Mittwoch, 3. Juni 2015

MASSAMAN CURRY & ROTE CHILIPASTE

Heute habe ich das erste Rezept aus der Thai-Woche für euch: ein Massaman Curry, auch Kaeng Masaman genannt! Wer schon mal im südlichen Thailand war, kennt die vielen suppenartigen Currygerichte, die dort überall serviert werden. Das Massaman Curry ist ein Klassiker, der aber in jedem Restaurant anders schmeckt. Wir hatten rotes und grünes Curry mit allerlei Zutaten, Kokosmilch ist aber immer Bestandteil davon. Diese vegetarische Variante aus dem Kochkurs in Bangkok hat mich total überzeugt, weshalb ich das Rezept unbedingt mit euch teilen möchte. 

Für das Curry braucht man Chilipaste (ich habe Tom Yam Chili Paste verwendet), die man auch pur mit rohem Gemüse dippen kann (vorausgesetzt man verträgt ein bisschen Schärfe). Nehmt getrocknete, große, rote Chilis für das Rezept - je größer die Chili, desto weniger scharf. Wer gern superscharf isst, kann auch kleine rote Chilis nehmen. Alternativ funktioniert das Curry auch mit grüner Chilipaste, die aus frischen grünen Chilis hergestellt wird.

Massaman Curry
Massaman Curry

Das Rezept ist Teil der Thai-Woche auf meinem Blog, in den nächsten Tagen erwarten euch noch weitere tolle Rezepte!



Thai Woche transglobalpanparty

Zutaten für die Tom Yam Chilipaste:

3 TL Öl
2 EL gehackte Karotten
2 EL gehackte Zwiebeln
2 EL gehackter Knoblauch
2 EL getrocknete, große, rote Chilies
1 EL helle Sojasauce
1 EL dunkle Sojasauce
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 TL brauner Zucker
2 EL Limettensaft

Öl im Wok erhitzen. Gehackte Karotten und Zwiebeln darin anbraten, bis sie leicht braun sind. Dann den gehackten Knoblauch dazugeben, umrühren und Hitze ausschalten. Die großen roten Chilis hacken und dazugeben. Mit heller und dunkler Sojasauce ablöschen, braunen Zucker, Kreuzkümmel sowie Limettensaft dazugeben. Umrühren, kurz etwas abkühlen lassen und dann im Mixer pürieren. Die Chilipaste kann bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Tom Yam Chili PasteTom Yam Chili Paste

 

Zutaten für das Massaman Curry (4 Personen):

2 EL Öl
2 Karotten
1 Zwiebel
1 Tomate
1 Limette 
1 Stück frisches Zitronengras
2 - 3 cm Galgant, in Scheiben geschnitten (alternativ: frischer Ingwer)
2 EL Tom Yam Chilipaste
1 TL  Currypulver
1/2 Dose Kokosmilch
Helle Sojasauce
Dunkle Sojasauce
3 TL brauner Zucker oder Palmzucker
100 g Räuchertofu
3 - 4 gekochte und geschälte Kartoffeln
Thai-Basilikum

Karotten und Zwiebel schälen und fein hacken. Tomate grob hacken, Kerne entfernen. Räuchertofu und gekochte Kartoffeln würfeln. Thai Basilikum waschen, von den Stielen zupfen und hacken. 

Im Wok das Öl erhitzen. Zuerst die Karotten, dann die Zwiebeln darin braten, bis sie weich sind. Tomatenwürfel, Zitronengras, Galgant, Tom Yam Chilipaste und Currypulver dazugeben, anrösten und mit etwas Wasser aufgießen, damit es nicht anbrennt. 1/2 Dose Kokosmilch dazugeben und aufkochen, bis die Masse eindickt. 


Je 2 EL helle und dunkle Sojasauce hinzugeben, sowie braunen Zucker/Palmzucker, Tofu- und Kartoffelwürfel. Aufkochen und wenn die Masse zu dick werden sollte, gegebenenfalls noch etwas Kokosmilch hinzugeben. Mit etwas Limettensaft abschmecken und mit gehacktem Thai-Basilikum servieren.

Kommentare:

  1. Ich habe immer mindestens ein Glas Chilipaste im Haus, aber noch nie darüber nachgedacht, selbst Chilipaste zu machen :D Tolle Idee! Das Rezept liest sich super, nur würde ich wohl nur dunkle Sojasauce verwenden. Mal sehen, wann ich das nächste Mal Chilipaste brauche, dann denke ich an dein Rezept ;)
    Liebe Grüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh na dann mach sie mal selbst! Diese hier ist was besonderes, weil sie süß-scharf ist und nicht einfach nur brutal scharf wie diese roten Thai-Chilipasten die man so zu kaufen kriegt. Hat echt einen ganz anderen Geschmack :)
      Denke es ist kein Problem, wenn du nur dunkle Sojasauce nimmst. Ich finde sie schmecken auch gar nicht so verschieden, die helle und die dunkle...
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Ich bin ja für alles mit Curry zu haben! Rezept ist auf alle Fälle vermerkt!
    Alleine schon die Farben - einfach zu schön :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu, danke Sandra! Hoffe es schmeckt dir :)
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  3. Ich liebe Massaman Curry! Habe dazu auch mal was gepostet, bei mir allerdings mit Fleisch und fertiger Currypaste. Die Paste ist also notiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, das Original Massaman ist natürlich auch mit Fleisch - finde die Veggie Variante aber superlecker :) Currypaste selbst machen ist gar nicht so viel Aufwand, probier es mal!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  4. Ich bin ein riesiger Massaman-Fan :)) Eines der besten Gerichte in Thailand überhaupt. Danke dir für das tolle Rezept! Lg Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Carina, freut mich! Massaman Curry haben wir auch echt ständig gegessen, so toll! Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  5. Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen. Wie gut, dass jetzt Wochenende ist.Da kann ich das gleich mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es hat dir geschmeckt, liebe Shirani :)
      Viele Grüße,
      Ela

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly