Samstag, 11. März 2017

SOMMERROLLEN MIT BLÜTENPOLLEN UND MANGO

Blütenpollen sieht man momentan auf Instagram auf jeder Smoothie Bowl - ich wollte sie auch mal ausprobieren und habe mir ein Glas im Bioladen gekauft. Meine erste Assoziation war aber gar nicht süß und Frühstück, sondern eher würzig-herzhaft! Sie haben einen sehr eigenen besonderen Geschmack und deshalb wollte ich sie mit einem Hauptgericht kombinieren. Ich finde sie passen perfekt zu Sommerrollen, also zu frischem Gemüse und Obst das man in Reispapier rollt und in Sojasauce oder Erdnusssauce dippt. 


Vegane Sommerrollen mit Blütenpollen und Mango


Sommerrollen kann man natürlich mit allem füllen, was man in der Küche findet - trotzdem habe ich euch mal vier Kombinationen aufgeschrieben, die ich besonders lecker fand:
  • Mango & schwarze Senfsamen
  • Chilifäden & Avocado
  • Mangold & Sesam
  • Blütenpollen* & lila Brokkolisproßen

Vegane Sommerrollen mit Blütenpollen und Mango

 
Zutaten für 8 Sommerrollen (2 Personen):
8 Reispapier-Blätter
1 Mango
1 Avocado
2 gelbe Karotten
2 orangene Karotten
2 lila Karotten
lila Brokkolisproßen oder andere Sproßen
Räuchertofu oder gekochte Glasnudeln
Roter und orangener Mangold
frische Minze

Rosa Pfefferbeeren
Blütenpollen* (nicht vegan)
Schwarze Senfsamen
Chilifäden
Sesam

Zum Dippen: Sojasauce mit einer Prise Zimt, dazu Kokoschips


Zutaten für vegane Sommerrollen
Alle Zutaten für die veganen Sommerrollen bis auf den Räuchertofu



Mango und Avoado in Streifen schneiden. Karotten schälen und in feine Julienne schneiden. Mangold in Streifen schneiden kurz blanchieren (in einem Topf mit heißem Wasser einige Minuten ziehen lassen, dann in ein Sieb gießen und kalt abschrecken). Räuchertofu in Streifen schneiden. 


Sommerrolle mit Mango und schwarzem Sesam
Sommerrolle mit Mango und schwarzem Sesam


Ein Reispapier-Blatt in lauwarmem Wasser kurz einweichen lassen (10 Sekunden), dann abtropfen lassen und auf einen Teller legen. Zuerst schwarze Senfsamen darauf streuen, dann Mangostreifen darauf legen sowie lila Karottenstreifen daneben. Oben drauf könnt ihr etwas frische Minze und rosa Pfefferbeeren verteilen. Nun von allen vier Seiten zuklappen, bis eine kleine feste Rolle ensteht. Beiseite legen und die gleiche Rolle nochmal machen.

Auf das nächste Reispapier zuerst Sesam streuen, dann orangene Karottenstreifen und Mangold darauf verteilen. Mit einigen Streifen Räuchertofu belegen und zusammenklappen. Die gleiche Rolle nochmal machen.

Einige Chilifäden auf das Reispapier streuen und dann Avocadostreifen darauf sowie gelbe Karottenstreifen daneben legen. Mit einigen lila Brokkolisproßen und Blütenpollen bestreuen, zuklappen und beiseite legen. Die gleiche Rolle nochmal machen.


Sommerrolle mit Avocado und Chili
Sommerrolle mit Avocado und Chili


Bei der letzten Variante streut ihr Blütenpollen auf das Reispapier, belegt es dann abwechselnd mit Avocado und lila Brokkolisproßen. Zuletzt kommen etwas Mangold und die Räuchertofustreifen darauf, dann zuklappen und beiseite legen. Die gleiche Rolle nochmal machen.

Nun habt ihr 8 Sommerrollen mit 4 verschiedenen Füllungen! Zum Dippen empfehle ich Sojasauce mit einer Prise Zimt sowie eine Handvoll Kokoschips.


Vegane Sommerrollen


*Amazon Affiliate: wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision - für euch bleibt der Preis gleich!

Kommentare:

  1. Mhmm, was für eine tolle Idee!! In der Kombination haben wir Blütenpollen noch nie gegessen, wird unbedingt ausprobiert <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ihr beiden, oh das freut mich! Lieben Dank für euren Kommentar. Als ich die Blütenpollen das erste Mal probiert habe, kam mir sofort die Idee sie mit etwas herzhaftem zu kombinieren. Sie sind irgendwie würzig, da passt das perfekt :)
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Ohhh, die Sommerrollen sehen einfach fantastisch aus! Und habe ich eigentlich schon mal erwähnt, wie toll ich deinen Tisch finde? Super schön und er macht deine Bilder wunderbar wiedererkennbar :)
    Liebste Wochenendgrüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia, vielen Dank für deinen Kommentar! Freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Den Küchentisch liebe ich auch über alles, er war völlig überteuert in einem Schwabinger Vintage-Laden und erforderte einen kleinen Kampf mit dem Besten, der ihn zu teuer fand - aber seit er in unsere Küche einziehen durfte, freuen wir uns jeden Tag darüber weil es so toll ist ;) Nicht nur als Fotountergrund..
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly