Dienstag, 27. Dezember 2016

REISE RÜCKBLICK 2016

2016 war ein Reisejahr für mich - stolze 11 Mal bin ich dieses Jahr verreist, plus die vielen Male Pendelei zum derzeitigen Wohnort des Besten, plus zwei berufliche Reisen nach Berlin und Berchtesgaden über die ich nicht gebloggt habe. Wie im letzten Jahr gilt auch hier, ich habe 25 Urlaubstage und diese haben für alle meine Reisen ausgereicht! Wie ich das mache, habe ich euch ja schon letztes Jahr im Reise Rückblick verraten

Wo war ich 2016 unterwegs?


Hofgut Hafnerleiten


Das Jahr begann mit einem wunderbaren Winter-Wochenende im Hofgut Hafnerleiten in Niederbayern. Warum es mir dort so gut gefallen hat, könnt ihr im Beitrag nachlesen - ein Kochkurs gehörte auch zum Programm! Ausspannen am Kamin, Schnee auf den Feldern und einfach mal Ruhe und Entspannung. Besonders gut hat mir dort gefallen, dass man das Frühstück im eigenen Häuschen einnimmt, ganz entspannt im Bademantel. Das Abendessen, das in anderen Hotels oft als "privates" Event gilt, nimmt man dagegen an einer großen Familientafel ein und unterhält sich mit anderen Gästen. Ich finde das wirklich genial, denn als Morgenmuffel nerven mich Frühstücksbuffets, während ich am Abend gesprächiger bin.


Hofgut Hafnerleiten
Hofgut Hafnerleiten


Berlin


Weiter ging es mit der ITB in Berlin, der größten Reisemesse Europas - dort war ich zwei Tage sowohl beruflich als auch für meinen Blog unterwegs und habe im Anschluss noch ein paar Tage lang mit guten Freund*Innen Berlin unsicher gemacht.


Sevilla


Von Berlin ging es direkt weiter nach Sevilla - dort habe ich eine Woche lang die Stadt erkundet und eine liebe Freundin besucht. Die Stadt hat mir extrem gut gefallen! Der Semana Santa konnte ich glücklicherweise um genau zwei Tage entgehen, ich finde die heilige Karwoche zwar total spannend, aber schreiende Menschenmassen sind nicht unbedingt meins. Meine Beiträge zu Sevilla:


Sevilla
Plaza de Espana in Sevilla
Setas Sevilla
Setas / Metropol Parasol in Sevilla


Colmar


Die kleine Stadt Colmar im Elsass haben der Beste und ich mit einem Tagesausflug erkundet. Sie ist bekannt für ihre zauberhaften bunten Fachwerkhäuser, Flammkuchen und Störche - die wir sogar auf dem Dach der Kathedrale entdecken konnten. Mir hat es dort gut gefallen, ich würde bei Gelegenheit wieder vorbeifahren wenn ich in der Region bin.


Colmar


Schwarzwald: Durbach & Sasbachwalden


Wir sind zuerst ins Hotel Ritter in Durbach gefahren, wo wir auch phantastische Sterneküche genießen durften. Das Hotel ist wirklich gemütlich, gut gelegen und auf jeden Fall allein wegen dem Gourmet-Restaurant "Wilder Ritter" einen Besuch wert. Durbach selbst hat uns auch gut gefallen, vor allem der wunderschöne Weinpanorama-Wanderweg bei dem das Schloss Staufenberg ein Muss ist. 


Weinpanorama-Wanderweg in Durbach
Weinpanorama-Wanderweg bei Durbach



Der nächste Halt war dann Sasbachwalden. Dieser kleine Ort im Schwarzwald hat uns total beeindruckt! Vorher hatten wir bei Schwarzwald nur Kuckucksuhren und Rentner im Kopf, doch unser Bild der Region hat sich schlagartig verändert. Von tollen Mountainbike-Trails bis zum Schnapswanderweg, von alternativen Hotelkonzepten bis zum Schlafen im Weinfass, Dinner-Jumping und eine regionale Kaffeerösterei - in Sasbachwalden kann man einiges erleben!


Fachwerkdorf Sasbachwalden
Sasbachwalden


Straßburg


Wieder ein Tagesausflug, diesmal nach Straßburg. Leckeres Essen und ein Spaziergang durch das Altstadtviertel mit seinen Kanälen waren auf dem Programm. Auch hier sieht man jede Menge Fachwerkhäuser. Die Stadt hat mir gut gefallen - eigentlich wollte ich zum berühmten Weihnachtsmarkt im Dezember nochmal hin, das hat leider nicht mehr geklappt...



Straßburg
City Guide Straßburg



Südfrankreich-Roadtrip



Anfang Juli ging es dann zur Lavendelblüte in die Provence und an die Côte d'Azur. Eine Woche Roadtrip mit dem Besten! Endlich mal die lila Lavendelfelder in der Provence zu sehen war schon lange mein Traum und dieses Jahr ist er endlich wahr geworden. Es war eine der schönsten Reisen des Jahres, die Strecke kann ich euch absolut ans Herz legen. Ich habe sogar das erste Mal in meinem Leben Wale gesehen! Wir hatten so viele tolle Erlebnisse in Südfrankreich - und trotzdem haben wir so viel noch nicht gesehen. Das heißt wir müssen wiederkommen, mit mehr Zeit im Gepäck... Was wir dort erlebt haben könnt ihr natürlich nachlesen:



Lavendel in der Provence
Lavendelfeld in der Nähe von Sault

Calanque Port Pin
Calanque Port Pin

Finnwal Pelagos Schutzgebiet
Finnwal im Pelagos Schutzgebiet

Vorarlberg


Ende Juli ging es für den Besten und mich nach Vorarlberg für ein verlängertes Wochenende, zum Wandern und auch um kulinarisch ein paar Highlights zu entdecken. Käsknöpfle und Riebel zum Beispiel! Ich liebe die Mentalität der Vorarlberger*Innen, sie wirken irgendwie immer gut gelaunt und lustig, sind extrem hilfsbereit und herzlich. Vor allem der Bregenzerwald hat mich total begeistert mit seiner spannenden Architektur zwischen Tradition und Moderne. Meine Reiseberichte könnt ihr hier nachlesen:



Bregenzerwald

Schindelhaus im Bregenzerwald
Haus mit Holzschindeln im Bregenzerwald

Rotterdam & Amsterdam


Mitte August ging es zuerst für ein paar Tage nach Rotterdam - eine sehr moderne Stadt, von der ich vorher nicht genau wusste, was mich erwarten wird. Ich wurde positiv überrascht, vor allem was die vegetarische und vegane Küche dort angeht, aber auch die riesige Markthalle und die verrückten Cubehouses haben es mir angetan. In Amsterdam haben wir natürlich die schnuckeligen Grachten bestaunt, die besten Beach Bars gefunden und auch ziemlich gut gegessen!



Rotterdam
Rotterdam
 
Amsterdam
Amsterdam


Südtirol


Ein weiterer Traum ging für mich dieses Jahr in Erfüllung - endlich ein Roadtrip nach Südtirol! So lange schon schmachte ich die Instagram-Bilder berühmter Fotografen an und denke mir - da MUSS ich einfach mal hin! Im September war es so weit und wir sind eine Woche mit dem Auto durch Südtirol gefahren, vom Hochpustertal bis ins Meraner Land. Ich würde jederzeit wieder nach Südtirol fahren, es hat mich noch mehr beeindruckt als ich mir ausgemalt hatte. Wie ein Bilderbuch sind die Landschaften dort, kaum in Worten zu erfassen - schaut euch unbedingt die Bilder in meinen Blogbeiträgen an:




Pragser Wildsee
Pragser Wildsee

Drei Zinnen Rundwanderung
Drei Zinnen Rundwanderung


Westfrankreich: Poitiers, Angers, Nantes, Rennes


Meine letzte Reise in diesem Jahr hat mich nach Westfrankreich geführt. Im Rahmen des FrenchCityAwards durfte ich in einer Woche vier Städte besuchen. Ich habe verbrannten Käsekuchen gegessen, stundenlang einen alten Teppich angestarrt, einen riesigen Elefanten aus Holz und Stahl bestaunt und gelernt wie man Crêpes zubereitet. Innerhalb von nur einer Woche habe ich so viel gelernt und erlebt, an dem ich euch teilhaben lassen wollte:


Meine Packliste für diese Frankreich-Reise findet ihr hier: Packliste Städtetrip - eine Woche unterwegs nur mit Handgepäck!


Nantes: Les Machines
Nantes: Les Machines
 
Rennes
Rennes

Fazit


Spanien, Österreich, Frankreich, Holland, Italien und einige tolle Ziele in Deutschland - wunderschöne Natur, spannende Städte, kulinarische Highlights und faszinierende Kultur findet man nicht nur außerhalb von Europa. Dieses Jahr war ein Europa-Jahr und ich bin froh darüber! Alle Orte, die ich entdecken durfte, waren einfach unglaublich. Ich bin dankbar für diese wunderbaren Erlebnisse, die ich nie vergessen werde.

Trotzdem möchte ich es im nächsten Jahr etwas ruhiger angehen, weniger "Programm" und mehr Urlaub! Ich hatte in diesem Jahr nie länger als fünf Tage am Stück frei und bin manchmal innerhalb von einer Woche mehr als tausend Kilometer gereist, war nicht länger als ein bis zwei Nächte an einem Ort. Das ist anstrengend und kräftezehrend, mit Erholung hat es nichts mehr zu tun, vor allem weil ich für Blogreisen täglich ein total durchgeplantes 8 - 22 Uhr Programm habe! Im Jahr 2017 möchte ich mehr auf mich achten, mir eine Auszeit gönnen und es genießen, einen Ort intensiver kennen zu lernen als das an zwei Tagen möglich ist. 

Mein Leben ist keine Bucket List, ich muss nicht ein Ziel nach dem anderen "abhaken" und will im nächsten Jahr meine Reisen wieder entschleunigen. Noch habe ich kaum Pläne, wo ich landen werde, nur eine Reise steht schon fest: im Februar werden der Beste und ich drei Wochen in Sri Lanka sein. Darauf freue ich mich sehr, denn wir machen nur alle paar Jahre eine Fernreise - mein ökologischer Fussabdruck ist mir wichtig, deshalb handhabe ich das seit einigen Jahren so. 2007 war ich in Brasilien, 2010 in Nepal, 2012 auf Borneo, 2014 in Thailand. Ich freu mich ein weiteres asiatisches Land zu entdecken und bin gespannt, was uns dort erwartet!


Euch wünsche ich ein wunderbares Reisejahr 2017 und hoffe, ich konnte mit meinen Reiseberichten euer Fernweh wecken!



Mini-Pferde beim Rundwanderweg Drei Zinnen
Mini-Pferde beim Rundwanderweg Drei Zinnen

Kommentare:

  1. `Mein Leben ist keine Bucket-List` - ja, so seh ich das auch, super Satz!
    Für Sri Lanka wünsch ich Euch irre viel Spaß, ich bin gespannt, was Du berichtest! Da würd ich auch echt gern mal hin...
    Ganz liebe Grüße und komm gut ins neue Jahr! Julika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Julika! Wünsche dir auch ein frohes neues Jahr und dass du es mal nach Sri Lanka schaffst :) Bin auch schon sehr gespannt..
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly