Montag, 1. August 2016

PIZZA MIT OLIVEN, BASILIKUM UND MELONEN-SALSA

Ich will heute Pizza! Bekam der Beste letztes Wochenende zu hören - er ist nämlich der Pizzaman in da house. Seine Pizza ist die beste und knusprigste und die Teigmenge für unser Blech schätzt er immer perfekt ab. Neue Ideen für den Belag kommen dann aber von mir - so wie die Pizza mit Ananas, Koriander und Kapern, die es seither regelmäßig bei uns gibt. Das Prinzip würzig-deftig + süß/sauer + Kräuter ist der absolute Erfolgsgarant für einen neuen Pizzabelag. Wobei süß/sauer eben auch ein Chutney sein kann statt purem Obst wie Ananas oder Pfirsich. Wir hatten so ungefähr nichts mehr im Kühlschrank, was einen Standard-Pizzabelag hergegeben hätte - wie zum Beispiel Auberginen, Zucchini oder Paprika...

Also kam mir die Idee, schwarze Oliven mit einem Chutney aus Galia Melone zu kombinieren. Gute Idee! Die perfekte Sommerpizza, dank frischem Basilikum und der saftig-süßen Melone. Die Oliven und das Piment d'Espelette sorgen dabei für den herzhaften Geschmack. Definitiv ein Knaller-Rezept, das es noch öfter geben wird diesen Sommer! Hier kommt das Rezept für Pizza mit schwarzen Oliven, Basilikum und Melonen-Salsa:


Pizza mit schwarzen Oliven, Basilikum und Melonen-Salsa


Zutaten für 1 Blech (2 Personen):
8 - 10 EL Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 EL Olivenöl
ca. 100 ml lauwarmes Wasser 
1 TL Zucker
Prise Salz
Belag:
200 g geriebener Mozzarella
1 Handvoll schwarze Oliven (entsteint)
frisches Basilikum
1/4 Galia Melone
Piment d'Espelette
Fleur de Sel
1/2 Zitrone
Olivenöl 
(1 Schalotte)

Für die Melonen-Salsa die Galia-Melone in Scheiben schneiden, dann die Schale abschneiden und das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden. Den Saft von einer halben Zitrone, 2 - 3 EL Olivenöl, etwas Fleur de Sel und eine gute Prise Piment d'Espelette dazugeben. Verrühren und beiseite stellen. Wer möchte kann auch eine fein gewürfelte Schalotte dazugeben!

Backofen auf 220 °C vorheizen (dabei das Blech im Ofen lassen, damit es schon mal heiß wird). Für den Teig Trockenhefe und Zucker mit 50  ml lauwarmem Wasser (nicht heißer als 32° C!) vermischen bis es schäumt. Mehl und Salz mischen, die Hefemischung dazugeben und verrühren. Nach und nach lauwarmes Wasser dazugeben, bis sich alles zu einem homogenen Teig verkneten lässt. Wenn er zu trocken ist, muss noch etwas Wasser dazu - wenn es zu feucht ist, einfach noch mehr Mehl dazugeben. Teig mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen. 
 
Den Teig dünn ausrollen und auf das mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Tomatensauce auf dem Teig verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und dann den geriebenen Mozzarella darüber streuen (wem auch weniger Käse genügt, der kann die 200 g Mozzarella weglassen). Die schwarzen Oliven halbieren und auf der Pizza verteilen. Im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen, bis der Rand knusprig ist und der Käse blasen wirft.

Die Pizza aus dem Ofen holen, Melonen-Salsa und frisches Basilikum darauf verteilen und sofort servieren.


Pizza mit schwarzen Oliven, Basilikum und Melonen-Salsa
Pizza mit schwarzen Oliven, Basilikum und Melonen-Salsa

Kommentare:

  1. Die Kombi klingt superlecker!
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sarah, das freut mich! :) Die Pizza ist echt oberlecker!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Ohhh, ich habe dieser Tage eh so einen Heißhunger auf Pizza... Deine Kombination klingt sehr spannend, ich glaube, das wäre geschmacklich auf jeden Fall was für mich (nicht für den Mann, aber dann bleibt schon mehr für mich und den Bauchbewohner - harr harr).
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, na dann auf gehts! Ist ja glücklicherweise schnell gemacht. Und für den Mann gibts dann die andere Hälfte des Bleches einfach mit einem anderen Belag ;)
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  3. Meine liebe Ela,
    die Kombination klingt so verlockend, dass ich davon direkt ein Stückchen zum Frühstück verdrücken könnte! Jetzt brauche ich nur noch den Pizzateig-Profi, mein Liebster ist leider eher Fraktion Bratkartoffel-Künstler hihi
    Ganz liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och so eine Pizza zum Frühstück geht schon! Das gibt es bei uns wirklich gelegentlich (die berühmte Frühstücks-Pizza Huevos Rancheros). Vielleicht bist du ja auch begabt als Pizzateig-Profi? Bratkartoffeln sind jedenfalls auch toll.. ;)

      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly