Donnerstag, 4. Dezember 2014

DONAUWELLE

Ich koche ja auch oft mal Rezepte von anderen Blogs nach. Zum Geburtstag meines Papas kürzlich durfte natürlich auch ein Kuchen nicht fehlen. Da ich schon lange die Donauwelle von Moey's Kitchen ausprobieren wollte, war das genau der richtige Zeitpunkt! Und das Ergebnis einfach so traumhaft, dass ich euch nochmal darauf hinweisen muss, unbedingt diesen Kuchen nachzubacken. Schöne Fotos gibt es leider keine, denn die Donauwelle war so lecker, dass sie ruck zuck weggefuttert war!

Donauwelle
Donauwelle

Das Rezept habe ich nur ein bisschen verändert, weil ich kein Fertigpuddingpulver mag und den Pudding deshalb selbst gemacht habe. Die Menge der Kirschen war mir auch zu viel, aber sonst hat das Rezept einwandfrei funktioniert und war geschmacklich der Hammer! Die Kombination aus saftigem Rührteig, fruchtigen Kirschen und cremigem Vanillepudding mit Schokoladenüberzug ist einfach unschlagbar. Natürlich kann man die Donauwelle mit Gewürzen wie Zimt, Piment oder Tonkabohne noch etwas weihnachtlicher machen. Einfach in den Teig oder Pudding mit einrühren!


Zutaten für 1 Springform (24 - 26 cm)*:
350 ml Milch
6 TL Speisestärke
1 Vanilleschote
3 EL Zucker
1 kleines Glas Schattenmorellen (ca. 200 g Abtropfgewicht)
200 g weiche Butter
3 Eier
150 g Mehl
1 TL Weinsteinbackpulver
Prise Salz
2 EL Kakaopulver
1 EL Milch
100 Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre
2 - 3 EL Sahne

Für den Pudding zuerst die Vanilleschote halbieren und auskratzen. Mark und ausgekratzte Vanilleschote zusammen mit dem Zucker und der Milch in einem kleinen Topf aufkochen. Etwas von der Milch nehmen und damit die Speisestärke anrühren, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Sobald die Vanillemilch heiß ist, die Vanilleschote entfernen und die Speisestärke dazugeben. Mit dem Rührbesen gut umrühren, bis der Pudding eindickt. Etwa zwei Minuten köcheln lassen, dann in eine Schüssel füllen und sofort mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut auf dem Pudding bildet. Kalt stellen.

Eine 26 cm Springform* mit Backpapier bespannen und den Boden sowie die Seiten mit Butter einstreichen. Ofen auf 175° C vorheizen. Schattenmorellen abgießen und gründlich abtropfen lassen.

100 g weiche Butter mit Zucker schaumig schlagen, dann die Eier einzeln hinzugeben und kräftig schlagen, bis sich eine weiche Masse gebildet hat. Mehl und Backpulver hinzusieben und kurz unterrühren. 2/3 der Masse in die Springform geben und glatt streichen. Restliche Teigmasse mit Kakaopulver und Milch verrühren, dann den dunklen Teig auf dem hellen verstreichen. Die Schattenmorellen darauf verteilen und leicht andrücken. Im vorgeheizten Ofen etwa 25 Minuten lang backen. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Nicht aus der Form lösen!

Den Pudding mit 100 weicher Butter mit einem Handrührgerät* cremig aufschlagen und auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen und glatt streichen. Dann kalt stellen. Schokolade im Wasserbad schmelzen, Sahne dazugeben und immer wieder gut umrühren. Die Schokolade darf nicht zu heiß werden, sonst klumpt sie. Die flüssige Schokolade auf den Pudding gießen und wiederum kalt stellen (mindestens eine Stunde!). Sobald sie hart geworden ist, den Kuchen vorsichtig mit einem Messer am Rand entlang schneiden und dann aus der Form lösen.


*Amazon Affiliate: wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision - für euch bleibt der Preis gleich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly