Donnerstag, 26. Januar 2017

REZENSION: 3 ZERO WASTE BÜCHER

Vor kurzem hatte ich euch erzählt, wie sich bei mir im letzten Jahr in Sachen Verpackungsmüll und Konsum etwas verändert hat (hier nachlesen). Dabei haben mir unter anderem drei Bücher zum Thema Zero Waste ganz gut geholfen, die ich euch heute kurz vorstellen möchte. Dazu muss ich aber sagen, dass ich selbst Anfängerin bin bei diesem Thema und inhaltlich nur auf persönlicher Ebene kritisiere - welche Tipps wirklich umweltverträglich(er) sind als andere kann ich gar nicht beurteilen. Auf mich als Laie hat es den Eindruck gemacht als hätten alle Autorinnen sehr gut recherchiert.


Zero Waste Bücher


1. Zero Waste - Weniger Müll ist das neue Grün (Shia Su)


Ich durfte Shia letztes Jahr im Mai persönlich kennenlernen und mit ihr über das Thema sprechen. Das war ein riesiger Ansporn, auch in meinem Alltag etwas zu verändern! Shia ist die Zero Waste Inspiration in Person, auf jede Frage hat sie eine gut recherchierte und durchdachte Antwort. Zu diesem Zeitpunkt hat Shia bereits an ihrem Buch gearbeitet, das dann noch im Jahr 2016 erschienen ist und sofort begeistert aufgenommen wurde!

Das Buch teilt sich in folgende Kapitel: Zero Waste Lebensstil, Wie fange ich am besten an, Einkauf und unterwegs, Kochen und Vorrat, Haushalt, Körperpflege und -hygiene, Monatshygiene, Klo-Gespräche, Kleidung, Papiermüll, Müll-Fakten. 

Das gibt einen guten Überblick zum Inhalt des Buches. Ich finde, es ist das perfekte Einsteigerbuch zum Thema Zero Waste, weil es den persönlichen Lebensweg zum Zero Waste Lifestyle von Shia und ihrem Mann Hanno zeigt. Dazu gehören auch Vorurteile und Hindernisse, die die zwei überwunden haben und mit denen ich auch schon konfrontiert war. Das Buch hat 160 Seiten, wobei das Layout sehr locker und gut lesbar ist. Infokästen, Bilder und Schritt-für-Schritt-Anleitungen finden sich darin. Es gibt vom Deo-Rezept über eine Liste welche Vorratsglasgrößen sie benötigen bis zu speziellen Tipps für Veganer*Innen eine Menge hilfreiche Infos rund um Zero Waste.

Fazit: Perfekt für Zero Waste Einsteiger, spezielle Tipps für Veganer*Innen, hilfreiche Rezepte und persönlicher Schreibstil.


Gedruckt auf 100% Recycling-Papier ohne Folienkaschierung und mit mineralölfreien Druckfarben.

Zero Waste: Weniger Müll ist das neue Grün, Shia Su*. 160 Seiten. Preis 14,90 Euro. Erschienen Juni 2016 im Freya Verlag. 


Zero Waste Shia Su


2. Glücklich leben ohne Müll! Zero Waste Home (Bea Johnson)


Bea Johnson ist eine der Zero Waste Vorreiter*Innen, da sie mit ihrem Blog Zero Waste Home in den USA eine ganze Bewegung losgetreten hat. Für Bea ist Zero Waste mehr als nur ein Lebensstil, es ist eine Einstellung die sich auf viele Bereiche ausweitet, die man nicht sofort mitgedacht hätte. Hier geht es teilweise auch um ethische Dilemma (Ablehnen von Geschenken, CO2 Ausgleich beim Fliegen, etc.).

Interessant ist für manche sicherlich auch der Aspekt Familienleben. Bea, ihr Mann und ihre beiden Söhne leben nämlich alle Zero Waste, es ist ein Familienprojekt. Dementsprechend werden hier auch ganz andere Aspekte angesprochen als in anderen Büchern, von der Kindergeburtstagsfeier bis zum Thema Malen und Basteln. 

Folgende Kapitel sind im Buch enthalten: Die fünf Schritte und die Vorteile des Zero Waste-Lebensstils, Küche und Lebensmittel-Einkauf, Badezimmer, Körperpflege und Wohlbefinden, Schlafzimmer und Kleidung, Haushalt und Instandhaltung, Arbeitsplatz und Werbepost, Kinder und Schule, Feiertage und Geschenke, Unterwegs, Aktiv werden, Die Zukunft von Zero Waste.

Manche Teile des Buches beziehen sich stark auf die amerikanische Kultur, obwohl die Übersetzer*Innen hier wirklich tolle Arbeit geleistet und viel Kontextinfos in Fußnoten hinzugefügt haben. Ich finde das Buch ist das umfassendste und wahrscheinlich beste Werk zum Thema Zero Waste, das derzeit erhältlich ist, weil es so ausführlich ist und die jahrelange Erfahrung zum Thema Zero Waste der Autorin einbringt. Sie scheut sich nicht davor zu sagen, in welchen Bereichen sie es mit dem Selber-Machen übertrieben hat und wo sie gescheitert ist. Das macht das Buch insgesamt gut lesbar, man baut eine Verbindung auf zum Lebensweg der Autorin.

Manche Aspekte im Buch finde ich  allerdings stark übertrieben oder sogar grenzwertig, beispielsweise bekommt der Familienhund kein Hundefutter sondern wird mit Essensresten von den Tellern gefüttert. Er hat keinen eigenen Napf und kein Hundebett, da die Familie versucht jeglichen unnötigen Besitz zu vermeiden. Bei mir lebt wie ihr ja wisst seit vielen Jahren ein kleiner Labrador-Mischling, und ich würde ihm beim besten Willen nicht einen eigenen Rückzugsort verwehren und ihn auch nicht mit für Hunde total ungesunden Essensresten füttern. 

Fazit: Manche Tipps oder Vorgehensweisen mögen einem als Leser*In einfach nur absurd erscheinen, aber insgesamt ist das Buch extrem hilfreich, ausführlich und zeugt von jahrelanger Erfahrung der Autorin. Wer sich intensiver mit dem Thema Zero Waste beschäftigen möchte und schon über die ersten Schritte für Anfänger*Innen hinaus ist, sollte das Buch unbedingt lesen.


Umweltverträglicher und ressourcenschonender Druck mit CPI-Quantum-Technologie und mineralölfreien Farben.

Zero Waste Home - Glücklich leben ohne Müll! Bea Johnson*. 360 Seiten. Preis 19,90 Euro. Erschienen Oktober 2016 im Ludwig Verlag.


Zero Waste Home - Bea Johnson


3. Besser leben ohne Plastik (Anneliese Bunk & Nadine Schubert)


Dieses Buch war das erste, das ich zum Thema Zero Waste gelesen habe, da es bereits im Februar 2016 erschienen ist. Persönlich hat es mich nicht so sehr angesprochen, ich fand das Konzept etwas wirr und die Tipps teilweise absurd und realitätsfremd (zum Beispiel sollte man alte Chipstüten aufheben um damit die Hinterlassenschaften des Hundes aufzuheben - so weit, dass ich mit alten Chipstüten durch den Park renne wird es wohl nicht kommen). 

Außerdem finde ich, dass in einem Buch zum Thema Plastikvermeidung so etwas wie Rezepte für Tomatensauce oder Kekse nichts verloren haben. Wenn ich Rezepte für Lebensmittel möchte, hole ich mir eher ein Kochbuch. Beim Thema Plastikvermeidung wünsche ich mir dann eher konkrete Tipps für den Alltag was Einkauf und Aufbewahrung angeht. Diese sind im Buch zwar teilweise auch enthalten, allerdings eher knapp und unpersönlich.

Das Buch ist auf 112 Seiten in folgende Kapitel gegliedert: Gesundheit und Umwelt, Anfangen: Schritt für Schritt, Kinder und Plastik, Bad und Haushalt, Leben und Einrichten, Plastikfreie Rezeptideen, Service. Der Inhalt ist sehr allgemein gehalten, ich persönlich konnte keine Beziehung zu den persönlichen Erfahrungen der Autorinnen aufbauen. 

Fazit: Ein Einsteiger-Buch für Menschen, die eher Kleinigkeiten im Alltag ändern möchten und kein Hintergrundwissen zum Thema mitbringen (z.B. was Umweltauswirkungen oder gesundheitliche Aspekte betrifft). 


Gedruckt auf 100% Recycling-Papier ohne Folienkaschierung und mit mineralölfreien Druckfarben.

Besser leben ohne Plastik. Anneliese Bunk und Nadine Schubert*. 112 Seiten. Preis 12,95 Euro. Erschienen Februar 2016 im oekom Verlag.


Besser leben ohne Plastik - Bunk Schubert


*Amazon Affiliate: wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision - für euch bleibt der Preis gleich!

Kommentare:

  1. Liebe Ela,
    danke für den schönen Überblick! Das erste Buch besitze ich ja schon und finde es auch ganz großartig. Das bea-Johnson-Buch muss ich mir auch bald besorgen, und aufgrund deiner Erwähnung der gelungenen Übersetzung vielleicht sogar auf Deutsch und in Papierform, denn dann kann ich es auch an interessierte Familienmitglieder verleihen (sonst kaufe ich viel für den Kindle).
    Das letzte Buch scheint dir ja nicht so gut gefallen zuhaben. Ich finde Kochrezepte nicht ganz abwegig, aber du hast recht, die bekommt man auch woanders.
    Vielen Dank für die ehrlichen Rezensionen!
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth, wie schön, dass dir die Rezensionen weiterhelfen :) Das Bea Johnson Buch lohnt sich echt in Papierform, ich habe es auch direkt weitergegeben. Das Besser Leben ohne Müll hat mich nicht so überzeugt, wenn du Shias Buch oder das von BJ hast brauchst du es auf jeden Fall nicht mehr kaufen. Da sind die anderen beiden besser ;)
      Liebe Grüße, Ela

      Löschen
  2. Liebe Ela!

    Auch ich danke dir für die schönen Kurzrezensionen!
    Shias Buch habe ich ebenfalls schon gelesen (und auch rezensiert) und mir hat es damals sehr gut geholfen, die ersten Schritte Richtung Zero Waste zu gehen. Mittlerweile kenne ich zwar Vieles auswendig, nehme das Buch aber immer noch gerne zur Hand, um etwas nachzuschlagen.

    Die anderen beiden Bücher stehen bei mir schon ewig lange auf der Leseliste, aber aktuell bin ich leider noch nicht dazu gekommen, sie ebenfalls durchzuarbeiten. Dass Beas Buch so gut ist, hätte ich beispielsweise nicht gedacht und werde es mir daher besonders im Hinterkopf behalten. :)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenni,
      ich glaube echt Shias Buch ist der perfekte Einstieg. Bea Johnson ist dann zum Vertiefen toll weil viel ausführlicher. Bin gespannt ob du es dir auch holst und wie du es findest.
      Liebe Grüße, Ela

      Löschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly