Dienstag, 19. Mai 2015

REZENSION: PERU

Eines der Länder, das ich in meinem Leben unbedingt noch sehen möchte, ist Peru. Das Land übt für mich mit seiner kulturellen Vergangenheit, seiner Flora und Fauna und den Menschen eine große Faszination aus. Deshalb war ich gespannt auf das Buch Peru von Gastón Acurio*, das kürzlich bei Phaidon erschienen ist. Was kocht man wohl so in Peru?

Peru - The Cookbook
Copyright: Phaidon
 
Nachdem ich das Buch durchgeblättert habe, erstaunt mich vor allem die Vielfalt der Zutaten und Ideen. In 500 Rezepten wird deutlich, dass die peruanische Küche jede Menge Überraschungen bereit hält. Das Buch mit dem wunderschönen, bunten Hardcover und Titelprägung gliedert sich in folgende Kapitel: Introduction; Ceviche; Appetizers; Street Food; Soups, Broths & Chowders; Rice, Stir-Fries & Tacu Tacus; Stews, Chilies & Roasts; Desserts & Sweets; Drinks; Basic Recipes; Glossary; Index. 

Die Rezepte sind übersichtlich aufgebaut, jeder Zubereitungsschritt wird erläutert. Leider gibt es nicht für jedes Rezept ein Foto vom Gericht - das wäre aber bei der Menge an Rezepten (500) auch schwierig. Mir persönlich ist eine geringere Rezeptauswahl lieber, wenn dafür Fotos aller Gerichte enthalten sind - aber in gewisser Weise handelt es sich hier um ein Standardwerk, in dem man nachschlagen kann, wenn man wissen möchte, wie ein bestimmtes Gericht zubereitet wird.

Viele Gerichte sind mit Fisch oder Fleisch, zum Beispiel ist das Kapitel Ceviche für mich als Vegetarierin tendentiell eher nichts, denn Ceviche bezeichnet einen rohen, in Limettensaft marinierten Fisch. Es gibt unzählige Varianten dieses Rezeptes und viele davon werden in Peru - The Cookbook aufgezählt (von Amazonian Ceviche über Italian Ceviche bis zu Snail Ceviche). Vielleicht probiere ich es aus, eine andere Grundzutat wie Tofu oder Papaya einzulegen.

Für VegetarierInnen sind zum Beispiel folgende Rezepte interessant: Old fashioned Huancaína Potatoes; Lima Bean Salad; Quinoa Fritters; Stuffed Rocoto Chiles; Lima Style Tamales; Quinoa Chaufa; Black Bean Tacu Tacu in Escabeche Sauce; Spicy Fava Bean Stew; Dark Rice Pudding; Sweet Potato Cookies; Stuffed Candied Lemons; Frozen Cinnamon Milk; Peruvian Purple Corn Punch; Pisco and Lychee Metropolitan....

Peru The Cookbook C PhaidonPeru The Cookbook C Phaidon
 Stuffed Candied Lemons & Dark Candies - Copyright: Phaidon


Vor allem die peruanischen Desserts finde ich sehr spannend und ungewöhnlich, da werde ich sicherlich das ein oder andere Rezept ausprobieren. Manche Zutaten bekommt man nicht unbedingt so leicht, da müsste man in spezielle Supermärkte mit lateinamerikanischen Waren gehen oder die Sachen online bestellen. So geht es einem aber mit Zutaten aus Asien oder Afrika auch - im Zweifelsfall muss man improvisieren!

Fazit: Insgesamt finde ich das Buch sehr spannend, optisch ist es mit seinem bunten Einband auch ein totaler Hingucker. VeganerInnen würde ich das Buch nicht unbedingt empfehlen, für VegetarierInnen ist es aber sehr spannend - bei der Vielzahl an Rezepten sind auch sehr viele vegetarische Rezepte dabei. 

Sweet Potato Cubes - Copyright: Phaidon
Sweet Potato Cubes - Copyright: Phaidon


Peru. The Cookbook. Von Gastón Acurio (400 Seiten, Hardcover mit Prägung, ISBN 978-0714869209, Erscheinungstermin Mai 2015, Preis 39,95 €).

*Amazon Affiliate: wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision - für euch bleibt der Preis gleich!

Kommentare:

  1. Das klingt sehr interessant!
    Die peruanische Küche kannte ich zuvor gar nicht, aber diese Rezepte machen Lust auf mehr.

    Danke für die Rezension, das Buch werde ich mir mal genauer anschauen müssen :-)

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Janne :) Ich bin auch begeistert, was die peruanische Küche zu bieten hat! Echt tolle Rezepte dabei...
      LG
      Ela

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly