Samstag, 12. September 2015

STÄDTETRIP NACH VERONA

Letzte Woche war ich nach langer Zeit mal wieder in Italien - und zwar in Verona, dem romantischen kleinen Städtchen in der Nähe vom Gardasee. Als Kind war ich mit meinen Eltern dort und weiß noch ganz genau, dass ich es wunderbar fand (vielleicht, weil mir meine Eltern bei jeder Gelegenheit ein Eis gekauft haben...). Da mein letzter Besuch nun schon eine ganze Weile her ist, habe ich Verona aufs Neue erkundet und die besten Tipps für einen Tag in der farbenfrohen Stadt zusammengefasst.


Verona - Innenstadt
Verona - Innenstadt

Verona: Anreise mit Air Dolomiti

Die zehn Flugzeuge von Air Dolomiti* fliegen täglich von München in italienische Städte und zurück. Drei Flüge täglich gehen zum Beispiel von München nach Verona und retour - ab 49 Euro! Wenn das kein Schnäppchen ist, dann weiß ich auch nicht.. Mit Zug und Auto braucht man deutlich länger, um Verona zu erreichen (auch wenn es natürlich besser für den ökologischen Fussabdruck ist). Wer wenig Zeit hat und keinen Tag für die An- und Abreise verschwenden will, ist jedenfalls mit dem Kurzstreckenflug von Air Dolomiti bestens beraten. 

Air Dolomiti ist eine Tochtergesellschaft der Lufthansa und hat ihren Hauptsitz in Verona. Gegründet wurde die Fluggesellschaft 1987 in Triest - der Name leitet sich (wie man unschwer erraten kann) von den Dolomiten ab, die ihr mit etwas Glück beim Flug zwischen den Wolken erspähen könnt. Die Flugzeuge der Flotte haben 120 Plätze, jeweils paarweise rechts und links vom Gang. Es gibt drei Tarifoptionen: Light, Plus und Emotion. Im Tarif Light darf man ein Handgepäck bis 7 kg mit an Board nehmen, im Tarif Plus ein weiteres Gepäckstück (beide zusammen bis 10 kg) sowie ein Freigepäck bis 23 kg. Im Tarif Emotion fliegt man Business Class, hat zwei Gepäckstücke im Handgepäck bis 10 kg sowie ein Freigepäck bis 32 kg, hochwertiges Catering während des Fluges und bessere Optionen für Umbuchung oder Stornierung.

Air Dolomiti
Copyright: Air Dolomiti

Ich durfte in der Business Class fliegen und kann euch deshalb aus erster Hand von den Vorteilen berichten: in München gibt es nicht nur einen extra Schalter für den Check-in sondern auch einen extra Business Bereich beim Security Check, damit man schneller zum Gate kommt. Beim Boarding haben Business Class Passagiere Priorität und die ersten Reihen im Flieger sind für sie reserviert. Während des Fluges bekommt man (obwohl die reine Flugzeit nur etwa 50 Minuten beträgt) ein leichtes Essen von echtem Porzellangeschirr sowie Getränke aus echten Gläsern serviert.

Essen an Board: Von der Qualität des Mittagsgerichtes bei Air Dolomiti war ich übrigens schwer begeistert. Frisches Gemüse (Auberginen, Zucchini, Pilze, Karotten) mit Olivenöl, dazu Cracker und Brot. Das Gericht war nicht nur vegetarisch sondern sogar vegan. Leicht, bekömmlich und gesund - davon könnte sich so manch eine Airline mal eine Scheibe abschneiden... Ich bin ja schon viel geflogen und als Vegetarier bekommt man gern mal matschige oder mit Käse überbackene Nudeln, was mir im Flugzeug eher schwer im Magen liegt.

Ansonsten hatte ich einen sehr angenehmen Flug: keine Verspätung, freundliches Personal und bequemer Online Check-in vom Handy möglich. Ich würde jederzeit wieder mit Air Dolomiti nach Italien fliegen!

Food, Sightseeing & Shopping in Verona

Verona ist zwar klein, hat aber eine Menge zu bieten. Die Stadt ist perfekt für einen Tagesausflug oder einen Wochenendtrip, denn man kann nicht nur phantastisch essen und shoppen gehen, sondern ganz nebenbei auch kulturell einiges erleben. Mein Tipp für euch: geht zum Mittagessen ins Caffé Dante auf dem Piazza dei Signori! Das traditionelle Restaurant gibt es an dieser Stelle schon seit dem 16. Jahrhundert, auch wenn es damals noch nicht Antico Caffé Dante hieß.


Piazza dei Signori - Caffe Dante


Ich habe dort zu Mittag drei Gänge gegessen, die allesamt köstlich waren. Als Vorspeise gab es Burrata in Tomatenessenz mit Basilikummousse. Ich habe selten eine Vorspeise gegessen, die klassische italienische Küche so innovativ neu interpretiert hat. Als Hauptspeise gab es hausgemachte Gnocchi in Tomatensauce mit Zucchiniblütenstreifen und zum Nachtisch Sorbet aus grünem Apfel. Das Caffe Dante verfügt auch über eine hervorragende Weinauswahl. Die Kellner beraten euch gern, welcher Wein zu dem von euch gewählten Gericht passt.


Caffe Dante - VorspeiseCaffe Dante - Sorbet


Nach dem köstlichen Mittagessen kann man ein bisschen durch die Innenstadt schlendern, um ein paar Kalorien vom reichhaltigen italenischen Essen loszuwerden. Der Weg durch die kleinen Gassen führt euch zum Beispiel am berühmten Torre dei Lamberti vorbei zum Piazza delle Erbe, auf dem es einen Obst- und Gemüsemarkt sowie viele kleine Cafes gibt.


Torre dei LambertiPiazza delle Erbe


Natürlich könnt ihr auch am berühmten Haus von Julia (Casa de Julieta) vorbeischauen - ihr wisst schon, von Romeo und Julia, dem berühmten Liebespaar aus den beiden verfeindeten Familien. Das Haus ist natürlich nicht wirklich das Haus von Julia - Romanfiguren wohnen ja eher selten in der Realität ;) Trotzdem ist das Haus ein Touristenmagnet und Pärchen sowie Verliebte aus der ganzen Welt verewigen dort ihre Wünsche an den Mauern.


Romeo & Julia - Balkon in Verona

Romeo & Julia - Verona


Nicht nur hier treffen zwei Welten aufeinander - an Verona finde ich besonders faszinierend, dass jahrhundertealte Architektur auf moderne Elemente trifft. Wer durch die Innenstadt schlendert, wird immer wieder über diese Gegensätze stolpern:


Verona - RistoranteVerona - Cinema


Neben wunderschöner Architektur gibt es auch jede Menge kulturelle Institutionen wie die Arena di Verona, das Rathaus oder Museen zu bestaunen. In der Arena finden zum Beispiel auch Konzerte statt. In der Nähe ist ein kleiner Park, in dem man eine Riesenportion italienisches Eis genießen kann. Praktisch alle Sehenswürdigkeiten sind zu Fuss innerhalb weniger Minuten zu erreichen.


Rathaus Verona
Rathaus Verona

Arena di VeronaVerona - Innenstadt
Arena di Verona & Innenstadt


Praktischerweise liegen zwischen den Sehenswürdigkeiten auch jede Menge Geschäfte mit italienischer und internationaler Mode, Schuhen und Andenken. Wer zum Shoppen nach Verona kommt, wird nicht enttäuscht!


Shopping in VeronaStadtmauer Verona


In der Via Mazzini oder Corso Porta Borsari findet ihr beispielsweise bekannte Labels. In den umliegenden kleineren Gassen gibt es dann zahlreiche Geschäfte, die etwas individueller sind. Wer Kinderkleidung sucht wird schnell in kleinen Boutiquen fündig, die sich auf Kindermode spezialisiert haben (so etwas findet man in München ja eher nicht so häufig).


Verona Innenstadt


Es lohnt sich also auf jeden Fall, Verona einen Besuch abzustatten - selbst wenn man nicht viel Zeit hat. An nur einem Tag könnt ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bestaunen, shoppen gehen und die italienische Küche genießen!
  

Verona


*Werbung / Kooperation mit Air Dolomiti

Kommentare:

  1. Dein Verona-Bericht kommt wir gerufen! Ich war noch nicht dort, hatte aber aus irgendwelchen Gründen einen vollkommen falschen Eindruck von Verona. Da man von dort auch sehr schnell in Südtirol ist, wollte ich beides mal verbinden. Und eine Stadt in der es Eis an jeder Ecke gibt, hat eh schon gewonnen ;)
    Liebe Grüße, Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Denise, was hast du denn über Verona gedacht? ;) Es ist eher klein und an manchen Orten konzentrieren sich Touristen, aber ich fand es wirklich schön dort. Es ist perfekt um dort ein bis zwei Tage zu verbringen! Wenn du es mit einer Reise nach Südtirol verbindest wäre das bestimmt optimal!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Hach, jetzt habe ich Fernweh.
    Hier ist es grau und diesig, da käme ein bisschen Sonne, Dolce und Amore wie gerufen ;)
    Ganz liebe Grüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir genauso, der Blick aus dem Fenster ist nur grau und regnerisch, da würde ich am liebsten sofort zurück nach Italien....
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly