Montag, 22. Juni 2015

BAGUETTE MIT GETROCKNETEN TOMATEN

Sommerzeit ist Grillzeit - und als Beilage darf natürlich selbstgemachtes Baguette oder Focaccia nicht fehlen. Wichtig ist, dass ihr den Teig lang genug gehen lasst, damit er schön aufgeht und ein fluffiges Baguette dabei herauskommt. Der Teig lässt sich wunderbar mit Kräutern, Oliven oder getrockneten Tomaten verfeinern. Das Rezept für Tomaten-Baguette habe ich heute mal für euch aufgeschrieben, so als Inspiration für den nächsten Grillabend... Übrigens funktioniert der Teig auch als Stockbrot: einfach mit zum Lagerfeuer nehmen, einen dünnen Ast zurechtschnitzen und ein Stück Teig um den Stock wickeln. Am Rand des Lagerfeuers platzieren und gelegentlich drehen - nach etwa 10 - 15 Minuten ist das Stockbrot fertig.


Baguette mit getrockneten Tomaten


Das schöne Holzbrett ist übrigens von klotzaufklotz* - einem kleinen Startup, bei dem zwei Jungs wunderschöne Dinge aus Holz fabrizieren. Gewürzregale, Messerleisten, Blumenvasen oder eben Schneidebretter. Das Brotschneidebrett auf dem Bild hat Rillen, in denen sich die Krümel sammeln - sehr praktisch! Außerdem verrutscht es durch die Standfüßchen auf der Unterseite nicht so leicht. Wenn ihr also das nächste Mal auf der Suche nach einem schönen Geschenk seid oder eurer Küche etwas Gutes tun wollt, schaut mal auf ihrer Seite vorbei.

Zutaten für 2 Tomaten-Baguettes:

600 g Mehl
1/8 l Milch oder Sojamilch
1/4 l warmes Wasser (je nach Mehlsorte reichen auch 200 ml)
1 Würfel frische Hefe
8 getrocknete Tomaten
1 EL Olivenöl + etwas zum Bestreichen
1 TL Salz
1 TL Zucker
Hefe mit dem Zucker in warmem Wasser auflösen. Tomaten in Streifen schneiden. Alle Zutaten gründlich zu einem Teig verkneten und etwa eine Stunde gehen lassen. Den Teig halbieren und zu zwei länglichen Rollen formen, nochmals abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Dann mit einem Messer auf der oberen Seite leicht einschneiden. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Die beiden Baguettes in den Ofen geben und 10 Minuten backen. Dann rundherum mit etwas Olivenöl bepinseln und weitere 20 Minuten backen, bis die Baguettes ganz durch sind (das merkt man, wenn man von unten auf das Baguette klopft: klingt es hohl, ist es durch). Gut auskühlen lassen, bevor man es in Scheiben schneidet.

Baguette mit getrockneten Tomaten

*Kooperation mit Klotz auf Klotz / Werbung

Kommentare:

  1. Oh das Baguette sihet super lecker aus! So etwas darf nicht bei einem Grillabend fehlen.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Sia! Freut mich :)
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Ich liebe ja gutes Baguette, aber noch mehr kann ich mich im Sommer für Stockbrot begeistern. Hach, es geht doch nichts über ein schönes Lagerfeuer und Stockbrot mit lieben Freunden.
    Auf die Idee, den Teig zu pimpen, bin ich aber noch nie gekommen. Wird definitiv ganz bald ausprobiert.
    Herzliche Grüße zu dir, Mia
    PS: Das Brett ist so hübsch, da traue ich mich immer gar nicht, darauf zu schneiden ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay, noch eine Verfechterin des Stockbrotes! Lagerfeuer ist einfach großartig, könnte ich jedes Wochenende machen..
      Das Problem, dass sie zu schön sind zum schneiden, habe ich mit einigen meiner Lieblings-Schneidebrettern, hihi. Da muss man dann wohl zwischen Foodprops und Gebrauchsgegenständen unterscheiden ;)
      Viele liebe Grüße,
      Ela

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly