Donnerstag, 5. November 2015

SÜSSKARTOFFEL-SCHUPFNUDELN

Aus Süsskartoffeln mache ich meistens entweder Pommes, eine Süsskartoffel-Orangen-Suppe oder sie kommen ins Gemüsecurry. Diesmal wollte ich aber mal etwas anderes ausprobieren und habe nach Rezepten gesucht, die etwas ungewöhnlicher sind - dabei habe ich dieses Rezept für Süsskartoffel-Schupfnudeln gefunden und es gleich ausprobiert. Bis auf die Mehlangabe (ich habe sehr viel mehr Mehl gebraucht) hat es super funktioniert, die Schupfnudeln waren einfach toll! 

Das Rezept müsste so auch mit normalen Kartoffeln funktionieren, falls ihr keine Süsskartoffeln habt. Dazu habe ich eine Gemüsepfanne aus roten Paprika und Zucchini gemacht, ihr könnt aber natürlich auch Sauerkraut zu den Schupfnudeln essen oder sie süß zubereiten (Puderzucker und Apfelkompott oder Zwetschgenkompott dazu servieren). Die Zubereitung ist definitiv etwas aufwendig, vor allem wenn ihr die Kartoffeln noch extra kochen müsst. Schneller geht es mit gekochten Kartoffeln vom Vortag. 


Selbstgemachte Süsskartoffel Schupfnudeln


Zutaten für 4 - 6 Personen:
600 g Süsskartoffeln (geschält gewogen)
300 - 400 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Eigelb
1/2 TL Salz
3 Prisen Muskatnuss
3 Prisen Pfeffer

Beilage:
3 rote Paprika
1 - 2  Zucchini
1 - 2 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
etwas Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Kräuter der Provence 
Olivenöl

Einen Topf mit Wasser aufsetzen. Süsskartoffeln schälen und vierteln, dann weich kochen. Wenn sie gar sind, abgießen und abkühlen lassen. Dann zerstampfen, mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer würzen. Mit den Eigelb verrühren und Mehl sowie Stärke dazusieben. Mit den Händen zu einem Teig verkneten. Es darf noch leicht kleben. Den Teig in 6 gleich große Portionen teilen. Auf einer bemehlten Silikonmatte oder Arbeitsfläche die Portionen einzeln zu einer dünnen Rolle ausrollen. Mit dem Messer schräg in gleich große Stücke schneiden. 

Die einzelnen Stücke zwischen den Händen rollen, bis sie die typische Schupfnudelform haben. Auf einen bemehlten Teller legen. Wenn alle Schupfnudeln geformt sind, einen Topf mit Wasser aufsetzen. Sobald es fast kocht, einen Teil der Schupfnudeln hinein geben und 5 - 7 Minuten ziehen lassen. Sie sollten dann an der Oberfläche schwimmen. Mit einem Schöpflöffel herausheben und in einen großen flachen Behälter zum trocknen legen. Mit allen Schupfnudeln so verfahren, es benötigt etwa vier Durchgänge.

In der Zwischenzeit Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein hacken, Paprika entkernen und in Streifen schneiden. Zucchini halbieren und in Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen, darin zuerst die Zwiebeln glasig dünsten, dann den Knoblauch hinzugeben. Anbraten, dann die Zucchinischeiben sowie etwas Gemüsebrühe und bei geschlossenem Deckel garen lassen. Die Paprika hinzugeben, zwei bis drei Minuten mitköcheln lassen und dann mit den Gewürzen abschmecken. Die Schupfnudeln dazugeben und mit dem Gemüse aufwärmen. Heiß servieren.


Selbstgemachte Süsskartoffel Schupfnudeln

Kommentare:

  1. ah, ich steh auf süßkartoffeln! wird nachgekocht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu, das freut mich! :) Ist mal eine andere Art, sie zuzubereiten!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Eine wirklich schöne Idee! Drucke ich mir gleich mal aus ♥

    Und aus meinem Versuch mit Süsskartoffel-Gnocchi kann ich sagen - unbedingt mal mit gebackenen statt gekochten Süsskartoffeln probieren. Schmeckt noch etwas intensiver und man braucht weniger Mehl :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh danke Sandra, das ist ja ein super Tipp!! Werd ich definitiv ausprobieren :)
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  3. Super Idee! Das ist auch für mich mal eine ganz neue Art Süßkartoffeln zu kochen! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elena, freut mich :) Süßkartoffeln sind ja sowieso toll, aber in der Form echt mal was anderes.
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  4. Wow, Süßkartoffel-Schupfnudeln? Was für eine grandiose Idee! Habe neulich Süßkartoffel-Gnocci gemacht, aber an Schupfis habe ich noch gar nicht gedacht! Richtig klasse, Ela!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Süsskartoffel-Gnocchi ist auch toll :) Muss ich mal probieren! Schupfnudeln sind glaub ich ein bisschen fester (mehr Mehl?) aber sonst müsst der Teig ja eigentlich fast gleich sein. Bin auch voll begeistert vom Rezept!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly