Samstag, 4. Januar 2014

RAVIOLI MIT SÜSSKARTOFFELFÜLLUNG UND MARACUJASAUCE

Ihr wisst ja wahrscheinlich noch, dass letztes Jahr eine Nudelmaschine* bei mir einziehen durfte. Die ist noch immer im Gebrauch, es macht nach wie vor Spaß, die Nudeln selbst zu machen. Vor allem Ravioli haben es uns angetan... Heute habe ich deshalb ein neues Rezept für euch, das sehr exotisch und außergewöhnlich ist: Ravioli mit Süsskartoffel-Füllung und Maracujasauce! Probiert es mal aus, die Kombination ist wirklich toll. 

Außerdem findet ihr eine Schritt-für-Schritt Bilderanleitung unten, wie man die Ravioli herstellt. Ich dachte, dass es vielleicht interessant ist, den Prozess der Herstellung mal genauer zu bebildern - bevor ich Ravioli selbst gemacht habe, konnte ich mir nämlich auch nicht so genau vorstellen, wie sie gemacht werden.




Zutaten für 4 Personen:
4 Eier
300 g Mehl
100 g Hartweizengrieß
1/2 TL Salz

2 Süsskartoffeln
1 - 2 kleine Kartoffeln
1/2 TL Salz
Cayennepfeffer

Maracujasauce:
Saft von 4 - 5 Maracujas (ca. 150 ml)
2 Eigelb (Größe L)
Salz
Pfeffer
frischer Koriander

Süsskartoffeln und Kartoffeln schälen, vierteln und in kochendem Wasser 15 - 20 Minuten kochen. Abkühlen lassen, dann mit einer Gabel zerdrücken und mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. 

Mehl, Salz und Hartweizengrieß vermischen, dann die Eier hinzufügen und mit den Händen zu einem weichen Teig kneten. In ein Küchentuch eingewickelt 10 Minuten ruhen lassen. Dann in 12 gleich große Kugeln teigen und jeweils in der Nudelmaschine zu möglichst breiten Teigplatten verarbeiten. Diese auf sauberen Küchenhandtüchern zwischenlagern. 

Mit einem Teelöffel jeweils zwei kleine Häufchen Füllung nebeneinander auf die Teigplatten setzen, dabei aufpassen dass diese nicht zu groß werden (Menge maximal 1/2 TL).

Eine zweite, ähnlich geformte Teigplatte darüber legen und vorsichtig andrücken. Mit dem Ravioli-Rad die Zwischenräume abfahren, so werden die einzelnen Ravioli gleichzeitig verschlossen und getrennt. 

Die Ravioli auf ein sauberes Küchentuch legen.


Einen großen Topf mit Wasser erhitzen. Die Hälfte der Ravioli darin 4 - 5 Minuten sieden lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Dann abschöpfen und die zweite Hälfte in den Topf geben. In der Zwischenzeit die Sauce vorbereiten: Maracujasaft in einem kleinen Topf erhitzen (nicht sprudelnd kochen). Die Eigelb dazugeben und mit einem Rührbesen konstant rühren, bis die Sauce eindickt. Vom Herd ziehen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Koriander waschen, von den Stielen zupfen und fein hacken. Die Ravioli mit Maracujasauce und dem gehackten Koriander servieren.



*Amazon Affiliate (siehe Impressum)

Kommentare:

  1. yummi diese ravioli sehen mega lecker aus! ja, es macht spass eigene teigwaren mit der nudelmaschine herzustellen...
    lg
    http://sunikat.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Ja finde ich auch, das Walzen vom Teig macht Spaß!
      LG
      Ela

      Löschen
  2. ui das klingt ja mal richtig gut. auch wahnsinnig "schmackhafte" fotos :)
    LG, Antonia

    AntwortenLöschen
  3. Maracujasauce klingt einfach nur himmlisch gut, da wäre es mir schon fast egal, was es dazu gibt, Hauptsache ich bekomme ganz viel Sauce ab ;) Natürlich würde ich deinen Ravioli dabei unrecht tun, die sehen nämlich auch unglaublich lecker aus!

    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe ja, die Sauce war wirklich zum Reinlegen! Nur sind Maracujas immer nicht so ganz einfach zu bekommen.
      LG
      Ela

      Löschen
  4. Das hört sich echt interessant und lecker an. Habe schon öfters gedacht, was man mit Süßkartoffeln so machen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Powerrinchen =) Süsskartoffeln sind echt vielseitig, die als Füllung für Ravioli zu verwenden war irgendwo naheliegend.. Aber man kann echt viele tolle Sachen damit kochen! Hier auf dem Blog findest du auch ein paar Rezepte, wenn du "Süsskartoffel" in der Suche eingibst.
      LG
      Ela

      Löschen
  5. wow, dein blog ist herrlich *.* so viele leckere sachen!!!! Ich folge dir :o) LG schödi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich sehr! =)
      LG
      Ela

      Löschen
  6. super, endlich hat es jemand geschafft das Rezept zu schreiben und dann auch das man es auch versteht :) Rezept, um Ravioli selbst zu machen habe ich schon immer gesucht :) Auf jeden Fall koche ich dein Rezept nd die Kids werden sich auch drüber freuen :)

    Liebe Grüße
    MizzFloeckchen von Flockenzauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr! Bin gespannt, ob es dir gut gelingen wird. Freu mich auch auf Feedback, wenn du es nachgekocht hast :)
      LG
      Ela

      Löschen
  7. Oh wie gut... bin schon fast auf dem Weg zum EInkaufen um auch noch heute so mega tolle Ravioli zu versuchen. Aieht super aus.
    Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann viel Spaß liebe Franzi, und dankeschön :)
      LG
      Ela

      Löschen
  8. Aaah, jetzt erklärt sich, wieso dein Raviolirad so viel besser funktioniert als unseres ... wir haben noch so ein Oldschool-Rad, das nicht richtig verschließt und uns daher nicht wirklich überzeugen konnte. ;) Das Rezept klingt toll - wir sind jetzt sowieso auf den Ravioligeschmack gekommen, da kommen neue Rezepte ganz gelegen! :)
    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh, na dann ab zum Kustermann ;) Da gibts das Rad nämlich.. Bin gespannt, ob ihr das Rezept mal ausprobiert, es ist wirklich super!
      LG
      Ela

      Löschen
  9. Die Nudeln sehen so gut aus! Ich liebe Nudeln so sehr, dass ich mich immer gern auch auf anderen Blogs nach Nudelrezepten umschau. Die Kombination klingt wirklich interessant, hab ich so noch nicht gegessen aber ich möchte es unbedingt ausprobieren :)

    Liebe Grüße
    strawberryred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, bin gespannt, ob es dir schmeckt! :)
      LG
      Ela

      Löschen
  10. Das sieht ja echt absolut lecker aus! ;)

    http://good-morningstarshine.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe auch schon mal Ravioli gemacht und war echt begeistert. Diese hatten aber eine Ricottafüllung intus- die Süßkartoffelvariante finde ich aber auch klasse. Und die Sauce ist der Hammer.
    Wenn ich also noch einmal Ravioli machen sollte, findet sich diese Variante in meinem Bauch wieder :-)
    Liebe Grüße, Cathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Cathi! Danke dir! Ja so eine Art Ricottafüllung gabs bei uns dafür heute :) Poste ich hier auch demnächst.. Bin gespannt, wie es dir schmeckt!
      LG
      Ela

      Löschen
  12. deine bilder sind wirklich wundervoll :D
    vielleicht magst du dich mal bei meinen new blogs to the top bewerben? würdest da gut reinpassen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ina!! Ein Kompliment von einer so tollen Bloggerin bedeutet mir wirklich viel! Für deine Blogvorstellung bewerbe ich mich sehr gerne :)
      LG
      Ela

      Löschen
  13. Liebe Ela,
    das schaut traumhaft lecker aus......... das wird auf meine To-do-Liste gesetzt!

    Liebe Grüße Michéle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michéle, danke dir! Bin gespannt, wie es dir schmeckt :)
      LG
      Ela

      Löschen
  14. Sieht absolut lecker, aber auch sehr aufwendig aus. Die Maracuja-Sauce zu den Nudeln klingt super interessant. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Meiky! Die Zubereitung der Ravioli geht schneller, als man vllt denkt. Vor allem, wenn man es zu zweit macht (einer macht die Teigplatte durch die Maschine, der andere kurbelt und verstellt die Dicke; bzw. einer macht die Füllung auf die Platten und einer verschließt es mit dem Rad..). Wenn man jede der Ravioli einzeln machen müsste, wäre es schon verdammt viel Arbeit, aber mit dem Rad gehen ja immer ca. 8 - 10 auf einmal :)

      LG
      Ela

      Löschen
  15. Liebe Ela,

    vielen Dank für Deinen Kommentar. Schön, dass ich auch so auf Deinen Blog aufmerksam werde. Und der gefällt mir richtig gut.

    Besten Gruß von neon_schwarz

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Ela,
    ich bin soeben auf deinem Blog aufmerksam geworden da ich gerade bei Blog-Zug unterwegs war.
    Die Raviolis sehen soo lecker aus!
    Ich selber habe erst einmal selbst welche hergestellt.
    Ich werde dich bald mal wieder besuchen kommen.
    Ganz liebe Grüße aus Berlin sendet Dir Fenta
    von www.kreationen-a-la-fenta.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Fenta, ach schön, freut mich! Deinen Blog kannte ich schon und mag ihn auch sehr gern :)
      Liebe Grüße!
      Ela

      Löschen
  17. Hallo,
    erstmal super Blog und sehr viele tolle Gerichte! Weiter so :)
    Das Rezept hört sich auch sehr lecker an, habe jedoch keine Nudelmaschine o.Ä. Zuhause.
    Ist es prinzipiell möglich die Nudeln in Handarbeit/Nudelholz zu machen (auch wenn es mehr Arbeit macht und anstengender ist) oder empfiehlt sich der Kauf einer solchen Maschine, weil die Nudeln sonst zerfallen?

    beste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Also es geht auch ohne Nudelmaschine, wenn du den Teig dünn ausrollst und dann mit einem Messer schneidest. Es muss aber gleichmäßig dick werden :) Zerfallen tun die Nudeln auf jeden Fall nicht wenn du dich ans Rezept hältst! Viel Erfolg! LG Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly