Freitag, 5. Februar 2016

GRAPPA SCHOKOLADEN KEKSE

Diese Schoko-Cookies sind einfach unfassbar lecker. Aber sie haben ihren Preis... eine grauenhafte Zubereitungsprozedur. Der Teig ist ein klebriger Matsch, der sich nur durch radikales Einfrieren zähmen lässt. Selbst dann ist es eine einzige Sauerei, eure Hände werden komplett mit Schokomatsch verschmiert sein und ihr werdet fluchen. Versuche mit mehr Mehl wirken sich leider auf die Konsistenz aus - nur mit dieser Zutatenliste sind sie perfekt. Denn wenn sie mal gebacken sind, ist es ungefähr, als würdet ihr in knuspriges Mousse au chocolat beißen!


Grappa Schokoladen Kekse


Den Grappa habe ich vom Gardasee mitgebracht und hatte bisher keinen Verwendungszweck dafür - zum herben Schokoladengeschmack passt er allerdings perfekt und seine Prozente verdampfen im Ofen ;) Wer den ultimativen Grappa-Geschmack bevorzugt, dem empfehle ich ein Tiramisu mit zerkleinerten Schokoladenkeksen, beträufelt mit Grappa. Schmeckt ebenfalls hervorragend!


Zutaten für ca. 25 Kekse:
200 g dunkle Kuvertüre
100 g weiche Butter
170 g brauner Zucker
2 Eier
2 TL Backpulver
100 g Mehl
50 g Kakaopulver
1 Prise Meersalz
3 EL Grappa di Moscato
5 EL Milch
30 g Puderzucker

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Eier mit braunem Zucker schaumig schlagen, Butter und flüssige Schokolade hinzugeben und mit dem Handrührgerät cremig schlagen. Meersalz, Grappa und Milch hinzufügen, dann Mehl, Backpulver und Kakaopulver einrühren. Zu einem weichen Teig verarbeiten und diesen dann mindestens zwei Stunden (eher mehr) im Tiefkühler durchfrieren lassen.

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Ofen auf 170° C vorheizen. Eine Schüssel mit Puderzucker bereit stellen. Mit einem Esslöffel Portionen vom Teig abstechen und diese schnell zu einer Kugel formen, dann in Puderzucker wälzen. Wenn die Hände vom Teig zu sehr kleben, gründlich waschen. Die Kugeln mit großem Abstand zueinander auf die Backbleche verteilen. 12 - 15 Minuten backen, bis die Oberfläche gesprungen ist und die Kekse noch leicht weich sind. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Kommentare:

  1. Mmmhhoor,
    die sehen schon so lecker aus. DAs muss ich mir unbedingt merken, wir haben zwar glaube ich keinen Grappa da, aber da findet sich bestimmt was im Haus :)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, das geht sicher auch mit Rum oder anderem Alkohol :) Hoffe du kommst dazu, sie auszuprobieren!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Grappa geht immer oder? Klasse wenn man ihn auch ein bisschen verstecken kann in so tollen Keksen :-)

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi ja, gebacken mag ich ihn aber lieber.. ;)
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  3. Die schauen wunderbar aus! Mal schauen, wann ich bereit bin für die kleine Sauerei ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist eher eine große als eine kleine Sauerei ;) Aber lohnt sich!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  4. Die Kekse sehen so lecker an, aber die große Sauerei erschreckt mich schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Sauerei hält mich auch davon ab sie öfter zu machen.. Wenn du den Teig gut anfrieren lässt gehts besser.. ;)
      Liebe Grüße, Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly