Sonntag, 17. April 2016

VEGGIE / VEGAN GUIDE SEVILLA

Spanien und vegetarisch, das ist ja manchmal so eine Sache... Viele Tapas enthalten Fleisch oder Fisch, selbst auf eigentlich vegetarische Speisen wird gern nochmal etwas Jamón gestreut! Deshalb gibt es heute für euch den ultimativen Veggie & Vegan Guide für Sevilla. Mit dabei sind Lokale, die rein vegetarisch sind und auch vegane Optionen bieten, aber auch Tipps für Gerichte aus "normalen" Restaurants, die aber vegetarisch oder vegan sind. 

Sevilla hat einige typische Gerichte, die von Haus aus vegetarisch sind - wie die kalten Suppen Gazpacho, Salmorejo und Ajoblanco. Gazpacho ist eine Tomaten-Gurken-Suppe, Salmorejo ist eine Tomaten-Brot-Suppe (sie hat eine andere Konsistenz und ist sozusagen eine lokale Abwandlung der Gazpacho). Sie macht gut satt macht und schmeckt in jedem Lokal ein bisschen anders, manche bieten Variationen an wie zum Beispiel mit roter Bete. Ajoblanco ist eine weiße Suppe aus Mandeln, die mit Apfelstückchen und Rosinen serviert wird. Wenn ihr die Suppen bestellt, müsst ihr aber dazusagen, dass ihr sie ohne Schinken (Jamón) und gegebenenfalls auch ohne Ei möchtet, denn auf die Salmorejo wird auch manchmal hartgekochtes Ei gestreut. 


Salmorejo mit roter Bete im Arte y Sabor
Salmorejo mit roter Bete im Arte y Sabor


Weitere Tapas sind zum Beispiel: Pimientos de padron (vegan, kleine gebratene grüne Paprikaschoten, von denen manche scharf sein können), pimientos asados (geröstete rote Paprika), garbanzos con espinacas (vegan, Kichererbsen mit Spinat), Salate, Pisto (vegan, eine Art Ratatouille), espárragos trigueros (vegan, wilder grüner Spargel, manchmal mit Rührei serviert, dann steht revueltos auf der Karte dabei), alcachofas (vegan, Artischocken), queso (regionaler Käse, meist aus Ziegenmilch), tortilla de patatas (Omelette mit Kartoffeln und Zwiebeln), patatas bravas (vegan, Kartoffeln mit scharfer Sauce) oder papas arrugadas con mojo (vegan, Salzkartoffeln, meist auch mit Sauce serviert). Nicht zu vergessen natürlich aceitunas, Oliven! Ein außergewöhnlicher Snack, der oft in Tapas Bars gereicht wird, sind geröstete Lupinenkerne (Altramuces).

Vorsicht ist bei Croquetas geboten, diese enthalten zwar nicht immer Schinken aber meistens ist in der weißen Creme-Masse Kabeljau (auf Spanisch Bacalao)! Diese würde ich nur in Lokalen essen, die das Konzept Vegetarisch verstehen und explizit mit vegetarischen Kroketten werben. Die meisten anderen sagen "jaja, vegetarisch" aber dann ist doch Fisch drin...

Essenszeiten: Frühstück bis 10.30 Uhr, Mittagessen zwischen 13.30 und 15.30 Uhr, Snacks gegen 19 Uhr (entweder Kuchen, Churros oder Montaditos, das sind kleine Sandwiches und dazu Kaffee). Tapas frühestens ab ca. 20.30 Uhr, wobei die meisten Einheimischen eher gegen 21.30 - 22.30 Uhr essen!

Nach dieser kleinen kulinarischen Einweisung gibt es konkrete Empfehlungen für Restaurants und Tapas-Bars!

Frühstück

Meistens gibt es an jeder Ecke getostetes Brot mit Kaffee und Orangensaft als Kombipaket ab 2,50 Euro - wer auf ein fancy Frühstück steht geht hierhin:

La Cuba
Calle San Luis, 1
Hier gibt es unglaublich leckeres vegetarisches und veganes Frühstück, frisch gepressten Orangensaft mit Ingwer und Minze sowie Kaffee mit Sojamilch. Statt den üblichen Tostadas gibt es hier Pita-Brot, gefüllt mit Parmesan, Avocado und getrockneten Tomaten (vegane Option möglich). Es gibt viele Kombinationsmöglichkeiten, meine Variante die ihr auf dem Bild sehen könnt hat 5 Euro gekostet.


Frühstück im La Cuba, Sevilla


Café Hercules
Calle Peris Mencheta, 15
Dort gibt es gutes Frühstück, abends ist es eine Bar. Gut besucht, junge Leute!

Mittagessen

Arte y sabor
Alameda de Hércules, 85
Der Laden hat einen marokkanischen Einfluss, was sich auf der Speisekarte zeigt. Für mich das beste Essen in ganz Sevilla! Sie werben explizit damit, vegetarische und vegane Speisen auf der Karte zu haben. Ihre Salmorejo de remolacha (mit roter Bete) ist weltklasse, der Salat mit Ziegenkäse, Spinat und Erdnüssen ein Traum und die vegetarischen Croquetas mit Pilzen und einer Mandelcreme als Dip einfach der Hammer. Außerdem die besten eingelegten Oliven der Stadt!


Arte y SaborSalat mit Ziegenkäse, Spinat und Erdnüssen im Arte y Sabor




Gaia
Calle de Luis de Vargas, 4
Eines der wenigen rein vegetarischen Lokale der Stadt. Vegane Optionen sind vorhanden, dazu eine riesige Auswahl an Yogi-Tees. Ihr Mittagsmenü mit drei Gängen kostet um die 10 Euro. Ich hatte dort eine Karottensuppe, frittierte Gemüserollen und zum Nachtisch Schokoladenkuchen. Es war sehr lecker, einen Besuch dort kann ich euch empfehlen!


Pitacaso
Calle Feria (gegenüber vom Marktgebäude)
Hier gibt es mittags aber auch abends tolle Gerichte. Ich hatte Arroz Verde con Piñones y falafel, dieses Gericht könnt ihr auf dem Bild sehen. Es war eine Art Reissalat mit Kräutern und Pinienkernen, dazu Falafel und Joghurtsauce. Das Pitabrot mit gebratenen Paprika und Hummus war ebenfalls sehr gut! In dem kleinen Laden hängen auch immer Bilder von lokalen Künstlern, definitiv einen Abstecher wert... 


Arroz Verde con Piñones y falafel im Pitacaso
Arroz Verde con Piñones y falafel im Pitacaso

La Habanita
Calle Golfo, 3  
Schwer zu finden, aber es lohnt sich. Sie werden explizit mit vegetarischen Gerichten und haben eine leckere Ajoblanco und Croquetas. Etwas teurer, aber dafür sehr zentral gelegen und ein schöner Innenhof.


La Habanita


Wenn ihr kein spanisches Essen mehr sehen könnt...

Manchmal hat man einfach keine Lust mehr auf Tapas. So unwahrscheinlich das aus dem langweiligen Deutschland auch erscheinen mag, aber nach fünf Tagen kann man auch mal wieder etwas anderes essen ;)

Hermanad del Sushi
Calle Feria, 5
Ich habe mich dort an Avocado Maki satt gegessen ;)

El Patito
Calle Arrayan, 23
Französische Käse und Wein. Mehr braucht man manchmal nicht...

Alfakeke
Calle San Vicente, 13 
Freitag Abend gibt es Galettes und Crepes, erstere glutenfrei da aus Buchweizenmehl. Galettes sind salzig und werden zum Beispiel mit verschiedenen Sorten Käse oder mit Spinat gefüllt. An anderen Abenden gibt es Lauch-Quiche, croque-monsieur, croque-madame, außerdem natürlich französische Musik und einen französischen Koch. Ab und zu werden französische Filmabende veranstaltet.

Gemütliche Cafes

Sala El Cachorro
Calle Procurador 19
Ein nettes kleines Cafe im Viertel Triana.

La Jeronima
Calle Jerónimo Hernández, 14
Nachmittags ein Cafe mit leckeren (und besonderen) Teemischungen und einem kleinen Shop mit witzigen Büchern, abends gibt es auch mal Live Musik und eine gute Auswahl an Craft Beer. 


La Jeronima, Sevilla
La Jeronima, Sevilla

Tapas

La Huerta Mediterranea
Plaza de los Terceros, 9Ein gemütlicher kleiner Laden mit einer Auswahl an vegetarischen Tapas. Großartige Salmorejo! 


El paladar
Calle Lumbreras, 14
Eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Tapas, die auch auf extra Karten gut gekennzeichnet sind. Wir hatten Spinat-Kroketten, Kartoffeln mit Sauce und gefüllte Cannelloni in Tomatensauce. Alles sehr lecker! Zum Nachtisch gab es einen Fondant au chocolat, also ein Schoko-Lavakuchen. Köstlich!





Tapas im vegetarischen Restaurant El paladar in Sevilla
Tapas im vegetarischen Restaurant El paladar in Sevilla



Los Coloniales
Calle Fernández y González, 36
Kann sein, dass man auf einen freien Tisch warten muss, denn der Laden ist voll. Das hat seinen Grund, denn die Tapas sind günstig und gut. Es ist eine urige Tapas-Bar, nichts für Touris - Englisch spricht man da nicht, ein paar Wörter Spanisch müsst ihr also mitbringen ;) Ich hatte frittierte Auberginen in Salmorejo und Patatas bravas.


Tapas im Los Coloniales
Tapas im Los Coloniales

Zum Nachtisch gab es unglaublich leckere kleine Kuchen namens "Piononos" - wer nicht auf Sahne steht, unbedingt abbestellen, sonst bekommt ihr einen Riesen Berg davon zum Kuchen...Wie ihr sehen könnt, mehr als das Gebäck selbst ;)


Piononos im Los Coloniales, Sevilla
Piononos im Los Coloniales, Sevilla

Das beste Eis der Stadt

ElHada in der Calle Feria - dort bekommt ihr zum Beispiel auch eine unglaubliche Orangenblüteneiscreme! Die Sorten wechseln täglich - der Besitzer stellt das Eis selbst in seinem kleinen Laden her. Ein paar Sorten Craft Beer gibt es dort auch zu kaufen.


Tipp: Die besten Churros bekommt ihr angeblich am kleinen Stand gegenüber der berühmten Kirche der Macarena! Als ich dort war hatte er leider noch zu, deshalb konnte ich sie nicht probieren...


Kochkurs auf dem Markt von Triana (Mercado de Triana)

Was ich euch noch sehr ans Herz legen kann, ist die kostenlose 30minütige Führung von Maria durch den Markt von Triana. Maria ist in diesem Viertel aufgewachsen, sie ging auf dem Markt schon als Kind einkaufen. Jetzt hat sie ihre eigene Kochschule in einem der Stände, Taller Andaluz de Cocina. Ihre Kochkurse beinhalten zwar Fleisch/Fisch, aber wenn ihr vorab sagt, dass ihr Vegetarier seid, könnt ihr vegetarische Varianten der Gerichte oder Alternativen mit ihr kochen. Zum Beispiel beinhaltet ein Kurs die Zubereitung von Salmorejo, Kichererbsen mit Spinat, (vegetarischer) Paella und einem Dessert mit Cava. Der Kurs dauert ca 3,5 Stunden und kostet 50 Euro.


Mercado de Triana, SevillaTaller Andaluz de Cocina Kochkurs in Sevilla


Leider hatte ich keine Zeit, den Kochkurs zu besuchen, aber die Führung über den Markt war absolut großartig. Maria spricht fließend Englisch und kennt jedes Gemüse auf dem Markt, erzählt euch welche Sorte Oliven für welches Öl verwendet wird... Sie weiß einfach alles über die Produkte aus der Region


Maria von der Kochschule Taller Andaluz de Cocina
Maria von der Kochschule Taller Andaluz de Cocina


An dieser Stelle nochmal einen lieben Dank an meine Freundin Manon, die in Sevilla lebt und mir die allerbesten Veggie Lokale der Stadt gezeigt hat!

Kommentare:

  1. So einen Guide sollte es für jede Stadt bzw. jedes Land geben. Ich finde nämlich, dass es manchmal richtig schwer ist, ein fleischfreies Gericht zu finden. Und wenn man dann noch Eier und/oder Käse meiden will, muss man manchmal einfach hungern.

    Danke für diesen tollen Guide!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Täbby! Ich versuche, für jede Stadt/Land die ich besuche, auch vegetarische/vegane Tipps zu sammeln.. Manchmal ist es nicht so ganz einfach aber ich bleibe dran :D
      Liebe Grüße und danke für deinen netten Kommentar,

      Ela

      Löschen
  2. Ach Ela, ich finde deine Travelguides immer herrlich! Die Bilder machen total Lust auf Urlaub und der Marktbesuch klingt großartig :)
    Die liebsten Grüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh danke Mia! Diese Beiträge sind unfassbar viel Arbeit (Recherche vorab und vor Ort, Testen und sich alles merken, Fotos machen & bearbeiten, Auflistung der Lokale und Adressen recherchieren, ...). Deshalb freut es mich umso mehr, wenn sie gut ankommen und genutzt werden :)
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  3. Bei den Bildern läuft mir grad total das Wasser im Mund zusammen. Super Zusammenstellung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, danke Tabitha! Das freut mich sehr :) Das Essen in Sevilla war auch wirklich ein Knaller.. Man findet ja nicht immer so viele tolle Veggie Restaurants!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  4. Mein Gott, ich fang gleich an zu Sabbern... Wie kann man bei so vielen leckeren Gerichten keine Lust mehr auf Spanisch haben? Das geht doch garnicht... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Julian ;) Die Portionsgrößen der Tapas sind halt sehr klein, daran muss man sich erstmal gewöhnen und seine Ernährungsgewohnheiten entsprechend umstellen, was Uhrzeit und Häufigkeit angeht - ich glaube, das ist eher das Problem als die spanische Küche an sich :)

      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly