Mittwoch, 20. Mai 2015

FÜR ÖKOLOGISCHE VIELFALT BEI OBST UND GEMÜSE!

Wir haben alle dieses Bild im Kopf, wo unser Obst und Gemüse herkommt. Nämlich aus der Natur: grüne Weizenfelder, sonnengereifte Tomaten, Apfelbäume an Berghängen... Leider sieht die Realität aber anders aus. Endlose Monokulturen und zwar mit den immer gleichen Sorten. Saatgutvielfalt ist da fehl am Platz, alles was angepflanzt wird, soll optimiert und berechenbar sein. Ordentlich Geld verdienen wollen die paar Großkonzerne, die weltweit Saatgut vermarkten, natürlich auch. Deshalb haben die Früchte und Gemüsesorten heute oft keine ertragreichen Samen mehr in sich, so dass man als Landwirt immer neues Saatgut kaufen muss, um Jahr für Jahr die gleichen Pflanzen anzubauen...

Viel schöner fände ich es, wenn wir alte, heimische Sorten wiederentdecken, die nicht als Hybriden gezüchtet wurden. Deshalb habe ich mir eine Firma genauer angeschaut, die sich Saatgutvielfalt und die Verwendung heimischer Sorten auf die Fahnen geschrieben hat: 
"Die Naturkostsafterei Voelkel setzt aus Tradition und Überzeugung auf samenfeste Obst- und Gemüsesorten. Das sind vermehrungsfähige Sorten, deren Samen im darauffolgenden Jahr weiterverwendet werden können, damit Landwirte nicht jedes Jahr erneut Saatgut einkaufen müssen. Zudem unterstützt das Unternehmen aktiv die unabhängige Saatgutforschung, das Bündnis „Wir haben es satt!“ und die biologisch-dynamische Landwirtschaft." (Quelle: Voelkel*)

Voelkel Säfte

Die Welternährungsorganisation FAO hat vor kurzem erschreckende Zahlen veröffentlicht: in den letzten 100 Jahren sind uns durch die Hybridzüchtung von Pflanzen 3/4 der Sortenvielfalt verloren gegangen! Hybridzüchtungen haben schon bei der zweiten Aussaat einen massiven Ernteverlust, so dass Landwirte stark von Agrar-Konzernen abhängig sind - sie müssen immer wieder neues Saatgut kaufen, um den Ernteertrag nicht zu gefährden.

Es ist traurig, dass sich so wenige Firmen für die Landwirte und die Saatgutvielfalt einsetzen. Voelkel ist eine der wenigen, die sich in diesem Bereich engagiert. Bei den Säften von Voelkel werden samenfeste Demeter-Sorten verwendet, außerdem wird Forschung in der Entwicklung natürlichen Saatguts unterstützt. Ich finde das Engagement sehr lobenswert und habe mich deshalb entschlossen, das Thema hier auf dem Blog mal anzusprechen.

Es ist natürlich ein schwieriges und komplexes Feld - aber indem man Produkte von Firmen kauft, die sich für Saatgutvielfalt entscheiden, macht man schonmal einen ersten, wichtigen Schritt. Demeter-Produkte sind da meines Erachtens ein guter Anfang, ich vertraue auf deren Qualität und Anbaumethoden. Auch wenn diese teilweise etwas esoterisch erscheinen mögen (siehe NEON Artikel) - zum Slow Food Trend passt es allemal und der Geschmack überzeugt. 


Voelkel hat mir Säfte aus heimischen Obst- und Gemüsesorten zum Probieren zugeschickt und ich fand sie sehr lecker - ganz anders als der Standard-Multivitaminsaft aus dem Supermarkt. Der Beste und ich haben zum Beispiel Rhabarber-Himbeer-Schorle und Stachelbeer-Schorle zu Sommerrollen serviert - das hat nicht nur farblich toll gepasst, sondern auch geschmacklich.

Sommerrollen Zutaten Voelkel SäfteSommerrollen Zutaten Voelkel Säfte

 
Was denkt ihr über dieses Thema? Welche Firmen kennt ihr, die sich für Saatgutvielfalt einsetzen und/oder heimisches Obst/Gemüse verwenden?

*Koooperation mit Voelkel für die Hintergrundrecherche zu Saatgutvielfalt

Kommentare:

  1. Demeter Anbau finde ich auch klasse, obwohl ich leider zugeben muss, dass ich bei Säften bisher noch nicht so drauf geachtet habe. Mal schauen ob ich die Marke hier in der Nähe finde :)

    Ich hab mich auch schon öfters mit dem Thema beschäftigt. Das mit den Hybridsamen hatte ich sogar mal in der Schule (hatte aber auch tolle Öko-Lehrer ♥).
    Das letzte Mal hab ich mich damit beschäftigt als ich selber Saatgut für meinen Garten gesucht hab. Das ist wirklich so schrecklich, nirgendwo findest du regionale, kleine Sorten, die man mit dem eigenen Anbau unterstützen könnte. Mit etwas Glück findet man einen Ökobauern in der Region, der sowas noch hat (ich hab das leider nicht). Schon echt schade. Ich hab dann auf die Marke Bingenheimer Saatgut zurückgegriffen (die haben nur samenfeste Sorten).

    Bei Getreide und Gemüse, das ich kaufe, achte ich meistens auch drauf.

    Danke für den Tipp mit dem Saft, hat mich auf jeden Fall weiter gebracht! :)

    Liebste Grüße,
    Clarimonde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar, liebe Clarimonde! Toll zu hören, dass du dich mit dem Thema schon auseinandergesetzt hast! Du bist mir da ein Stück voraus, ich fange gerade erst an mich damit wirklich auseinanderzusetzen... Zwar habe ich wie oben geschrieben immer gern Demeter Produkte gekauft, aber einfach weil ich ihre Anbaumethoden und die Qualität überzeugend fand. Ich muss mich damit auf jeden Fall noch mehr beschäftigen! :)
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Liebe Ela,
    ich durfte schon mal eine Führung durch die Produktionsanlagen von Voelkel machen und kann nur sagen: tolles Konzept, tolle Leute, wirklich unterstützenswert. Auch beim Rest bin ich ganz bei dir. Wir haben in diesem Jahr nur alte Sorten für unseren Garten gekauft. Einfach weil es sich richtig anfühlt und besser für uns alle ist. :)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das ist ja toll Mia!! Freut mich zu hören :) Die Führung bei Voelkel war sicher spannend, das würde ich auch gern mal machen.
      Liebe Grüße, Ela

      Löschen
  3. Ich befasse mich seit geraumer Zeit mit Naturkost. Seit knapp 2 Monaten habe ich meine Lebensmittel zu Hause stark auf Naturkost umgestellt und kann mit Freude bestätigen, dass man sich wirklich fitter fühlt.

    LG

    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar Anna :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly