Samstag, 10. Mai 2014

BUTTERMILCH-GUGELHUPF MIT MARACUJA-GLASUR

Backen mit Buttermilch habe ich vor einiger Zeit für mich entdeckt... Die Kuchen werden damit unglaublich saftig! Es soll ja Leute geben, die Buttermilch pur trinken - für mich wäre das nichts, aber zum Backen ist sie wirklich großartig. Dieser Gugelhupf mit Maracuja-Glasur schmeckt herrlich fruchtig und da es sich um einen einfachen Rührteig handelt, ist er auch schnell zubereitet. Die 50 Minuten Backzeit im Ofen muss man aber natürlich einplanen. Der Gugelhupf ist natürlich auch toll als Muttertagskuchen!

Die Tortenplatte von Jansen & Co ist übrigens von Home of Cake. Ich habe sie bei diesem Shop vor einiger Zeit gekauft und verwende sie seither sehr gern für große Gugelhupfe, denn sie hat mit 16,5 cm die perfekte Größe dafür.  

Zutaten für 1 großen Gugelhupf (z.B. diese Form: Novel von Birkmann*)
200 ml Buttermilch
350 g Mehl
200 g Zucker
160 g zimmerwarme Butter
2 TL Backpulver
50 g gemahlene Mandeln
3 Eier
1 Vanilleschote
1 Prise Salz

Glasur:
1 Maracuja
150 g Puderzucker

Ofen auf 170° C Umluft vorheizen. Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen. Butter mit Eiern, einer Prise Salz, dem Vanillemark und Zucker schaumig rühren. Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln dazusieben und nach und nach die Buttermilch hinzugeben. Mit dem Handrührgerät verquirlen, bis ein weicher Teig entstanden ist. Den Teig in die Gugelhupf-Form füllen, gleichmäßig verstreichen und im Ofen auf mittlerer Schiene 50 Minuten backen. Sollte der Kuchen oben zu dunkel werden, aber innen noch nicht durch sein, mit Alufolie abdecken. Die Stäbchenprobe zeigt, ob er durch ist (Holzstäbchen hinein stecken, wenn kein Teig mehr daran kleben bleibt, ist er auch innen gar!).

Auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen (mindestens eine Stunde!). Dann erst die Glasur zubereiten. Maracuja entkernen, im Mixer pürieren und durch ein Sieb streichen. Den Saft mit Puderzucker verrühren, bis es eine dickflüssige Glasur ergibt. Ein Backpapier unter den Kuchen legen und diesen gleichmäßig mit der Glasur berträufeln. Überschüssige Glasur läuft am Kuchen hinab und landet auf dem Backpapier. Warten, bis die Glasur fest wird. Wer mag, kann ihn nun noch mit Puderzucker bestäuben.
 *Amazon Affiliate (siehe Impressum)

Kommentare:

  1. Die Kuchenform ist wirklich wunderschön ! Und der Gugl sieht natürlich auch sehr köstlich aus! Aber das ist man ja von deinen Leckereien gewohnt ;) LG!

    AntwortenLöschen
  2. Das muss ich auch sagen: Die Form ist echt sehr schön! "Leider" habe ich mir erst neu eine Gugelhupf-Form gekauft, daher wandert das erstmal auf meine Wunschliste. Der Kuchen sieht sehr lecker aus-aber 90 Minuten backen?? Wow...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gugelhupf-Formen kann man nie genug haben liebe Iris :) Danke dass du kommentiert hast, ich hab grad nochmal auf meinen handgeschriebenen Zettel mit dem Rezept geguckt und da steht 50 (!!) Minuten!! Herrje.... Ich habs sofort geändert!
      Danke ;)
      LG
      Ela

      Löschen
  3. YUMMY. Ich weiß was ich morgen ausprobiere! Dein Blog gefällt mir wirklich sehr. Ich freue mich immer über neue Artikel von dir. http://totallykaty.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katy, dankeschön! Toll, dass dir mein Blog und das Rezept so gut gefallen :)
      Hoffe es hat geschmeckt!
      LG
      Ela

      Löschen
  4. Da würde ich jetzt gerne mal zugreifen! Ich liebe Gugl, mit Buttermilch backe ich auch gerne und dann noch Maracuja - *yeah* - ein perfekter Abschluss :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann ist das genau der richtige Kuchen für dich liebe Sandra : ) Hoffe du kommst mal dazu, ihn nachzubacken!
      LG
      Ela

      Löschen
  5. Liebe Ela, dein Gugelhupf liesst sich sehr sehr lecker! Vor allem der Twist mit der Maracujaglasur gefällt mir. Die nächsten Wochen brauche ich eh einige Kuchen, die man leicht mit den Händen essen kann (Hierzulande bevorzugen Bauarbeiter anscheinend Kuchen vor Leberkäse...). Vielleicht wird der bald mal ausprobiert!

    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar, Conny! Hoffe du bekommst auch noch ein Stück vom Kuchen ab, wenn du ihn bäckst ;)
      LG
      Ela

      Löschen
  6. Ich backe auch gern mit Buttermilch - vor allem Schokokuchen! Wie du sagst, der Kuchen wird dadurch unheimlich saftig!
    Meistens ersetze ich sogar Milch, Sahne, Joghurt (oder welche flüssige Zutat auch immer angegeben ist) durch Buttermilch.

    LG
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Viktoria, danke für deinen Kommentar! Gut zu wissen, dass man Buttermilch für das alles als Ersatz nehmen kann. Ich bin ja noch neu im Buttermilch-Business ;)
      LG
      Ela

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly