Dienstag, 7. Januar 2014

REZENSION: HAPPYNEZ KOCHBUCH

Letztens musste ich einige Zeit wartend am Hauptbahnhof verbringen und war auf der Suche nach ein, zwei neuen Zeitschriften. Dabei bin ich über dieses Magazin gestolpert: happinez Kochbuch ! Ich kannte es bis dato noch gar nicht, aber das Cover sprang mir sofort ins Auge. Es handelt sich um eine Sonderausgabe des happinez-Magazins, die seit 2012 einmal jährlich erscheint.


Freundlicherweise hat mir der Verlag die Ausgabe zugeschickt, so dass ich für euch darüber berichten kann. Das Kochbuch enthält 56 Rezepte, wovon die meisten vegan und der Rest vegetarisch ist. Ich habe nur ein einziges Rezept entdeckt, in dem Fisch verwendet wurde. Das Kochbuch teilt sich in folgende Kapitel: Zauber der Gewürze, Vom Genuss zarter Rüben, Schüsseln voller Glück, Liebeserklärung an die Tomate, Sinnliche Genüsse, Vom Duft des Frühlings, Ewige Liebe, Vom Glück süßer Beeren, Sommer-Drinks, Die Gaben der Erde. Es sind Rezepte für jede Jahreszeit dabei, allerdings werden relativ viele exotische Obstsorten verwendet (z.B. Rambutan, die hier nur schwer erhältlich ist, oder Papaya, die relativ teuer ist). Diese kann man aber natürlich auch ersetzen. Insgesamt finde ich die Rezepte sehr kreativ. 



Beispielsweise: Rüben-Tartes mit Ziegenkäse und Quatre-épices; Lila Möhrenkuchen mit Anis und Soja-Topping; Limonensuppe mit Mangold und karamellisierten Mandeln; Rotes Thai-Curry mit Bambus, Möhre und Zuckerschoten; Ravioli mit gebratenem Thaispargel und weißer Holunderblüten-Sauce; Kartoffel-Kürbis-Pfanne; Gefüllte Auberginen mit Joghurt und Johannisbeeren; kalter Guaven-Kräuter-Saft mit Matcha-Tee; ....

Das Layout des Kochbuchs ist wirklich schön - es hat zwar den typischen Magazin-Look, aber es ist sehr großformatig und enthält viele hochwertige Fotos, wie ihr oben sehen könnt. Insgesamt ist das Kochbuch sehr fernöstlich angehaucht, wie auch die Zeitschrift happinez, die Yoga-Übungen, Reiseberichte, Horoskope, Interviews mit esoterischen Schrifstellern wie Paulo Coelho und mehr dergleichen enthält. In jedem regulären Ausgabe findet man auch einen Rezeptteil, hier zum Beispiel in der letzten Ausgabe ein Special über heiße Wintergetränke namens "Hot & Spicy":


Die Rezepte fand ich auch beim Special im regulären Magazin sehr außergewöhnlich und spannend: Heißer Cranberrytrunk mit Zimt, heiße Schokolade mit gewürzter Sahne, Sungnyung (koreanischer Tee aus geröstetem Reis und Zitronengras), Sarabba (mit Palmzucker, Ingwer und Kokosmilch), Apfelpunsch mit Sternanis. Wenn das mal nicht lecker klingt?  Im Kapitel "Inspiration" sind hochwertig gedruckte Photos mit schönen Zitaten abgedruckt. Wer sich also für Yoga, Asien und Buddhismus interessiert, sollte sich das Magazin mal näher ansehen. Im Webshop kann man außerdem sehr schöne fernöstliche Dinge kaufen, wie zum Beispiel Chapati-Stempel, Schmuck oder Teelichter. Das Magazin und das happinez Kochbuch sind im gut sortierten Buch- und Zeitschriftenhandel oder online erhältlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly