Montag, 31. Oktober 2016

COFFEE TO THROW AWAY?

Eine Million Coffee to go Becher gehen pro Minute welweit über den Tresen. In Deutschland werden pro Jahr je nach Quelle zwei bis sechs Milliarden Einwegbecher weggeworfen. Sind das nicht erschreckende Zahlen? Ist uns die Bequemlichkeit wirklich so wichtig, dass wir es in Kauf nehmen, tagtäglich tonnenweise Plastikmüll zu produzieren wo es einfach komplett unnötig ist? Warum ich mit Plastikmüll generell ein Problem habe, hatte ich in diesem Beitrag schon mal erklärt. Doch gerade Coffee to go Becher sind einfach völlig unnötig - wieso kaufen wir einen "coffee to throw away"?






Wann war der Zeitpunkt, an dem wir aufgehört haben, einen Kaffee als Pause zu genießen - in einer Keramiktasse, in einem gemütlichen Cafe, zuhause oder am Schreibtisch? Unsere Gesellschaft will immer nur schneller und effizienter sein, Mittagessen auf dem Weg zum nächsten Termin, Whatsapp in Ubahn statt Freunde persönlich zu treffen und den Kaffee trinken wir auch nicht mehr in Ruhe sondern lassen ihn in Plastikbecher füllen. Doch vor allem interessiert uns dabei gar nicht, was für Umweltprobleme unser Konsum eigentlich verursacht. 


Kaffee im Cafe statt "to go"
Kaffee im Cafe statt "to go"


In Deutschland werden nur ungefähr 42 - 43 Prozent vom Plastikmüll recycelt. 57 Prozent werden "energetisch verwertet" - das bedeutet es wird einfach verbrannt. Und dazu gehören auch die vielen Coffee to go Becher. Selbst wenn sie aus Pappe sind, haben sie häufig noch einen Plastikdeckel oder eine Beschichtung innen. Wer sich täglich einen Coffee to go holt, der verursacht jede Menge unnötigen Plastikmüll - obwohl die Lösung so einfach wäre. Einen mitgebrachten Becher füllen fast alle Bäckereien und Cafes gerne auf. Die Initiative "Coffee to go again" hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele Läden zu motivieren, ihre Kund*Innen auf diese Möglichkeit hinzuweisen. 


Coffee to go Becher von KAHLA und Whale and Dolphin Conservation


Ihr wisst ja, dass ich hauptberuflich in einer gemeinnützigen Organisation arbeite. Bei Whale and Dolphin Conservation ist Plastik ein wichtiges Thema, das uns auf verschiedenste Weise beschäftigt. Zum Beispiel welche Auswirkungen Plastikmüll im Meer auf unser Ökosystem und die Meeresbewohner hat, aber auch wie wir im Alltag Plastik vermeiden können und ob es besser ist, es zu ersetzen (z.B. durch Papier) oder ganz darauf zu verzichten. Die Antwort lautet hier: ersetzen ist oft ökologisch fragwürdig. Am besten ist es, man greift auf langfristige Lösungen zurück wie Stofftasche statt Plastiktüte, ein wiederverwendbarer Becher statt Coffee to go im Plastikbecher, usw...


Coffee to go Becher von KAHLA und Whale and Dolphin Conservation


Gemeinsam mit der Marke KAHLA Porzellan haben wir bei Whale and Dolphin Conservation deshalb einen Coffee to go Becher entworfen, der in Deutschland nachhaltig produziert wird und nicht nur unterwegs sondern auch daheim verwendet werden kann. Er hat nämlich keine lästigen Rillen am Rand für einen Schraubdeckel, sondern einen abziehbaren Silikondeckel. So kann er überall eingesetzt werden - das war uns auch wichtig. 

Der Preis mag auf den ersten Blick hoch erscheinen, aber wenn man ein Produkt komplett in Deutschland herstellen lässt statt in einer chinesischen Fabrik die ihre Arbeiter*Innen ausbeutet, hat ein Produkt eben auch einen höheren Preis. Außerdem kommt der Gewinn vollständig der Arbeit von Whale and Dolphin Conservation zum Schutz der Wale zugute, KAHLA hat uns nämlich 100 Becher geschenkt.


Coffee to go im Keramikbecher
Coffee to go im Keramikbecher statt Plastikbecher


Ich hoffe wirklich, dass es mehr und mehr Menschen schaffen, im Alltag weniger Plastik zu verbrauchen. Jeder kleine Schritt ist wichtig und gut, man muss nicht von heute auf morgen Zero Waste leben. Rechnet euch mal aus, wie viele "Coffee to throw away" Plastikbecher ihr einsparen könnt, wenn ihr euren eigenen Becher mitnehmt. Oder eine Einkaufstasche, einen Rucksack oder einen Korb statt im Supermarkt zur Plastiktüte zu greifen. 

Ich werde mich auf jeden Fall weiter bei Whale and Dolphin Conservation für das Thema Plastikvermeidung im Alltag einsetzen, unsere Kampagne läuft mindestens bis Herbst 2017. In diesem Zeitraum versuchen wir, euch interessante Fakten zum Thema zusammenzustellen, Hintergrundinformationen in Blogposts, Bildungsarbeit an Schulen, ein zweiter Workshop für Blogger und Journalisten, und vieles mehr... Auch auf dem Blog wird Plastik weiterhin ein Thema sein.


WDC: Weniger Plastik ist Meer


Disclaimer: Dieser Beitrag ist nicht als "Werbung" gekennzeichnet, denn ich habe für diesen Artikel kein Geld erhalten und den Becher habe ich nach dem Fotografieren zurück ins Büro von Whale and Dolphin Conservation gebracht, wo er als Ansichtsexemplar dient. Das Thema liegt mir persönlich am Herzen, deshalb schreibe ich auf meinem Blog darüber.

Samstag, 29. Oktober 2016

NUDELPFANNE MIT BROKKOLI UND MANGO

Brokkoli und Mango? Nein, ihr habt euch nicht verlesen. Und ja, es schmeckt! Auf das Rezept bin ich ganz zufällig gekommen. Eigentlich wollte ich die gebratenen Nudeln am liebsten wegwerfen, nachdem ich sie zum 3. Mal als Mittagessen vor mir stehen hatte - mit der Menge hatte ich mich zwei Tage vorher ein bisschen verschätzt... Der Blick in den Kühlschrank hat noch einen Brokkoli zum Vorschein gebracht, den ich dann in der Pfanne anbriet. 

Während ich wartete, dass er gar ist, fiel mein Blick auf die Reste vom Frühstück - gewürfelte Mango. Sieht schön aus, mit diesem satten Grün vom Brokkoli, dachte ich mir. Also wurde daraus diese Nudelpfanne mit Brokkoli und Mango, die wirklich lecker war. Ich kann euch nur raten, diese verrückte Kombination mal auszuprobieren.
 

Nudelpfanne mit Brokkoli und Mango
Nudelpfanne mit Brokkoli und Mango

Zutaten für 2 Personen:
1 kleiner Brokkoli
1 Mango
250 g Penne
1 Schalotte
Soja- oder Lupinen-Geschnetzeltes
Olivenöl
Salz
Zitronenthymian (getrocknet) 
Rosa Pfefferbeeren oder schwarzer Pfeffer

Nudeln in Salzwasser gar kochen. In der Zwischenzeit Schalotte schälen und fein hacken, Brokkoli in Röschen zerteilen und waschen. Eine beschichtete Pfanne mit Olivenöl erhitzen, darin zuerst die Schalotten dünsten, dann das Geschnetzelte hinzugeben und scharf anbraten. Den Brokkoli hinzugeben sowie etwas Wasser, Deckel auf die Pfanne und garen lassen. Zuletzt kommt noch etwas Zitronenthymian dazu sowie Salz und Pfeffer. Die gar gekochten Nudeln und die Mango ganz zum Schluss unterheben. Auf einem Teller anrichten.

Donnerstag, 27. Oktober 2016

VEGANES GOURMET-RESTAURANT NUTRIS

Wenn ich schon mal nach Südtirol fahre, dann muss ich natürlich auch das erste und einzige vegetarisch-vegane Gourmet-Restaurant dort besuchen! Das NUTRIS* ist einfach einzigartig mit seinem Konzept und deshalb möchte ich euch unbedingt davon erzählen. Hier wird saisonal gekocht und so gut wie alle Zutaten kommen aus der Region. Dass wirklich ausschließlich vegetarische und vegane Gerichte angeboten werden ist eine Besonderheit, die ich so noch nie erlebt habe. Es gibt überhaupt wenige Sternerestaurants, die ein rein vegetarisches Menü auf der Karte haben und es nicht einfach bloss auf Nachfrage zusammenschustern. Von vegan gar nicht zu sprechen... Deshalb bin ich natürlich schon mit einer recht positiven Grundeinstellung nach Lana gefahren. 


Alpiana Resort Lana/Völlan


Das Alpiana Resort gehört zu den Belvita Leading Wellness Hotels Südtirol und ist ein recht großes Haus mit verschiedenen Restaurants. Das NUTRIS ist eines davon - ihr müsst nicht Hotelgast sein, um dort zu essen, aber eine Reservierung ist Pflicht. Es gibt nur wenige Tische und die sind je nach Saison sehr gefragt. Der Stil des Restaurants ist schlicht und edel, natürliche Materialien und gedeckte Farben - hier soll die Aufmerksamkeit dem Essen gelten.


Nutris Gourmet Restaurant


Zum Aperitif habe ich einen der köstlichen Apfelsäfte von Kohl probiert, die im NUTRIS auch gern statt Wein zum Essen gereicht werden. Das finde ich herausragend, da ich ja keinen Alkohol trinke. Die Süddeutsche Zeitung hat kürzlich über die Apfelsäfte von Kohl berichtet und ich stimme absolut zu, dass edle Apfel- oder Traubensäfte durchaus eine Konkurrenz zur klassischen Weinbegleitung sind. 

Der Blick in die Speisekarte für unser Dinner war schon sehr vielversprechend - von Sterneküche erwarte ich mir grundsätzlich immer, mit neuen Eindrücken und viel Inspiration nach Hause zu gehen. Hier zahlt man nicht nur für hochqualitative und schön angerichtete Speisen, sondern man möchte ein besonderes (Geschmacks)Erlebnis finden. In der Speisekarte sind alle Gerichte als vegan bzw. vegan optional gekennzeichnet, wobei sich die vegetarischen Komponenten sehr in Grenzen halten (z.B. Büffelmozzarella beim Salat). Es wird direkt nachgefragt, ob man das komplette Menü vegan oder vegetarisch möchte.


Gruß aus der Küche im NutrisBrot und Aufstrich im Nutris


Der Gruß aus der Küche bestand aus einem kleinen Rote-Bete-Shot (der mir außerordentlich gut geschmeckt hat, obwohl ihr ja wisst, dass ich kein besonders großer Fan von Roter Bete bin) sowie drei weiteren kleinen Snacks. Anschließend wurden verschiedene Sorten selbstgebackenes Brot gereicht, darunter auch ein Mini-Schüttelbrot - die Spezialität aus der Region. Dazu gab es einen Avocado-Aufstrich und einen veganen "Frischkäse"-Dip. Außerdem wurde eine kleine Mais-Variation gereicht: gegrillter Maiskolben mit Maiscreme und einem schwarzen Pilz.


Maisvariation im Nutris


Dann ging es los mit der ersten Vorspeise, einem Tomatensalat mit Büffelmozzarella. Verschiedene alte Tomatensorten landen hier auf dem Teller, die auch wirklich sehr unterschiedlich schmecken. Man lässt sich Zeit, den Geschmack zu entdecken und zu vergleichen. Gute Salate zuzubereiten ist eine Kunst, die man im NUTRIS auf jeden Fall beherrscht.


Tomatensalat im Nutris


Eine Hokkaido-Suppe mit Erdkastanien und Pfifferlingen folgte als nächster Gang. Erdkastanien hatte ich bis dahin noch nie gegessen, es sind kleine knackige Knollen, die einen etwas säuerlichen Geschmack haben und sehr gut zur Suppe gepasst haben. Schön, neue Lebensmittel auf so eine köstliche Art und Weise zu entdecken!


Hokkaido Suppe im Nutris


Auf die Suppe folgte ein Tortello, der mit Asche schwarz gefärbt war (anstatt der sonst üblicherweise eingesetzten Sepia / Tintenfisch-Tinte) und gefüllt mit Haselnuss-Tofu. Dazu gab es Babykarotten und eine Creme. Definitiv einer der ausgefallensten Gänge!


Asche-Tortello im Nutris


Der Hauptgang bestand aus Fregola Sarda mit Petersilienpesto, dazu Kartoffeln und Rüben. Ein Gericht, das auf den ersten Blick sehr simpel wirkt, mich aber nachhaltig beeindruckt hat. Wahrscheinlich, weil es die Erinnerung an ein Gericht aus meiner Kindheit hervorgerufen hat - Petersilkartoffeln. Hier waren wirklich die Kartoffeln, die Rüben und die Petersilie die Geschmackskomponenten, deren herausragende Produktqualität die Hauptrolle gespielt haben. Keine Molekulartechniken, kein großes Trara beim Anrichten - es war der einfachste, ehrlichste und für mich gleichzeitig beste Gang des Dinners, weil er mir in Erinnerung gerufen hat, wie gut eine Kartoffel schmecken kann. Das mag albern klingen, aber mich hat es sehr gerührt, mit welchem Respekt die Zutaten behandelt und herausgearbeitet werden.


Fregola Sarda mit Petersilie, dazu Kartoffeln und Rüben


Zwischen Hauptgang und Dessert wurde eine ungewöhnliche Kombination serviert. Fenchel-Sorbet mit Caroma-Kaffeepulver, serviert in einem Preiselbeer-Aufguss. Kaffee, Fenchel und Preiselbeeren sind wohl die letzten Zutaten, die ich so kombiniert hätte - aber sie passen erstaunlich gut zusammen und sorgen wie so oft in der Sterneküche für einen verblüfften Gast, der anfängt, sein Verständnis der Kombination von Nahrungsmitteln völlig in Frage zu stellen. Das mag ich an der Sterneküche - man geht nicht einfach nur essen sondern man hat eine Erfahrung, die festgefahrene Denkmuster in Frage stellt.


Fenchel-Sorbet mit Caroma-Kaffee und Preiselbeerg-Aufguss


Am Nebentisch saß ein älteres Ehepaar, Hotelgäste die einfach mal diese "vegane Küche" ausprobieren wollten wenn sich schon eine Gelegenheit dazu ergibt. Am Ende des Abends meinten sie zum Kellner, der sie nach ihrem Gesamteindruck fragte: "Also daheim würden wir sowas ja eher nicht kochen, aber es war sehr gut!" Und genau das ist wohl die Essenz - im wahrsten Sinne des Wortes über den Tellerrand gucken.

Zum Dessert gab es eine gefüllte beerige Kugel, Brombeeren und Zwetschge, auf Karamelleis mit Kardamom, dazu Blütenpollen. Diese Komponenten auf dem hellblauen Teller waren wie ein Kunstwerk, ein beeindruckendes Gemälde, das man kaum zerstören möchte. 


Dessert im Nutris


Wenn man alle einzelnen Komponenten mitzählt waren es bei uns acht Gänge plus Brotbeilage - wir waren fast drei Stunden im NUTRIS und haben die Zeit sehr genossen. Man kann sich aber aus den Vorschlägen auf der Karte auch ein Menü mit sechs statt acht Gängen zusammenstellen, das kostet 75 Euro pro Person (5 Gänge kosten 63 Euro, 4 Gänge liegen bei 51 Euro). Ein sehr spannendes Interview mit Chefkoch Arnold Nussbaumer kann ich euch als Leseempfehlung mitgeben.

Nicht nur das Essen war außergewöhnlich, auch der Service war sehr persönlich und von ehrlicher Herzlichkeit geprägt. Hier strahlt man Begeisterung aus für eine herausragende vegetarische und vegane Küche, auf die man stolz sein kann. Ich würde jederzeit wieder für ein besonderes Erlebnis im NUTRIS einkehren!


*Kooperation mit Belvita Leading Wellness Hotels Südtirol und dem Alpiana Resort - auf meine Anfrage hin wurde ich zu einem Testessen ins NUTRIS eingeladen. Meine Meinung bleibt von der Kooperation unberührt.

Dienstag, 25. Oktober 2016

HALLOWEEN: GEHIRN-KEKSE

Ihr sucht nach einem schnellen Rezept für Halloween-Süßkram? Da sind diese Gehirn-Kekse genau richtig. Die Idee habe ich auf Pinterest gefunden und fand die Kekse total witzig, da Walnüsse ja wirklich aussehen wie kleine Gehirne. Wenn man sie dann noch rot anmalt... Die Kekse sind schnell gemacht und sehr lecker. Wenn man sie in eine kleine Schachtel oder Papiertüte packt, kann man sie den "Süßes oder Saures!" Kindern an Halloween gut mitgeben.  Wenn ihr eine Halloween-Party veranstaltet, passt auch dieser Red Velvet Skull Cake gut, den ich letztes Jahr gebacken habe.

Für die Kekse habe ich ein Ausstech-Set* verwendet, damit hat man immer die perfekte Größe zur Hand und kann die Förmchen platzsparen aufbewahren. Ich verwende es zum Beispiel auch, wenn ich kleine Tiramisu- oder Pfannkuchen-Türmchen machen will.


Halloween Gehirn-Kekse
Halloween Gehirn-Kekse

 
Zutaten für ca. 25 Kekse:
25 Walnüsse
120 g Butter
220 g Mehl
120 g Zucker
1 Ei
50 g Puderzucker
Rote Lebensmittelfarbe oder Rote-Bete-Saft
etwas Zitronensaft

Mehl und Zucker vermischen, dann das hineingeben und die kalte Butter in kleinen Stücken hineinschneiden. Mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Folie oder ein Geschirrtuch wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Danach eine Silikonmatte oder Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig ausrollen. Mit kreisförmigen Ausstechern Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben (es werden etwa 20 Bleche, je nach Größe der Kreise). Bei 160° C für 8 - 10 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Die Kekse sind noch leicht weich wenn man sie herausnimmt. Sie sollten keine Farbe bekommen, da sie beim Auskühlen nachhärten. Vorsichtig auf ein Gitter heben mit einem Pfannenwender, dort auskühlen lassen.

Für die Glasur Puderzucker mit Zitronensaft anrühren. Die Kekse damit vollständig bedecken und eine Walnuss pro Keks in die Mitte setzen. Sobald die Glasur vollständig getrocknet ist, Puderzucker mit Rote-Bete-Saft (oder etwas Lebensmittelfarbe und Zitronensaft) anrühren und mit einem Pinsel die Walnüsse bestreichen. Einige Sprenkel auf die weiße Glasur geben. Vollständig trocknen lassen, bevor man die Kekse in eine Dose schichtet (mindestens zwei Stunden).


Halloween Gehirn-Kekse


*Amazon Affiliate: wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision - für euch bleibt der Preis gleich!

Sonntag, 23. Oktober 2016

VEGGIE-GUIDE NANTES

Neben riesigen Elefanten gibt es auch noch andere Gründe, nach Nantes* zu reisen. Zum Beispiel gibt es in der Studentenstadt tolles Essen für Veggies und spannende Architektur und Designprojekte zu entdecken. Zwei Tage habe ich dort verbracht und bin mit jeder Menge Tipps für euch im Gepäck zurück gekommen! 


Nantes

Vegetarisch essen in Nantes

  • Le coin des Crêpes
In diesem gemütlichen kleinen Lokal dreht sich alles um Crepes und Galettes, es gibt viele verschiedene Varianten auf der Karte und man fühlt sich sofort wohl. Außerdem wird das Essen recht schnell serviert, auch wenn es voll ist - denn um die französischen Teigfladen zuzubereiten braucht man nur ein paar Minuten. Galettes werden aus Buchweizenmehl hergestellt und sind somit glutenfrei. Sie werden mit einer salzigen Füllung serviert, also zum Beispiel mit Pilzen, Käse oder Ratatouille, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! 

In den meisten Lokalen findet man tolle Kombinationen auf der Karte, wenn einem nichts davon zusagt kann man sich aber immer auch die Füllung nach eigenen Wünschen zusammenstellen lassen. Für mich gab es eine Galette mit Ziegenkäse und zum Nachtisch einen Crepe mit gesalzenem Karamell, Nüssen und Schokoladensauce. 

Le coin des Crêpes, 2 Rue Armand Brossard, 44000 Nantes


Galette im Le Coin des crepesCrepes mit süßer Füllung im Le Coin des crepes

  • La Cigale
Eine klassische französische Brasserie, in der man von morgens bis abends etwas zu essen bekommt - vom Frühstück über den Nachmittagskaffee bis zum Abendessen! Das La Cigale gibt es schon seit über 100 Jahren und das Lokal an sich anzuschauen ist ein Pflichttermin in Nantes. Die Einrichtung ist atemberaubend! Ich war zum Abendessen dort, würde euch aber empfehlen, eher zum Frühstück oder Nachmittagskaffee dorthin zu gehen. 

Für Vegetarier gibt es zwar auf der Abendkarte ein paar Gerichte zur Auswahl, meine Vorspeise und mein Hauptgericht haben mich aber nicht sehr überzeugt - ich fand es relativ fad. Ein grüner Salat mit Tomaten und danach Kartoffelbrei mit Karotten und Romanesco. Der Service war aber sehr freundlich und das Lokal wunderschön, geht auf jeden Fall dorthin (nur eben vielleicht nicht zum Dinner). 

La Cigale, 4 place Graslin - 44000 Nantes


La Cigale in Nantes

La Cigale in Nantes

Kartoffelpürree mit Gemüse im La Cigale in NantesDessert im La Cigale in Nantes


  • Sainbioz
Ein kleines Hipster-Lokal in der Nähe des Talensac-Viertels, wo es immer auch vegetarische Gerichte auf der Karte gibt. Es ist sehr trendy eingerichtet, alle Zutaten sind Bio und die Burgerbrötchen für den Veggie-Burger sind zum Beispiel auch aus einer Bäckerei und keine Massenware. Auf der Karte gab es zum Beispiel auch ein vegetarisches Risotto oder Salate. Ich habe den Veggie-Burger probiert und fand ihn sehr gut. Außerdem gibt es fancy Eistees und Limonaden - auf jeden Fall einen Besuch wert!

Sainbioz, 34 rue Léon Jamin - 44000 Nantes



Sainbioz in Nantes

Veggie-Burger im Sainbioz in Nantes

  • Veggie Avenue
Wie der Name schon verrät, gibt es in diesem kleinen Lokal vegetarisches Essen, vor allem Burger und Pommes, aber auch etwas ausgefallenere Sachen wie zum Beispiel hausgemachte Rote Bete Chips. Die hausgemachten Kuchen wechseln täglich. 

Veggie Avenue, 4 allée Flesselles, 44000 Nantes

Veggie Avenue in Nantes


  • Esperance Cafe
Dieses kleine Cafe liegt auf der Insel von Nantes. Es liegt direkt zwischen der Brücke und dem Eingang der Machines von Nantes an der Uferpromenade und ist nicht schwer zu finden. Hier gibt es Fair Trade Kaffee und leckere Kuchen in einer gemütlichen Atmosphäre, wer will kann auch direkt am Wasser sitzen. Am Ufer stehen außerdem einige Holz-Häuschen, die als gemütliche Sitzgelegenheit dienen. Künstler haben im Rahmen der Voyages à Nantes zum Beispiel für Cafes und Shops passende Kunstwerke gestaltet, die über die Ausstellungszeit hinaus dauerhaft genutzt werden können - so auch diese eckigen Holzhäuschen. 

25 Quai François Mitterrand, 44200 Nantes



Cafe in Nantes am Flussufer

Fair Trade Cafe in Nantes am Flussufer

  • Le Nid
Eine Skybar im höchsten Wolkenkratzer der Stadt, dem Tour Bretagne. Der Name "Das Nest" passt gut, weil die Bar nicht nur so hoch gelegen ist sondern auch eine riesige Vogelfigur darin liegt. Außerdem sitzt man auf eierförmigen Stühlen. Mal was anderes, oder?

Le Nid, Tour de Bretagne, Place de Bretagne, 44047 Nantes

  • Talensac Markt
Der größte und älteste Markt von Nantes, der dem Viertel auch seinen Namen gibt. Bis auf Montag hat der Talensac Markt täglich geöffnet und die Bewohner*Innen von Nantes kaufen dort alles für den täglichen Gebrauch ein - Obst, Gemüse, Backwaren, Käse, Schokolade, aber auch Olivenöl und regionale Spezialitäten. Einige Stände verkaufen Bio-Produkte, zum Beispiel auch ein Obst- und Gemüsehersteller, der für Demeter produziert - seinen Apfelkompott findet ihr auch in deutschen Bio-Supermärkten.


Demeter Obst-Laden im Talensac Markt in NantesFromagerie im Talensac Markt in Nantes


Besonders zu empfehlen sind der Chocolatier Vincent Guerlais, die Fromagerie Beillevaire, Côteaux Nantais, Muscadet und zuletzt La Petite Boulangerie, wo ich mir eine regionale Spezialität, den Kouing Amann, als zweites Frühstück besorgt habe. Das ist ein Gebäck, das hauptsächlich aus Butter und Zucker besteht - sehr mächtig, aber ziemlich lecker. Auch den typischen Kuchen aus Nantes gibt es dort (Gateau Nantais), da er aber mit Rum ist, wollte ich ihn nicht zum Frühstück probieren ;)

Gateau Nantais

Kouing Amann


Shoppingtipps

  • Passage Pommeraye
Diese Einkaufspassage wurde 1843 eröffnet und verband damals das Hafen- und Arbeiterviertel mit der Wohngegend der Oberschicht von Nantes. Der Höhenunterschied vom unteren Eingang zum oberen Eingang beträgt 10 Meter, dies ist mit Hilfe von Treppen und verschiedenen Etagen sehr elegant gelöst. Die Passage Pommeraye ist ein historisches Monument, nicht nur eine Einkaufsstraße - selbst wenn ihr dort nichts kaufen wollt, geht unbedingt hin um euch das Gebäude anzusehen. Teilweise sind darin sogar Wohnungen und nicht nur Geschäfte. Wenn ihr auf der obersten Treppe steht und nach unten schaut, seht ihr auch den Fernseher einer alten Dame in einem der Fenster ;)

Passage Pommeraye in Nantes

  • Gautier Debotté Chocolaterie
Ein sehr altes Traditionsgeschäft für Schokolade, mit einer beeindruckenden Einrichtung aus Holz und Gold... Schaut unbedingt hinein und probiert ihre Spezialität, die "mascaron nantais" oder auch die für Nantes typischen Bonbons (berlingots) in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ihr findet dort auch tolle Mitbringsel. 

Gautier Debotté Chocolaterie,

Gautier Debotté Chocolaterie

  • La Friande
In diesem Laden gegenüber vom Talensac Markt bekommt ihr alle erdenklichen kulinarischen Souvenirs und zum Beispiel auch tolle Keksdosen. Nantes ist ja bekannt für die Keksfabrik LU - die Kekse und hübsche Dosen mit ihren Motiven bekommt ihr zum Beispiel dort.

La Friande, 12 Rue Paul Bellamy, 44000 Nantes

  • Sous les etoiles
Ein total süßer kleiner Laden in der Altstadt, der das Herz jedes Bloggers höher schlagen lässt - viele hübsche kleine Design-Artikel gibt es dort. Blumentöpfe, Taschen, Spiegel, Postkarten, Deko, eine goldene Ananas... Den Laden verlasst ihr wahrscheinlich nicht, ohne Geld dort zu lassen ;)

Sous les etoiles, 13 Rue des Carmes, 44000 Nantes

  • Inspirations Boutique
Die gleiche Beschreibung passt auch auf diese kleine Boutique - hier findet ihr zum Beispiel Keramik von Räder, aber auch ähnlich hübsche Dinge französischer Marken. Nichts davon braucht man, aber kaufen würde man gern alles ;) Die Betreiber*Innen des Shops stellen außerdem ihren eigenen Schmuck her.

Inspirations Boutique, 16 Rue de la Paix, 44000 Nantes


Inspirations Boutique, Nantes

Inspirations Boutique, Nantes

  • La Cerise
Kleine Boutique mit hübschen Dingen, zum Beispiel einem gezeichneten Stadtplan von Nantes. Dort wird man für Mitbringsel auf jeden Fall auch fündig. 

La Cerise, 16 passage Orléans, 44000 Nantes 

  • Les P'tits Papiers
Wunderschöner Laden mit Postkarten, Notizblöcken - und büchern, Geschenkpapier, Masking Tape etc. - alles rund um das Thema Papier. Die Postkarten sind von lokalen Künstlern gestaltet und echte Hingucker. Wer also welche verschicken möchte, sollte sie unbedingt dort kaufen. 

Les P'tits Papiers, 2 Place Félix Fournier, 44000 Nantes

  • Maison Lemaitre
Feinkost und Mitbringsel aus Nantes, zum Beispiel Schokolade in Sardinenform (sogar in einer hübschen Blechdose zum Aufziehen), Berlingots (Bonbons mit verschiedenen Geschmacksrichtungen), gesalzenes Karamell (als Creme oder als Bonbons), Wein und viele andere köstliche Sachen. Nebenan gibt es noch einen Käseladen mit einer tollen Auswahl. 

Maison Lemaitre, 12 Rue de la Paix, 44000 Nantes



Maison Lemaitre in Nantes

  • Agent Paper
Ebenfalls eine Papeterie, aber in einem ganz anderen Stil. Hier gibt es Notizblöcke, Lesezeichen oder anderes mit typischen Motiven aus Nantes, einige Bastelsets aus Papier (zum Beispiel für Tiere oder Teelichter). Sehr besonders und modern, definitiv perfekt für Mitbringsel!

Agent Paper, 14 Rue Santeuil, 44000 Nantes


Nantes hat außerdem zwei Unverpackt-Supermärkte: O'Bocal (3 Rue de l'Hôtel de Ville) und Day by Day (3 rue Pierre Chéreau).  


O Bocal Nantes

 

Sightseeing

  • Les Voyages à Nantes
Wenn Design die Stadt erobert - so könnte man "Les Voyages à Nantes" beschreiben. Ziel ist es, für die Menschen die in Nantes leben, etwas Neues zu schaffen - sozusagen eine Entdeckungsreise innerhalb der Stadt. Künstler und Designer werden eingeladen, daran teilzunehmen. Überall in der Stadt findet man Kunstwerke. Zum Beispiel die lustigen Schilder einiger Shops, wie dieser Friseursalon, für den nun eine Art Büffel mit blondierter Langhaarfrisur wirbt ;)


Friseur in Nantes, Les voyages a Nantes

  • L'île de Nantes
Die Insel ist dabei, sich zu einem Hotspot für Design und Architektur zu entwickeln - nicht nur wegen den "Machines", sondern auch weil verschiedene Kunstunis hier angesiedelt sind und einige tolle Kunstwerke. Außerdem ist die ehemalige Schiffswerft sowieso sehenswert, beispielsweise wegen dem riesigen gelben Kran, unter dem man durchlaufen kann. Oder wegen der berühmten Ringe an der Uferpromenade, die nachts in bunten Farben beleuchtet sind. 


L'ile de Nantes Kran

L'ile de Nantes

  • Le Lieu Unique
Der Turm der ehemaligen Keksfabrik von LU ist heute ein Kulturtreffpunkt. Ihr findet dort Ausstellungen, eine Bar, Konzerte und vieles mehr. Auch von außen ist die ehemalige Fabrik sehenswert, weil ihr bunter Turm einfach ein Hingucker ist.
Le Lieu Unique, 2 Quai Ferdinand Favre, 44000 Nantes


  • Stadtführung
Nantes hat natürlich auch typische Sehenswürdigkeiten wie Kirchen, eine alte Festung oder die Altstadt. Bei einer Stadtführung mit Anna habe ich mehr über die Geschichte der Stadt erfahren und mir die wichtigsten Bauwerke angeschaut. Anna spricht fließend Deutsch, die Führung ist kein abgespultes Programm sondern ihr bestimmt, was euch interessiert.

Kontakt: Anna Couverture (anna.couverture at gmail.com)

Nantes BuchladenNantes Festung



Übernachtet habe ich übrigens in einem kleinen Airbnb-Apartement direkt am Talensac Markt. Das Ein-Zimmer-Apartement gehört einer Familie im gleichen Haus, die sehr herzlich sind. Das Talensac Viertel ist toll, man kann von dort aus im Prinzip überall hin laufen oder einfach die Straßenbahn nehmen. 


Airbnb Talensac Nantes


Ich hoffe, ihr habt jetzt auch Lust bekommen, nach Nantes zu reisen! Die Stadt ist toll und auf jeden Fall eine Reise wert. Die kleinen Gassen im Bouffay-Viertel, die vielen tollen Shops und jede Menge leckeres Essen warten auf euch!
 

Nantes



*Mit diesem Beitrag nehme ich am #FrenchCityAward teil, den das französische Tourismusamt / Atout France ausgerufen hat. Ich bedanke mich für die Einladung zur Reise und die Organisation des Programms bei Atout France und Les Voyages à Nantes.

Freitag, 21. Oktober 2016

ROTE BETE SMOOTHIE MIT HIMBEEREN

Es gibt Gemüse, das mag ich einfach nicht. Rote Bete gehört leider dazu. Mit Roter Bete bin ich unglaublich heikel. Ich probiere sie immer wieder und meistens schmeckt sie mir nicht. Wenn sie mir schmeckt, dann eher in der Sterneküche als im Alltag. Dieser sehr erdige Geschmack, den finde ich einfach schwierig. Aber Rote Bete ist gesund und sie hat so eine tolle Farbe - ich wollte ihr noch eine Chance geben als Smoothiezutat. Lange habe ich herumgetüftelt um die perfekte Kombination zu finden, die mein Hassgemüse schmackhaft macht.

Für den Rote Bete Smoothie braucht es etwas, das den erdigen Geschmack ausgleicht - dafür nehme ich Ingwer wegen seiner leichten Schärfe und Zitrone und Apfelsaft für die Säure. Um diese auszugleichen und den Smoothie fruchtiger zu machen, sind Himbeeren die perfekte Wahl. Der Ahornsirup gibt den letzten Schliff, denn auch er hat etwas leicht erdiges, aber die Süße macht die Kombination perfekt. Selten überlege ich bei einem Smoothie so lange herum, was rein muss - oft schmeiße ich alles Obst was ich gerade da habe, in den Mixer und es schmeckt. Hier war etwas mehr Feingefühl gefragt, das Ergebnis kann sich aber sehen bzw. trinken lassen! Mit meinem Rezept bin ich zufrieden, den gibt es bestimmt in Zukunft öfter!





Rote Bete Smoothie
Rote Bete Smoothie

 

Zutaten für 2 Gläser:
1 Handvoll gefrorene Himbeeren
1/2 - 1 Knolle gekochte rote Bete
1 Glas Apfelsaft
1 - 2 cm frischer Ingwer
1/2 Bio-Zitrone
1 EL Ahornsirup

Himbeeren, rote Bete, Apfelsaft und Ahornsirup in den Mixer geben. Ingwer schälen und mit einer Reibe zu den anderen Zutaten reiben. Etwas Zitronenschale dazugeben und dann die Zitrone auspressen, den Saft hinzugeben. 1 - 2 Minuten im Mixer pürieren, bis ein cremiger Smoothie entstanden ist. Sofort servieren.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly