Donnerstag, 28. Mai 2015

MOZZARELLASTICKS, ERBSEN-MINZ-DIP UND KRÄUTER-ZARTWEIZEN

Erbsensuppe ist so ein Klassiker, der mich immer an meine Oma erinnert. Bis heute kocht sie die beste Erbsensuppe, die man sich vorstellen kann! Aber eigentlich geht es mir dabei weniger um Erbsensuppe als um meine Oma, denn ich durfte für SOS Kinderdorf zum 60jährigen Jubiläum einen Artikel schreiben, in dem ich erkläre, warum meine Familie seit drei Generationen an SOS Kinderdorf spendet. Die ganze Geschichte könnt ihr hier nachlesen.

Weil das hier ja aber immer noch ein Rezeptblog ist, gibt es doch etwas mit Erbsen, sozusagen als Hommage an meine Oma. Und zwar habe ich einen herrlichen Erbsen-Minz-Dip für euch, mit selbstgemachten Mozzarellasticks und Kräuter-Zartweizen. Vielleicht koche ich das ja auch mal bei Gelegenheit für meine Oma, als Ausgleich für die vielen guten Erbsensuppen die ich bei ihr essen durfte ;)


Mozzarellasticks, Erbsen-Minz-Dip und Kräuter-Zartweizen


Zutaten für 2 Personen:
1 Kugel Bio-Mozzarella
3 EL Mehl
100 g Semmelbrösel / Paniermehl
1 Bio-Ei
Sonnenblumenöl

100 g grüne Erbsen (Tiefkühl oder frisch)
3 - 4 Stengel Minze
2 Schalotten
Salz
Pfeffer
Olivenöl

150 g Zartweizen
frische Kräuter und Rucola (Oregano, Thymian, grünes und rotes Basilikum)
schwarze Oliven
Butter
Salz
Pfeffer

Schalotten schälen und fein hacken. In einem Topf Olivenöl erhitzen und die Schalottenwürfel darin glasig dünsten. Erbsen dazugeben und mit Wasser ablöschen, so dass sie bedeckt sind. Köcheln lassen, bis die Erbsen weich sind, dann gehackte Minze, Salz und Pfeffer dazugeben und mit dem Stabmixer pürieren. 

Den Zartweizen nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Oliven in Scheiben schneiden. Kräuter und Rucola waschen, von den Stielen zupfen und fein hacken. Zartweizen abgießen, mit Butter, Salz, Pfeffer, Oliven und gehackten Kräutern vermengen.

Für die Mozzarellasticks den Mozzarella quer halbieren und dann in Streifen schneiden (insgesamt ergibt das 8 Streifen pro Kugel Mozzarella). Drei Teller bereit stellen, einen mit Mehl, einen mit verquirltem Ei und einen mit Semmelbrösel. Zum Ei etwas Salz und Pfeffer geben. Die Mozzarellasticks einzeln zuerst in Mehl, dann in Ei und anschließend in den Semmelbröseln wenden und auf ein Brett legen. Wenn alle Sticks bereit sind, eine Pfanne mit Sonnenblumenöl erhitzen und die Mozzarellasticks darin von allen Seiten knusprig anbraten. Mit Erbsen-Dip und Zartweizen servieren.

Mozzarellasticks, Erbsen-Minz-Dip und Kräuter-Zartweizen
Mozzarellasticks, Erbsen-Minz-Dip und Kräuter-Zartweizen

Kommentare:

  1. Ach wie toll, deinen Post schau ich mir gleich mal an :)
    Davor muss ich aber noch sagen: Ich liiiiebe Mozzarellasticks. Bei uns gibt es dazu immer die typische rote Sauce, aber Ebsen-Minz-Dipp dazu klingt auch grandios und wird deiner Oma mit Sicherheit schmecken hihi
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Mia! Mozzarellasticks sind einfach herrlich... Die rote Sauce von denen aus dem Tiefkühlfach mag ich nicht so ;) Ich versprech dir, dass der Erbsen-Minz-Dip besser schmeckt!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Liebe Ela,
    magst du mir was davon rüberschicken? Das sieht so herrlich frisch und lecker aus, da kann mein Brot von eben nicht mithalten. Ja, die Omi's können schon immer toll kochen. Ich liebe es auch meiner über die Schulter zu schauen.
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine, ohja da sagst du was.. Oma-Food ist Soulfood ;) Hab ganz viel gelernt von meiner lieben Omi, vor allem beim Backen! Die Mozzarellasticks sind übrigens ganz schnell gemacht...
      LG
      Ela

      Löschen
  3. Mein Opa hat auch immer Erbsensuppe gekocht. In einem Topf der so groß war, dass ich als Kind hinein krabbeln konnte. Tolle Erinnerungen!

    Liebe Grüße, Miss B

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh wow, das muss ja ein Riesentopf gewesen sein! Hihi...
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  4. Hihi solche Kindheitserinnerungen hab ich auch. Meine Oma macht noch heute die weltbeste Hühnersuppe und auch ihre Käsesuppe ist einmalig. Mein Opa bekommt die Bratkartoffeln so knusprig wie kein anderer hin und verrät niemandem wie er das schafft. Hach ja, Familienerinnerungen sind was Schönes. :) Deine Mozzarella Sticks und auch der Dip übrigens auch, das klingt fantastisch zusammen. :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, danke dir für deinen Kommentar! Wow, Käsesuppe klingt ja himmlisch, das hab ich noch nie gehört!! Und Bratkartoffeln, da ist meine Oma auch eine Expertin... Ich glaube aber, es liegt an den gefühlten 300 Pfund Butter, die sie da rein haut ;)
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  5. Ich hab am Sonntag das Gericht nachgekocht und es schmeckte großartig. Habe mir später noch den Erbsendip unter den Zartweizen gemischt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh danke für dein Feedback, das freut mich sehr! Den Erbsendip könnte ich auch pur futtern, hihi.. Der ist echt super!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly