Freitag, 13. Februar 2015

FASCHING FINGERFOOD: TOPFENBÄLLCHEN / RICOTTAKRAPFEN

Fasching ist bisher immer ziemlich an mir vorbeigegangen - ich hab mich nicht mehr verkleidet, seit ich in der Schule war und der ganzen Feierei kann ich auch wenig abgewinnen. Aber was zur Faschingszeit richtig toll ist - es gibt Krapfen! Die vom Bäcker kann man zwar meist nur in die Tonne hauen (furchtbar trocken und süße Marmelade, bah), aber selbstgemachte könnte ich jeden Tag futtern. Vor allem die Mini-Variante mit Topfen oder Ricotta - man nennt sie Topfenbällchen (in Österreich) oder Ricotta-Krapfen (in Deutschland) oder was weiss ich wie noch. Hauptsache sie schmecken!

Topfenbällchen oder Ricottakrapfen
Topfenbällchen oder Ricottakrapfen / Fasching Fingerfood

Ich verspreche euch, dass sich die Arbeit mit dem Frittieren lohnt. Der Vorteil der Topfenbällchen ist außerdem, dass es keinen lästigen Hefeteig gibt, der lang gehen muss und womöglich in sich zusammenfällt, wenn man mal das Fenster aufmacht. Alle Faschingsmuffel da draußen könnt ihr mit einer Portion Topfenbällchen ganz sicher aufmuntern! Mit ein bisschen Orangenschale werden sie übrigens nochmal besser, dann braucht man auch gar keine Marmelade mehr dazu finde ich. Einfach in einer schönen Schale* mit etwas Orangenabrieb servieren, herrlich!


Zutaten für ca. 25 Topfenbällchen:
250 g Ricotta oder Topfen/Quark
260 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
130 g Zucker
2 Eier
1 Prise Salz
1 Bio Orange
400 ml Sonnenblumenöl


Bio-Orange heiß waschen, abtrocknen und mit einer scharfen Reibe die Schale abreiben. Ricotta mit Orangenschale, Eiern, einer Prise Salz und 100 g Zucker verrühren. Mehl und Backpulver dazusieben und unterheben. Öl in einem kleinen Topf auf ca. 140° C erhitzen (dafür benötigt man ein Thermometer* - wenn das Fett nicht heiß genug ist, saugt sich der Teig nur voll). Mit zwei Löffeln kleine Kugeln vom Teig abstechen und jeweils 5 - 6 Stück auf einmal ins heiße Fett geben. 

Einen Teller mit Küchenpapier auslegen und eine kleine Schale mit 30 g Zucker füllen. Wenn die Bällchen ca. eine Minute frittiert wurden, umdrehen und von der anderen Seite frittieren. Wenn sie goldbraun sind, mit einem Schöpflöffel herausholen, kurz auf dem Küchenpapier abtropfen lassen und dann einzeln in Zucker wenden. Am Besten schmecken sie, wenn man sie noch am gleichen Tag serviert. 

Topfenbällchen oder Ricottakrapfen
Topfenbällchen / Ricottakrapfen

 *Amazon Affiliate: wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision - für euch bleibt der Preis gleich!

Kommentare:

  1. Ich nenne sie Quarkbällchen. Und habe eine Schwäche dafür. Mit Ricotta klingen sie aber gleich nochmal so gut und erst die Orangenschale, mhhh! Da hätte ich jetzt gern ein paar von :)

    Liebe Grüße,
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe das hab ich gestern auch noch gehört! Glaube für die kleinen Dinger gibt es unzählige Namen :)
      Ich beam dir ein paar rüber!
      LG
      Ela

      Löschen
  2. Da schließe ich mich Dir gerne an - Verkleidung & Co. brauche ich ebenfalls nicht, aber so ein Topfenbällchen - wer kann da schon widerstehen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohl kaum jemand wahrscheinlich ;) Da werden selbst Faschingsmuffel weich..
      LG
      Ela

      Löschen
  3. Ich kenne sie auch als Quarkbällchen. Die gibts bei unserem Bäcker und sind soo gut (einer der wenigen, die noch alles selbst backen, ohne Fertigmischungen). Aber das mit den Orangenschalen hört sich köstlich an, habe sie noch nicht selbst gemacht, aber glaube bei deinem Rezept würde es sich durchaus lohnen :)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das ist toll! Bäcker, die selbst backen, sind ja so selten geworden leider.. Die Orangenschale im Teig ist super, schmeckt man auch heraus als fruchtige Note. Probier es unbedingt mal aus :)
      LG
      Ela

      Löschen
  4. Liebe Ela,
    deine kleinen Kügelchen sehen einfach nur hinreißend aus, ganz egal, wie man sie nun nennen mag! ;) Die Kombination mit Orangenschale klingt absolut traumhaft, wie gerne würde ich mir ein paar der süßen Teilchen zu meinem Kaffee stibitzen.
    Hab ein zauberhaftes Wochenende, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh danke dir Mia! Wünsch dir auch ein zauberhaftes Wochenende und hoffe, du bekommst heut noch was Feines zum Sonntagskaffee auf den Tisch.
      LG
      Ela

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly