Sonntag, 18. Januar 2015

ROSENKOHL-POMELO-SALAT MIT STERNANIS

Ihr wisst ja, dass ich ein rieeeesiger Fan von Yotam Ottolenghi bin. Seine israelisch-italienische Crossover-Küche mit Einflüssen aus der ganzen Welt hat mich von Anfang an beeindruckt. Jetzt hat Ottolenghi ein neues vegetarisches Kochbuch herausgebracht, das ich schon auf ganz vielen anderen Foodblogs entdeckt habe - Vegetarische Köstlichkeiten*. Okay, der deutsche Titel ist mies (vor allem in Anbetracht des Titels seines ersten Buches, Genussvoll Vegetarisch, der ebenso unkreativ war). Auf Englisch hieß das erste Buch "Plenty", und das neue "Plenty more", was mir besser gefällt. Das Buch habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen und mich schon irre drauf gefreut - und diese Vorfreude hat sich bewahrheitet, denn die Rezepte sind wieder mal Spitzenklasse!

Angefangen habe ich mit diesem Rezept für gerösteten Rosenkohl mit Pomelo und Sternanis. Er ist eine tolle winterliche Vorspeise, Rosenkohl bekommt man ja saisonal hier momentan überall. Eigentlich war ich nie so ein Rosenkohl-Fan aber Ottolenghi kann man bei jedem Gemüse zutrauen, dass er einem schmackhafte Rezepte dafür liefert. Und so war es auch - das Rezept ist einfach himmlisch! Die Kombination mit der süß-würzigen Pomelo und dem Koriander passt einfach perfekt. Probiert es unbedingt aus!

Gerösteter Rosenkohl mit Pomelo und Sternanis nach Ottolenghi
Gerösteter Rosenkohl mit Pomelo und Sternanis nach Ottolenghi

Das Gericht habe ich übrigens mit meinem neuesten Messer von Kai** zubereitet, das ihr vielleicht schon auf Instagram entdeckt habt. Es ist PINK! Ist das nicht cool? Es wiegt in etwa so viel wie ein Keramikmesser, ist aber sehr viel weniger anfällig. Meine Keramikmesser hatten immer innerhalb von kurzer Zeit Macken in der Klinge, weil sie sehr empfindlich auf Stöße oder Stürze sind (und ich per Hand spülen muss, da fällt schon mal was runter..). Das Pure Komachi 2 Gemüsemesser ist aber aus rostfreiem Edelstahl mit Antihaft-Beschichtung, bricht also nicht so leicht wie Keramik. 

Der Griff ist ergonomisch designt, was man auch beim Schneiden merkt. Mir liegen Messer oft etwas unbequem in der Hand, mit dem Pure Komachi habe ich allerdings gar keine Probleme. Dass es so leicht ist, kann zum Beispiel beim Kräuter hacken ein Nachteil sein, aber wer nicht so gern mit schweren Messern hantiert und sich aber vor anfälligen Keramikmessern scheut, für den/die ist dieses Messer genau das Richtige! Aus der Serie gibt es verschiedenste Messer, alle in bunten Farben. Definitiv ein Hingucker in unserer sowieso schon etwas bunten Küche :)

Kai Pure Komachi 2 Gemüsemesser
Kai Pure Komachi 2 Gemüsemesser

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise:
100 g Zucker
2 Zimtstangen
3 Sternanis
1 Zitrone
1 Pomelo
600 g Rosenkohl
5 - 6 Schalotten
frischer Koriander
Olivenöl
Salz
Pfeffer

In einem kleinen Topf 100 ml Wasser mit Zucker, Zimt und Sternanis aufkochen und ein paar MInuten köcheln lassen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. 1 EL Zitronensaft unterrühren und zum Abkühlen beiseite stellen.

Pomelo filetieren wie eine Orange: Ober- und Unterseite großzügig abschneiden, so dass die Pomelo einen guten Stand hat. Nun mit einem großen, sehr scharfen Messer (!) langsam von oben nach unten die Schale an der Seite abschneiden, wobei nichts Weißes mehr zu sehen sein sollte. Das Weiße der Pomelo ist bitter und muss vollständig entfernt werden. Wenn die Schale abgeschnitten ist, zwischen den Häuten die einzelnen Pomelo-Filets mit dem scharfen Messer keilförmig herausschneiden. Die Stücke in eine breite Schale geben und den Sirup darüber gießen. Die Pomelo muss jetzt mindestens eine Stunde durchziehen. Gelegentlich umrühren.

Rosenkohl waschen, abtrocknen und den Strunk abschneiden. Die äußeren Blätter lösen und wegwerfen, sie sind oft bitter. Halbieren und in eine Ofenform geben. Schalotten schälen, halbieren und mit den Fingern die Schichten zerteilen. Unter den Rosenkohl mengen, alles mit 3 - 4 EL Olivenöl, Salz und schwarzem Pfeffer vermischen. Im Ofen 20 - 25 Minuten rösten (je nach Größe). 

Rosenkohl nach Ottolenghi

Den Rosenkohl abkühlen lassen. Koriander waschen, zupfen und fein hacken. Die Pomelo durch ein Sieb geben, damit der Sirup abfließt, diesen jedoch in einem Behälter auffangen. Pomelo, gehackten Koriander und Rosenkohl vermischen. Mit Salz, Pfeffer, ca. 2 EL Zitronensaft und Pomelosirup abschmecken.

Rosenkohl-Pomelo-Salat nach OttolenghiRosenkohl-Pomelo-Salat nach Ottolenghi

*Amazon Affiliate: wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision - für euch bleibt der Preis gleich!

**Kooperationspartner: das Produkt wurde mir unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt, meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt.

Kommentare:

  1. Nein, ich brauche das neue Buch von Ottolenghi nicht. Nein, wirklich nicht, ich muss mich doch erst mal durch "Genussvoll vegetarisch" durchkochen. Und nein, das neue Buch läuft mir nicht weg, ich kann noch ein bisschen darauf warten......
    Überall seh ich tolle Ottolenghi-Rezepte aus seinem neuen Buch, ihr stellt meine Disziplin ganz schön auf die Probe ;) Rosenkohl ist zwar nicht unbedingt mein Lieblingsgemüse, aber diese Kombi klingt Ottolenghi-typisch genial!
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi ooohh Carla, so ging es mir auch! Aber dann kam ja Weihnachten und da hab ich es mir gewünscht. Wenn in den letzten Monaten ein Buch die Anschaffung wert war, dann dieses - glaub mir :)
      Aber du kannst es dir ja auch irgendwann mal kaufen, muss nicht jetzt sein. Jetzt gerade findest du eh soooo viele Rezepte auf Blogs!
      Alles Liebe,
      Ela

      Löschen
  2. Hui das ist ja eine super Mischung der Zutaten. Rosenkohl und Pomela klingt schon super, dann noch Sternanis..:Das muss ich unbedingt mal probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fein, hoffe es schmeckt dir liebe Krisi!! :)
      LG
      Ela

      Löschen
  3. Oah, ich liiiiiebe Rosenkohl!!! Sieht sehr lecker aus! Cooles Messer! :) Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessante Kombi! Rosenkohl mag ich sowieso und Salat mit Pomelo hab ich auch schon mal getestet. LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, spannend oder? Ich wär nicht drauf gekommen, das zu kombinieren :)
      LG
      Ela

      Löschen
  5. oha, ich bin also eben auf einen überragenden Blog gekommen. ahhhh, ich hab zwar gerade gegessen aber wenn ich hier runterscrolle bekomme ich gleich wieder Lust :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das ist lieb! Freu mich sehr, dass du hergefunden hast :)
      LG
      Ela

      Löschen
  6. Du weißt ja, dass Monsieur Ottolenghi mich auch vollkommen überzeugt hat. Das Rezept wird also auf jeden Fall gemerkt, Pomelo und Rosenkohl als Salat aus dem Ofen klingt knallergut! <3
    Die liebsten Grüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, wir sind wohl nicht die einzigen Groupies :D Bin gespannt ob es dir schmeckt!
      LG
      Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly