Donnerstag, 5. Januar 2017

ROTE BETE HUMMUS MIT GEMÜSESTICKS

Wie wäre es im grauen Januar denn mit ein bisschen Farbe in der Lunchbox? Dieser Rote Bete Hummus ist farblich einfach ein Knaller und schmeckt noch dazu supergut. Ich bin eigentlich kein Rote Bete Fan, aber in Kombination mit Tahin und Kichererbsen schmeckt sie mir sehr gut! Letztens habe ich gelesen, dass man Kleinkindern bis zu 10 Mal das gleiche Gemüse oder Obst zum Probieren anbieten muss, bis sie es mögen. Zählt mal mit, vielleicht schmeckt mir Rote Bete ja nach dem 10. Rezept hier auf dem Blog... ;)

Zum Hummus gibt es buntes Gemüse und fertig ist der gesunde Snack für Zwischendurch. Als Allergikerin nehme ich mir meistens Essen von zuhause mit - neuerdings in meiner schicken Eco-Brotbox* aus Edelstahl.


Rote Bete Hummus mit Gemüsesticks
Rote Bete Hummus mit Gemüsesticks




Plastikdosen können Schadstoffe auf das Essen übertragen, deshalb wähle ich seit einiger Zeit wenn möglich die Edelstahlbox um mein Essen zu transportieren. Die große Variante der Eco Brotbox enthält noch eine kleine Dose, in der man Aufstriche, Dips oder Chutneys aufbewahren kann. Ich hatte zuerst Sorge, dass die Brotbox nicht dicht ist, weil sie bloss die beiden Klappbügel an den Seiten hat, aber auch Spagetthi mit Tomatensauce waren darin super aufgehoben. In die kleine Dose kommen dann Parmesan oder Kräuter!

Warum ich versuche weniger Plastik zu verwenden


Rote Bete Hummus in Edelstahl Eco Brotbox

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise:
2 Knollen gekochte Rote Bete
1 Dose Kichererbsen
1 - 2 Zehen Knoblauch
1 EL Tahin
2 - 3 EL Olivenöl
Limette
Salz
Kreuzkümmel
Ingwer (Pulver oder frisch, fein gerieben)

Dekoration: Sesam & Koriander

Gemüsesticks:
Bio-Karotte (auch alte Sorten in Gelb oder Lila), Bio-Gurke, Bio-Kohlrabi (zum Beispiel auch lila Kohlrabi)


Rote Bete würfeln, Knoblauch schälen und fein hacken. Die Kichererbsen gründlich unter fließendem Wasser abspülen. Limette auspressen. Den Limettensaft, Rote Bete, Knoblauch, Tahin, Olivenöl und Kichererbsen mit den Gewürzen in den Standmixer geben. Ca. 50 ml Wasser dazugeben und auf höchster Stufe zwei Minuten pürieren, bis alles eine cremige Masse ergibt. In eine Schale füllen und mit Sesam und gehackten Korianderblättern bestreuen. Für die Gemüsesticks Karotten, Gurke und Kohlrabi in Streifen schneiden.


Rote Bete Hummus mit Gemüsesticks



*Amazon Affiliate: wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision - für euch bleibt der Preis gleich!

Kommentare:

  1. Ohhh, Rote Beete Hummus steht schon sooo lange auf meiner Liste! Vielleicht war dein Post ja genau der letzte Anstoß, den ich gebraucht habe, um mich endlich mal selbst mit einer Portion zu verwöhnen. Im Kochkarussell gibt's heute witzigerweise auch Rote Beete, allerdings in Salatform. Und ich mag die Knollen auch noch gar nicht so lange, dafür jetzt aber umso lieber. Die 10x Regel könnte also stimmen hihi
    Ganz liebe Grüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia, was für ein Zufall :) Dann ist das jetzt der Anstoss zum Rosa Hummus, hihi. Dein Salat sieht supergut aus, den mache ich auf jeden Fall auch mal!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Ich liebe Rote Bete in allen Formen =)
    Habe letztes Jahr mal Rote Bete Hummus im Restaurant Neni in HH gegessen und will das seitdem unbedingt mal nachmachen. Danke für den Wink bzw. die Erinnerung.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, oh ein Rote Bete Fan :) Der Hummus ist supereinfach und schnell herzustellen, hoffe er schmeckt dir! Ob er so gut ist wie im Neni kann ich natürlich nicht beurteilen..
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  3. Liebe Ela!

    Die Sache mit der Roten Bete kenne ich auch von irgendwoher...Nicht, dass ich sie nicht mögen würde - sobald ich mich dann endlich mal überwunden und sie irgendwo hineingeschnippelt oder -püriert habe, mag ich sie eigentlich doch sehr zuverlässig ganz gerne. Aber die Überwindung ist erst einmal eine Sache für sich - zumal Mr. Grünzeug so gar nicht auf Knollengemüse aller Art zu sprechen ist... :D

    Mittlerweile habe ich aber gelernt, dass es wirklich extrem stark auf die Zubereitung ankommt - Kohl schmeckt beispielsweise auch wesentlich besser, wenn er nicht totgekocht wurde und so furchtbar stinkig-matchig ist. Alles ene Sache der Gewöhnung vermutlich - ich gehöre da definitiv auch in die Kategorie der 10-Mal-Probierer.

    Rote-Bete-Hummus mache ich daher auch gelegentlich und mag es wirklich sehr gerne - die Kombination von Rote Bete und Kichererbsen ist richtig lecker. (Wobei: Gibt es etwas aus Kichererbsen, das nicht schmeckt?) ;)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenni,
      da bin ich ja erleichtert, dass es nicht nur mir so geht mit der Roten Bete ;) Das mit dem Kohl sehe ich genauso, bei mir landete letztens Grünkohl im Smoothie und wurde für sehr lecker befunden, gekocht finde ich ihn furchtbar.
      Ich würde ja zu gern mal mit dir kochen, es scheint als hätten wir den gleichen Geschmack!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly