Montag, 2. Juni 2014

KÜCHENPROFI GRILLEQUIPMENT UND GRILLREZEPTE

Ich liebe es zu Grillen, vor allem jetzt wo sich die Sonne wieder öfter blicken lässt und die Abende warm sind. Ich schnappe mir dann meinen lilafarbenen Mini-Kugelgrill und laufe zur Isar, oder grille mit Freunden im Garten. Als Vegetarier wird man immer gefragt, was grillst du denn eigentlich? Da gibt es jede Menge Auswahl und meistens sind die Fleischesser dann sogar neidisch auf die feinen Dinge, die der Beste und ich mitbringen. 



Letztes Jahr hatte ich euch schon meine heißgeliebte Kräuterbutter mit Rosmarin-Focaccia und gegrillten Feta in Walnusspanade mit Lavendel vorgestellt, gestern meinen liebsten Nudelsalat (yummy!). Heute habe ich eine zweite Feta-Idee für euch: Feta-Grillpäckchen mit Pepperoni, schwarzen Oliven, Tomaten und Zwiebeln! Wem das nicht genug ist, für den habe ich supereinfache gegrillte Pilze im Angebot sowie Halloumi-Spieße. 



Mein Equipment beschränkte sich bisher auf eine billige Baumarkt-Grillzange und den Mini-Kugelgrill... Da es vielen von euch wahrscheinlich ähnlich geht, möchte ich euch heute Grillequipment von Küchenprofi vorstellen, das mir netterweise zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Ich habe es wirklich ausgiebig getestet, denn das Testen von Grillequipment war die perfekte Ausrede dafür, ständig zu Grillen ;)

Einerseits habe ich den Gemüse-Grillkorb getestet, dessen Höhe man auf 3 Ebenen einstellen kann (was sehr praktisch ist, denn je nachdem was man grillen möchte, variiert die Höhe). Er ist aus Edelstahl und hat einen abnehmbaren Griff, damit er sich nicht so aufheizt beim Grillen. Da hat jemand bei der Konstruktion echt mitgedacht! Insgesamt besteht er aus 3 Teilen:



Durch die mehrmalige Verwendung hat er schon eine typische Grill-Patina bekommen und sich verfärbt, das ist aber kein Rost! Wie gesagt ist der Korb aus Edelstahl und wirkt auf mich sehr hochwertig. Er lässt sich auch per Hand mit einem Schwamm einfach reinigen. Der Grillkorb ist absolut perfekt für Halloumi-Spieße:


Halloumi-Spieße auf dem Grill umzudrehen ist oftmals so eine Sache. Mit der Zange klappt es nicht so recht, da dreht sich dann das Gemüse am Spieß oder der Halloumi fällt ab. So einige Halloumi-Stücken wurden deshalb bei uns schon zu Grillkohle statt auf dem Teller zu landen. Mit dem Grillkorb kann man sie aber supereinfach fixieren und praktischerweise alle auf einmal umdrehen, anstatt minutenlang über dem heißen Feuer zu hantieren und sich die Pfoten zu verbrennen. Den Grillkorb kann ich mir jetzt gar nicht mehr wegdenken, um ehrlich zu sein! Er ist natürlich nicht nur für Spieße geeignet, sondern auch für Maiskolben oder Zucchini-/Auberginenscheiben, Tomaten... Da könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen (oder euch von diesem Foto hier inspirieren lassen):

Copyright: Küchenprofi / Bago Diwa
 
Vom Grillkorb bin ich wirklich begeistert und nehme ihn seither überall mit hin. Damit vermeidet man nämlich als Vegetarier auch, dass man seine Veggie-Spieße auf das fleischige Grillgitter legen muss bzw. ständig ruft "nicht mit der Fleischzange die Spieße umdrehen!". Das Problem hat sich mit dem eigenen Grillgitter ab jetzt auf jeden Fall erledigt. Es ist auch nicht wirklich schwer oder sperrig, so dass man es gut transportieren kann.

Außerdem habe ich den 16teiligen Küchenprofi-Grillkoffer* getestet, der allerlei feines Equipment beinhaltet:


  
Im Aluminium-Grillkoffer enthalten sind eine Gabel, ein Wender, eine Zange, eine Grillbürste, sechs Spieße und sechs Maiskolbenhalter, alles aus Edelstahl und mit 5 Jahren Garantie. Das rechtfertigt auf jeden Fall den Preis, der auf den ersten Blick vielleicht etwas hoch wirkt. Wer sich aber schonmal nach Grillzubehör umgeschaut hat, weiß, dass eine einfache Grillzange kaum unter 10 Euro erhältlich ist. Alle Teile im Grillkoffer sind hochwertig und haben einen schweren Griff, kein Vergleich zu den Billigsachen aus Baumarkt oder Supermarkt. 

Womöglich sieht man das auf dem Foto nicht, aber alle Teile sind sehr lang, so dass man sich nicht verbrennt beim Wenden oder Grillen. Sogar das Grillen von Soja-Würstchen oder Marshmallows über dem Lagerfeuer ist mit den Spießen kein Problem, das habe ich nämlich als erstes probiert. In dem edlen Koffer ist das Set übrigens ein tolles Geschenk für Grillfans! 


Leider habe ich (noch) keine Action-Fotos im Einsatz machen können, meist ist man ja beim Grillen sehr beschäftigt und schwingt eher die Grillzange als die Kamera. Ich kann soviel sagen: zum Grillen an die Isar würde ich den Koffer nicht mitnehmen, dafür ist er einfach zu schwer. Wenn man aber mit dem Auto unterwegs ist oder daheim grillt, ist er wirklich toll. Klare Empfehlung von mir - wer sich den Koffer einmal zulegt, wird es sicher nicht bereuen. So etwas behält man dann auch für immer, da lohnt sich die Investition.

Aber jetzt zu den Rezepten, damit ihr auf eurer nächsten Grillparty mit vegetarischem Grillgut auftrumpfen könnt ;)

Halloumi-Spieße:
1 Halloumi
1 kleine Zucchini
ca. 10 - 15 Cocktailtomaten
1 rote Paprika
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Kräuter der Provence
Holzspieße

Halloumi und Zucchini in Würfel schneiden. Paprika in der gleichen Größe in viereckige Stücke schneiden. Auf Holzspieße abwechselnd Zucchini, Halloumi, Tomaten und Paprika aufspießen. Die Menge reicht für ca. 15 - 20 Spieße. Diese zur Aufbewahrung in einen flachen Behälter legen, mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Kräutern bestreuen. Die Halloumispieße in den Grillkorb legen und mit dem oberen Gitter fixieren. Auf dem heißen Grill von beiden Seiten ca. 5 - 6 Minuten grillen, bis die Zucchinistücke gar und der Halloumi knusprig sind. Heiß servieren.


Gegrillte Pilze:
250 g kleine Champignons
2 EL Sherry-Essig
Salz
Pfeffer
frische Kräuter (Thymian, Oregano, Rosmarin)
Alufolie

Champignons putzen und je nach Größe halbieren/vierteln. Kräuter waschen, von den Stielen zupfen und hacken. In einer Schüssel die Pilze mit Sherry-Essig, Salz, Pfeffer und Kräutern vermengen. Quadratische Stücke von der Alufolie abreißen, die Pilze in die Mitte setzen und rundherum die Folie nach oben zusammenfassen, so dass es einen kleinen Beutel ergibt. Diesen oben zudrehen. So können die Pilzpäckchen auch gut transportiert werden. Auf ein Grillgitter legen und ca. 10 Minuten garen, bis die Pilze weich sind.


Feta-Grillpäckchen
250 g Feta
1 rote Zwiebel
10 Cocktailtomaten
4 - 5 eingelegte Pepperoni 
1 Handvoll schwarze Oliven
Rosmarin
Salz
Pfeffer
Alufolie
Grillschale oder Grillkorb

Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Cocktailtomaten vierteln. Pepperoni in Stücke schneiden, Oliven halbieren. Rosmarin waschen und von den Stielen zupfen, dann fein hacken. In einer Schüssel alles miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Aus Alufolie 6 kleine Vierecke mit 1 cm hohem Rand falten. Diese nebeneinander auf eine Grillschale oder in einen Grillkorb setzen. Gleichmäßig mit der Feta-Mischung befüllen, dann mit einem großen Stück Alufolie abdecken. An den Seiten feststecken. Mit einer Gabel einige Löcher in die Aluefolie stechen. In diesem Zustand können die Grillpäckchen gut transportiert werden. Auf dem Grill brauchen sie ca. 10 Minuten. Heiß servieren.


*Amazon Affiliate (siehe Impressum)

Kommentare:

  1. Die Halloumi-Spieße ♥ Nomnomnom!
    Wir haben gestern auch gegrillt, allerdings gab's für mich "nur" Grillkäse. Aber deine Spießchen sind echt super, die mach ich nächste Woche (wenn das Wetter passt...).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, hoffe es schmeckt dir :) Halloumi find ich besser als Grillkäse, weil der irgendwie manchmal etwas künstlich schmeckt und mir zu weich wird.. Aber vielleicht hab ich den perfekten bisher nur noch nicht entdeckt?
      LG
      Ela

      Löschen
  2. Oh, wie ich das kenne...: Nicht mit der Fleischzange, warte, ich habe mein eigenes Alu-Schälchen... Da wäre so ein Grill-Körbchen echt praktisch und ökologisch... Auch die Rezepte machen mich gleich an zum ausprobieren!! Das einzige, was mich ein wenig zurückhält, ist wieder die viele Alufolie... Ob es da wohl noch eine andere Möglichkeit gibt? Ich suche auch noch die perfekte Idee... Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miuh :) Ja, Alufolie vermeide ich auch meistens lieber, wenn es geht.. Bei den Feta-Päckchen und Pilzen hatte ich leider nicht wirklich eine Idee, wie :( Es müsste etwas geschlossenes sein, da sonst nach oben hin zu viel Hitze entweicht und es nicht gar wird. Wenn du eine Idee hast, lass es mich wissen.
      Vielen lieben Dank!
      Ela

      Löschen
    2. Ja... Und noch feuerfest sollte das Ganze sein! Ich dachte schon an Gratin-Förmchen, bin aber noch nicht überzeugt...! LG Miuh

      Löschen
  3. Ich nehm dann bitte ein Feta-Grillpäckchen, die mag ich beim Grillen nämlich am liebsten <3 Du bist ja jetzt ein wahrer Grillprofi mit all dem tollen Zubehör ;)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  4. Die Feta-Grillpäckchen sehen echt gut aus! Ich freu mich auch schon wieder auf die Grillsaison :))

    AntwortenLöschen
  5. Yummy, die Spieße! Aber auf die Feta-Päckchen hätte ich auch Lust ^^

    http://thesmallnoble.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Suchen Sie so lecker und knusprig. Die Grillgeräte und Rezepte sind auch gut. Wir freuen uns auf Ihren Anteil zu lesen.
    http://ferienhauserlloretdemar.clubvillamar.de/findAllVillas.php?filter=Lloret+de+Mar&lang=de

    AntwortenLöschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly