Donnerstag, 3. März 2016

SALZKARTOFFELN MIT MOJO VERDE

Ich liebe Tapas, das wisst ihr ja schon... Inzwischen sind so einige Rezepte zusammengekommen für die kleinen spanischen Häppchen. Die typisch kanarischen Salzkartoffeln mit Mojo Verde, einem grünen Kräuterdip, fehlen allerdings noch in der Sammlung. Sie werden auch papas arrugadas con mojo genannt (verschrumpelte Kartoffeln) und sind einfach zuzubereiten. Außerdem eine sättigende Beilage - wenn ich Tapas im Lokal bestelle, ist immer entweder eine mit Kartoffeln oder eine Tortilla mit dabei. Von Oliven oder eingelegten Auberginen werde ich nicht satt ;)


Salzkartoffeln mit Mojo Verde
Salzkartoffeln mit Mojo Verde

Die Idee zum Rezept kam mir, als ich mal wieder meine Suchbegriffe durchschaute, die Menschen auf meinen Blog bringen. Darunter war die Frage "Was ist Tapas?". Tja, was ist dieses Tapas? Genauer gesagt ist Tapa die Einzahl, das spanische Wort für "Deckel". Wie aus dem Deckel ein Häppchen wurde weiß keiner so genau, aber es gibt verschiedene Legenden über die Entstehung der Tapas...

Eine davon ist der angebliche Brauch, alkoholische Getränke gegen Insekten abzudecken. Die Deckel wurden dann beschwert, damit sie nicht wegwehen - zum Beispiel mit Oliven. Kennt der Bayer auch vom Bier, damit keine Wespen hinein fliegen ;) Aber mit der Zeit wurden die "Beschwerungen" immer kreativer und zu eigenen Gerichten! Ob das stimmt, kann ich natürlich nicht belegen.  

Meine Bloggerkollegen von Feedmeupbeforeyougogo riefen jedenfalls kürzlich mal wieder dazu auf, die lustigsten Suchbegriffe zu verbloggen. Da wären noch so einige Kandidaten dabei gewesen, die lustiger waren als "Was ist Tapas".. Meine Top 5 aus dem letzten halben Jahr:

1. Roter Libanese macht spitz
Libanesische Rezepte gibt es auf meinem Blog in der Tat einige, aber ob die spitz machen... ;)

2. Party Foto von ihm mit Teesieben auf den Augen
Damit kann ich leider wirklich nicht dienen!

3. Uneinnehmbare Burgen
Soll es mal gegeben haben, zum Beispiel in der Region Garda Trentino!

4. Blindbacken ohne Erbsen
Ja, man kann auch ohne Erbsen blindbacken. Zum Beispiel mit speziellen Keramik-Kugeln oder Kaffeebohnen!

5. Miniorangen
Die nennt man Mandarinen ;)


Wer noch mehr witzige Suchbegriffe will, schaut sich dann die Zusammenfassung der Beiträge bei feedmeupbeforeyougogo an!


Blog-Event - Blogg den Suchbegriff III (Abgabe bis zum 10. April 2016)


Mojo Verde (grüner Dip):
1 Bund Koriander
1/2 Bund Petersilie
1 - 2 Knoblauchzehen
100 ml Olivenöl
2 - 3 EL Sherry-Essig
Salz
Pfeffer

Salzkartoffeln:
pro Person 4 - 5 kleine neue Kartoffeln
1/2 Tasse Meersalz pro gut gefülltem Topf

Wasser in einem Topf aufsetzen. Wenn es kocht, Salz und Kartoffeln hinzugeben und mindestens 20 Minuten bei geöffnetem Deckel kochen lassen, bis die Kartoffeln gut durch sind. Abgießen und zurück auf den Herd stellen, so bildet sich die Salzkruste. In der Zwischenzeit die Mojo Verde zubereiten. Dafür Koriander und Petersilie waschen und von den Stielen zupfen. Knoblauch schälen und fein hacken. Kräuter, Knoblauch, Olivenöl und Essig im Mixer pürieren, bis es eine sämige Sauce ergibt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Salzkartoffeln abgießen und mit dem grünen Dip servieren.

Salzkartoffeln mit Mojo Verde

Kommentare:

  1. Ahhh, wie schööön, der erste Beitrag, und dann so ein leckerer! Vielen Dank, mit Tapas kann man uns ja immer eine Freude bereiten (wobei ich das Party-Foto mit den Teesieben ja auch gern gesehen hätte! ;)
    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste, dass euch das Tapas-Thema gefällt :D Bin schon so gespannt auf eure besten Suchbegriffe!

      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. ja, schließe mich der Sabrina an, hätte die Party-Fotos auch sehen wollen ;-)

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin ich die einzige mit so bekloppten Suchbegriffen? :D Ist bei dir nix schlimmes zu finden?
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly