Sonntag, 15. November 2015

REZENSION: DAS CRAFT BEER KOCHBUCH

Ungewöhnliche Kochbücher finde ich immer spannend. Deshalb durfte auch das Craft Beer Kochbuch* hier einziehen. Ich trinke zwar keinen Alkohol, aber ich koche gern mal mit Wein - vielleicht auch demnächst mit Bier? Interessiert hat mich das Buch in vielerlei Hinsicht, Craft Beer ist ja gerade so ein gehyptes Thema und ich beschäftige mich allein schon deshalb damit, weil der Beste es supergern trinkt und ich ihm manchmal neue Sorten mitbringe. Wir rätseln dann, zu welchen Gerichten es wohl am Besten passt, da kommt mir so ein Ratgeber-Kochbuch gerade recht!

Craft Beer Kochbuch
Copyright: Brandstätter Verlag


Das Craft Beer Kochbuch unterteilt sich in folgende Kapitel: Feine Vorspeisen & Kleine Gerichte; Fisch & Meeresfrüchte; Fleisch & Rotisserie; Klassische Bierküche & Biersnacks; Süßes & Desserts. Wem fällt was auf? Ja, es gibt kein Gemüse-Kapitel ;) Überhaupt ist das Buch leider ziemlich fleischlastig. Was ich ehrlich gesagt ein bisschen schade finde - denn ich weiß beispielsweise von der Biersommelier aus der Trumer Brauerei, dass es auch anders geht. Wir hatten in Salzburg ein hervorragendes 6 Gänge Menü mit Craft Beer Begleitung, komplett vegetarisch. Dass "Bier und Fleisch" zusammen gehört ist einfach veraltet. Ein bisschen mehr Ausgewogenheit in der Rezeptauswahl hätte nicht geschadet, Herr Paul!

Speck, Rippchen, Schnitzel, Blutwurst, Kalbsherz... Herzlich gelacht habe ich übrigens über den Zungenbrecher "Frittierte Fischchen auf Frischkäsebrot". Leider ist bis auf das Nachtisch-Kapitel wirklich nicht viel dabei für Vegetarier*Innen - es gibt eine Bier-Pizza mit Sauerkraut oder Bierzwiebeln, Stilton mit Blutorange und eben die süßen Speisen. Für Veganer*Innen ist es leider definitiv nicht geeignet. Deshalb empfehle ich das Kochbuch wirklich nur Craft Beer Fans. Es sind tolle Reportagen enthalten, in denen Craft Beer Brauer*Innen ihre Geschichten erzählen und man viel darüber erfährt, wie man zum Bierbrauen kommt und wer hinter den vielleicht schon bekannten Brauereien steckt. 


Bierpizza - Craft Beer Kochbuch
Bierpizza - Craft Beer Kochbuch; Copyright: Daniela Haug / Brandstätter Verlag

 Außerdem sind zwischen den Rezepten auch immer wieder Infoseiten zum "Bierstil", in dem jeweils eine Biersorte ausführlich vorgestellt wird. Welches Glas man verwenden sollte, das Ursprungsland, Alkoholgehalt und welche Rezepte dazu passen, beispielsweise. Das ist eine tolle Idee und super umgesetzt! Auch bei den Rezepten steht dabei, welche Bierstile generell dazu passen plus eine besondere Bierempfehlung.

Generell gefällt mir das Layout des Kochbuches sehr gut, schöne Fotos von den Gerichten und tolle Portraits von der Bierbrauer*Innen, gut lesbare Schriftart, ein schönes Cover... Da wurde alles richtig gemacht! Die Rezepte sind übersichtlich und Schritt für Schritt erklärt. Ausprobiert habe ich leider noch keines, da mir von den wenigen vegetarischen keines besonders ins Auge gesprungen ist.

Fazit: Ich finde das Buch insgesamt sehr spannend und würde es Craft Beer Fans auf jeden Fall ans Herz legen. Die Idee und die graphische Umsetzung sind toll, bei den Rezepten hätte ein bisschen weniger Fleisch sicher nicht geschadet. 


Berliner Weiße Wackelpeter
Berliner Weiße Wackelpeter Copyright: Daniela Haug / Brandstätter Verlag

Das Craft Beer Kochbuch. Von Stevan Paul, Torsten Goffin und Daniela Haug (240 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3850339438, Erscheinungstermin September 2015, Preis 34,90 €).


*Amazon Affiliate: wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision - für euch bleibt der Preis gleich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly