatapfelkerne und Mandelblättchen

3 EL Milch mit Maisstärke anrühren. Restliche Milch mit Zucker und Safran erwärmen. Je nachdem wieviel Safran man hinzugibt, desto gelber wird der Pudding. Kardamom zerstoßen und die Samen im Mörser zerreiben, dann mit den gemahlenen Mandeln zur Milch geben. Aufkochen lassen, dann die Milch-Stärke-Mischung hinzugeben, bis es eindickt. Dann in Schüsselchen gießen und abkühlen lassen. Mit Mandelblättchen und Granatapfelkernen dekorieren.

Kommentare:

  1. So viele indische Köstlichkeiten hast du aufgezählt, jetzt habe ich richtig Lust bekommen, wieder indisch zu kochen. Der Pudding klingt lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Melli! Na dann wirds mal wieder Zeit indisch zu kochen, oder? =)
      LG!
      Ela

      Löschen
  2. Da spricht Melli was Wahres an. Nach Deiner Aufzählung bin ich ganz kurz davor, in die Jacke zu schlüpfen, um beim Inder des Vertrauens reinzuschneien. Schon allein, um nachzufragen, warum er diesen lecker klingenden Pudding nicht auf seiner Speisekarte hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, na Indien ist groß, wer weiß ob alle Inder diesen Nachtisch überhaupt kennen :) Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!!
      LG
      Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly