Donnerstag, 20. November 2014

BUTTERNUSSKÜRBIS-EINTOPF

Noch gibt es überall Kürbis. Meistens kaufe ich zwar Hokkaido, aber manchmal darf es auch eine andere Sorte sein. Spagetthikürbis hatte ich schon mal ausprobiert, oder auch Butternusskürbis. In einem meiner Lieblingskochbücher (Die libanesische Küche von Salma Hage*), fand ich dann dieses Rezept für einen libanesischen Butternusskürbis-Eintopf! Herrlich, Tomate und Zimt passt perfekt zusammen, dazu der würzige Kürbis und die Kichererbsen. Der Eintopf ist perfekt für kalte Tage.

Butternusskürbis-Eintopf
Butternusskürbis-Eintopf

Zutaten für 4 Personen:
500 ml geschälte Tomaten (frisch oder aus der Dose)
200 g Kichererbsen (Dose)
1 Butternuss-Kürbis
200 g braune Champignons
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
2 TL Currypulver
2 Zimtstangen
frischer Koriander oder Petersilie 
Salz
Pfeffer
Olivenöl 

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Champignons putzen und vierteln. Butternuss-Kürbis schälen und würfeln. Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen und darin zuerst die Zwiebeln glasig dünsten, dann Knoblauch und Curry hinzugeben. Butternuss-Kürbis-Würfel hinzugeben und anbraten. Mit geschälten Tomaten aufgießen, Zimtstange dazugeben und ca. 15 - 20 Minuten köcheln lassen bis der Kürbis weich ist. 

Kichererbsen und Champignons dazugeben, weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Koriander oder Petersilie waschen, von den Stielen zupfen und hacken. Eintopf in Schüsseln verteilen, mit Koriander oder Petersilie bestreuen und heiß servieren.

Butternusskürbis-Eintopf
Butternusskürbis-Eintopf

*Amazon Affiliate: wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision - für euch bleibt der Preis gleich!

Kommentare:

  1. Ich wollte dieses Buch ehrlich gesagt schon länger kaufen, jetzt hast du mir nen Anlass gegeben, dass mal in Angriff zu nehmen :)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kanns dir nur empfehlen Sarah! Hab schon soooo viel daraus nachgekocht und alles war absolut herrlich... Es sind hunderte Rezepte drin, die meisten aber wirklich einfach nachzukochen und verständlich erklärt. Einfach ein tolles Buch :) In meiner großen Sammlung ist es eins der wenigen, die ich immer wieder aus dem Regal nehme und was daraus koche...

      LG!
      Ela

      Löschen
  2. Ist das euer Esstisch? Ihr habt einen sehr schönen Esstisch ;)
    Der Eintopf sieht auch super aus, Kichererbsen und Kürbis sind eine ziemlich leckere Kombi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, nein leider nicht! Das ist mein Foto-Untergrund: ein großes Teakholz-Hackbrett von Zassenhaus.. =)
      Und der Eintopf ist wirklich herrlich, probier ihn mal aus!
      LG
      Ela

      Löschen
  3. Sehr lecker liebe Ela!!! Das sieht toll aus. So langsam gehen mir die Kürbisgerichte aus, also kommt das zur richtigen Zeit:-) Danke.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh fein, das freut mich :) Danke dir für den Kommentar!
      LG
      Ela

      Löschen
  4. Oh wie fein. Mal wieder genau mein Ding, das würde ich direkt so auch gerne für mich haben;) Tolles Rezept mit sehr feinen Zutaten!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay, das freut mich sehr! Es schmeckt auch wirklich absolut herrlich, versprochen =)
      LG
      Ela

      Löschen
  5. Hmmm, ich esse Kürbis auch so gerne und Kichererbsen stehen seit einigen Wochen auch auf dem Speiseplan. Die Kombination kenne ich zwar noch nicht, das muss aber gut sein. Besonders an so einem kalten Tag wie heute. Bringst du mir ein Schüsselchen?
    ;-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh danke liebe Daniela!! Ich würd dir nur zu gern eine große Schüssel voll vorbeibringen und ein bisschen Bloggerklatsch austauschen ;)
      LG
      Ela

      Löschen
  6. Das klingt ja wirklich gut! Ich bin im Moment auch ein großer Kürbis Fan!
    Die Kombination mit Zimt kann ich mir gar nicht so recht vorstellen. Aber den Eintopf will ich unbedingt mal ausprobieren :)

    Liebste Grüße,
    Nina von http://good-morningstarshine.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina :)
      Wenn man Zimtstangen mitkocht, schmeckt das nicht nach Weihnachtsgebäck sondern ganz anders.. Hat eine feine zimtige Note, aber ganz anders als wenn du jetzt 1/2 TL Zimtpulver reingeben würdest. Probier es mal aus, Zimtstange und Tomatensauce passen echt ganz prima zusammen!

      LG
      Ela

      Löschen
  7. Hach, ich steh ja grundsätzlich auf alle Arten von Eintöpfen, die Kichererbsen enthalten. Und da ich Butternut fast noch ein bisschen lieber mag als Hokkaido, wird dieses Rezept gleich mal gespeichert. Danke meine Liebe! :)
    Liebste Grüße, Mia

    AntwortenLöschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly