Montag, 25. April 2016

GRIESSTALER MIT ORANGENFILETS

Am Wochenende mache ich gern mal etwas Besonderes zum Frühstück und genieße es, endlich mal Zeit zu haben und nicht zur Arbeit hetzen zu müssen. Zum Beispiel gibt es dann diese gebratenen Grießtaler mit Orangenfilets! Ich habe sie in den letzten Wochen ein paar Mal zubereitet und muss euch das Rezept wirklich ans Herz legen! Sie machen satt, enthalten kaum oder keinen raffinierten Zucker, man isst Obst mit viel Vitamin C dazu, sie lassen sich ganz einfach vegan zubereiten - perfekt, oder?

Wer keine runden Ausstecher hat, kann einfach kleine Gläser nehmen oder den Grieß in Rauten schneiden. Wichtig ist, dass die Taler nicht zu groß werden, damit man sie gut in der Pfanne wenden kann.


Grießtaler mit Orangenfilets
Grießtaler mit Orangenfilets


Zutaten für 2 Personen:
100 g feinkörniger Grieß
350 ml Milch/Sojamilch/Mandelmilch/...
1 - 2 EL Zucker (kann man auch weglassen)
20 g Butter/Alsan
Prise Salz
1 - 2 große Orangen


Die Milch mit Butter und Zucker erwärmen. Wenn sie heiß ist, nach und nach den Grieß hineinrühren und dabei gut umrühren. Aufkochen lassen, bis der Grieß eindickt. Weiterrühren, bis die Masse fest wird, dann mit einem Spatel auf einem mit Backpapier belegten Backblech verstreichen. Die Masse sollte etwa 1 - 1,5 cm hoch sein. Abkühlen lassen, dann mit Metallringen oder Gläsern Kreise ausstechen. 

Diese in der Pfanne in etwas Butter anbraten, bis sie goldbraun sind. In der Zwischenzeit die Orangen filetieren (dafür die Ober- und Unterseite großzügig abschneiden, dann am Rand die Schale mit der weißen Haut gründlich abschneiden - die einzelnen Filets dann zwischen den Häuten herausschneiden). Gebackene Grießtaler dann mit Orangenfilets servieren.

Kommentare:

  1. Oh die Griestaler sehen himmlisch aus! Ich mag Gries ja sehr gerne - oft gibt es ihn bei mir als Pudding, wenn ich kaum Zeit zum Kochen habe.
    Orangen sind zwar nicht mein Fall, aber da passen ja sicher auch andere Obstsorten zu essen :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Freut mich, dass dir das Rezept gefällt :) Ich finde die Taler auch klasse, Grieß hat man ja irgendwie immer daheim rumstehen und dann kann man die auch mal am Sonntag machen...
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Ich habe Griestaler noch nie gegessen. Da ich aber Gries liebe, werde ich das Rezept ausprobieren.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana, die Taler sind super und schön knusprig aussen weil sie gebraten werden :) Ich liebe sie!
      Viele Grüße, Ela

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly