Mittwoch, 9. März 2016

SCHOKO-GRIESSBREI

Ich liebe Schokoladenpudding - das ist für mich an kalten Tagen einfach Soulfood pur. Nach einem langen Arbeitstag Schokolade schmelzen und mit Maisstärke oder Grieß eindicken lassen kostet nicht viel Zeit aber rettet regelmäßig meine Nerven. Der Grießbrei ist etwas körniger und gehaltvoller als seine Standard-Variante mit Stärke, was ich gelegentlich ganz gern mag. In Kombination mit herben Kakaonibs und scharfen Rosa Pfefferbeeren ein Traum!

Ich habe auch ein Gläschen zum Frühstück verputzt - das ist natürlich eine Kalorienbombe und nichts für jeden Tag ;)


Schoko-Grießbrei
Schoko-Grießbrei


Zutaten für 2 Gläser:
350 ml Milch/Mandelmilch/Sojamilch/...
2 EL Zucker
6 EL feinkörniger Grieß
100 g dunkle Schokolade

Deko: Kakaonibs und Rosa Pfefferbeeren

Milch in einem Topf erwärmen. Schokolade hacken und darin auflösen. Zucker hinzugeben, dann den Grieß mit einem Schneebesen nach und nach einrühren. Aufkochen lassen, bis der Pudding eindickt. In Gläser füllen und mit Kakonibs und Rosa Pfefferbeeren dekorieren.

Kommentare:

  1. Mhhh dein Grießbrei sieht toll aus! Die Idee mit den Pfefferbeeren finde ich wunderbar! Das wäre bestimmt auch ein tolles Dessert für Ostern. :-)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, ist wirklich ein feines Dessert und mit den Pfefferbeeren was Besonderes :) liebe Grüße, Ela

      Löschen
  2. Ui, rosa Pfefferbeeren dazu - den Freund würde ich damit bestimmt glücklich machen. Und mich mit Grießbrei sowieso :)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf Pfefferbeeren steh ich momentan ja total! Könnte die überall dazugeben.. Hach! Schmeckt echt klasse, die Kombi!
      Liebe Grüße, Ela

      Löschen
  3. Tolle Idee mit den Pfefferbeeren und auch was fürs Auge!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! ♡ Freut mich, dass dir das Rezept gefällt!
      Liebe Grüße, Ela

      Löschen
  4. Oh, das sieht wirklich toll aus und duftet irgendwie bis hierher ;)
    Eine sehr coole Idee, ich habe sogar noch Gries zu hause. Wird probiert :)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elsa, sag Bescheid, ob es dir geschmeckt hat! Freu mich immer sehr wenn Rezepte ausprobiert werden ♡
      Liebe Grüße, Ela

      Löschen
  5. Auf die Idee, Griespudding mit Schokolade zu machen, muss man auch erst mal kommen! Hätte ich deinen Post ein paar Stunden früher gelesen, hätte ich meinen Griespudding vorhin mal so gemacht, wie du das hier beschrieben hast... Jetzt ist mein Gries allerdings alle und ich muss erst neuen kaufen gehen ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh schade! Aber dann probierst du es einfach ein andermal aus :) Schmeckt aber echt genial!!
      Liebe Grüße, Ela

      Löschen
  6. ja, das wäre jetzt was Feines für mich,
    bin gerade im Urlaubspackstress,
    da könnte ich gleich 2 Gläser verputzen :-)


    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh wohin gehts denn? Wünsch dir ne tolle Reise!!
      Liebe Grüße, Ela

      Löschen
  7. Yeah, das werde ich auch mal machen! Schokolade geht immer. Diese Variante des Grießbreis hab ich noch garn nicht gemacht. :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, hoffe es schmeckt dir! Bin auch so ein Schokojunkie ;)

      Liebe Grüße, Ela

      Löschen
  8. Ich hab gestern deinen Schokogrießbrei gekocht. Das war das erste Mal, dass ich überhaupt Grießbrei gekocht hab. Habe sonst nur Milchreis gekocht undd war erstaunt wie schnell so ein Grießbrei geht. Vom Geschmack sehr lecker, aber die Konsistenz war später sehr fest. Gleich gibts nochmal den Rest von gestern zum Frühstück ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für dein Feedback! Ja Griess zieht nachher immer noch etwas an und wird fester. Demnächst gibt es ein Rezept für gebratene Griesstaler! Die sind auch toll :)
      Liebe Grüße, Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly