Freitag, 21. April 2017

DIE 10 SCHÖNSTEN AUSSICHTSPUNKTE AUF LA GOMERA

Eigentlich ist La Gomera ein einziger wunderschöner Aussichtspunkt - egal wo man steht, man hat das Gefühl einen besonders einzigartigen und wunderbaren Anblick zu genießen. Ob das Berge, Strände oder der Nationalpark ist, man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Insel ist einfach wunderschön, tagelang könnte man dort einen Aussichtspunkt nach dem anderen besuchen und es wäre nicht langweilig!

1. Nationalpark Garajonay - Roque de Agando & Teide


Wenn ihr mit dem Bus Valle Gran Rey - San Sebastian in den Nationalpark fahrt, steigt einfach am Kreisverkehr aus wo es auch zum Alto de Garajonay und den "Los Roques" geht. Wir sind dem Schild in Richtung "Los Roques" auf einem zauberhaften kleinen Wanderweg gefolgt und hatten an diesem warmen und klaren Tag um 9 Uhr morgens eine absolut traumhafte Aussicht auf den Teide, Teneriffas höchsten Berg:


Blick von La Gomera auf den Teide
Blick von La Gomera auf den Teide


Wenn ihr dem Wanderweg weiter folgt und dann auf den Forstweg abbiegt in Richtung Wanderweg 17, gelangt ihr schließlich an eine Biegung hinter einem riesigen Baum, wo ihr nicht nur den Roque de Agando vor einem tiefen Tal seht, sondern bei gutem Wetter sogar noch den Teide dahinter im Blick habt. Ein Postkartenmotiv!


Roque Agando & Teide
Roque Agando & Teide


Ich fand diesen Blick viel schöner als den Aussichtspunkt auf den Roque de Agando von der Straße. Dieser ist zwar näher am Fels, aber total überlaufen und jeder hat das gleiche Motiv (werft mal einen Blick auf Instagram). Dieser Fotospot ist dagegen ein absoluter Geheimtipp!


2. Mirador César Manrique


An der Hauptstraße zwischen Valle Gran Rey und Arure befindet sich das ehemalige Restaurant César Manrique. Es wurde schon vor einiger Zeit geschlossen, weil sich der Betrieb leider nicht rentiert hat. Doch man kann dort parken und auf die Aussichtsterrasse gehen - der Blick aufs Valle Gran Rey ist sehr schön!


Mirador Cesar Manrique


César Manrique war ein spanischer Maler und Umweltschützer, der dieses Restaurant bzw. die Anlage entworfen hat. Es gibt auch eine Art Windspiel, das für seinen Stil charakteristisch ist und einen harten Kontrast zur typischen gomerischen Landschaft schafft! 


Mirador Cesar Manrique
Mirador César Manrique


3. Playa del Ingles


Kein typischer Aussichtspunkt, aber sicherlich einer der schönsten Orte, um den Sonnenuntergang im Valle Gran Rey zu genießen. Feiner, schwarzer Sandstrand zwischen riesigen Felsen, eine raue See mit meterhohen Wellen und Wolken am Horizont. Dieser kleine Strand ist rau aber wunderschön. 


Playa del Ingles


Zum Baden ist der Playa del Ingles nicht geeignet, bitte geht dort nicht schwimmen! Überall sind Felsen im Wasser und die Strömung ist stark. Genießt lieber den Blick aufs Meer, zwischen 18.30 und 20 Uhr ist es besonders spannend weil die Sonne untergeht. Der Strand ist einfach zu finden und von Vueltas, La Playa oder La Calera zu Fuß zu erreichen.


Playa del Ingles

Playa del Ingles
Sonnenuntergang am Playa del Ingles


4. Mirador de la Punta (Hermigua)


Im Norden der Insel sieht es völlig anders aus, der Aussichtspunkt Mirador de la Punta in der Gemeinde Hermigua hat mich total begeistert! Tiefblaues Wasser, steile schwarze Felsen und im Hintergrund sieht man Teneriffa. Da Hermigua eines der wasserreichsten Täler auf La Gomera ist, wurde dort schon immer viel Landwirtschaft betrieben. Es werden auch heute noch Bananen, Papaya, Kürbisse, Avocados und anderes Obst und Gemüse angebaut. Vielleicht erkennt ihr vor den Felsen im Wasser einige schwarze Säulen, die dort herausragen - das sind Überbleibsel einer Verschiffungsstelle, weil dort Containerschiffe beladen wurden. 


Mirador de la Punta (Hermigua)
Mirador de la Punta (Hermigua)



5. Roque auf dem Weg nach Hermigua


Wenn ihr Richtung Hermigua fahrt, gibt es einen kleinen Parkplatz an der Straße von wo aus man diesen wunderschönen Blick hat. Der Fels in der Mitte fällt kaum auf, oder? Es handelt sich auch hier um einen "Roque", also einen ehemaligen Vulkanschlot. Weil es so viele kleine Aussichtspunkte gibt, lohnt sich auf Gomera wirklich ein Mietwagen - man ist viel flexibler, zwischendurch anzuhalten und die Aussicht zu genießen.


Roque auf dem Weg nach Hermigua

Roque auf dem Weg nach Hermigua


6. Mirador del Santo


Einer der schönsten Ausblicke auf der Insel! Schon von weitem sieht man das alte Aquädukt, wenn man aus dem Valle Gran Rey herausfährt. Nehmt die Abzweigung an der Hauptstraße und lauft die restlichen Meter zum Aussichtspunkt. Ihr habt einen wunderschönen Blick auf das riesige Tal:


Mirador del Santo, La Gomera


Die Felsen auf der linken Seite sind einfach atemberaubend, stundenlang könnte man den Ausblick genießen. Die Felshänge gehören zum Naturdenkmal Lomo del Carretón barranco de Taguluche. Es sieht aus wie gemalt! Am Aussichtspunkt befindet sich auch eine kleine Kapelle. 


Naturdenkmal Lomo del Carretón barranco de Taguluche
Felshänge am Mirador del Santo


Ursprünglich sollte auch hier ein Restaurant betrieben werden, aber so schön der Ausblick auch ist, hat es sich leider ebenfalls nicht gelohnt. Die Terassen sind aber dennoch schön anzusehen - ich finde es toll, dass die Bauwerke so gut in die Landschaft integriert wurden und diese nicht stören.


Mirador del Santo



7. Fortaleza (Mirador al Monumento al Silbo Gomero)


Beim Monument für die gomerische Pfeifsprache "El Silbo" (mehr dazu hier) habt ihr einen Ausblick auf den Tafelberg Fortaleza. Mittags zieht es dort aber ziemlich zu, versucht besser am frühen Morgen oder Nachmittag dort hinzufahren. Als wir auf dem windigen Aussichtspunkt ankamen, war der Berg völlig in Wolken verhüllt. Wir haben ihn deshalb nur von der anderen Seite fotografieren können - dort gibt es zwar keinen Aussichtspunkt aber wir haben todesmutig an der Straße gehalten. Viel Verkehr ist ja auf Gomera glücklicherweise nicht ;)



Fortaleza, La Gomera

Fortaleza, La Gomera



8. Blick vom Meer auf La Gomera


Es klingt vielleicht komisch, aber auch das Meer ist ein genialer Aussichtspunkt. Fahrt mit dem Boot raus und lasst die Insel mal aus einer ganz anderen Perspektive auf euch wirken! Zum Beispiel den oben genanten Fortaleza, der vom Meer aus noch mächtiger wirkt. Ich bin ja ein Fan davon, sich andere, ungewöhnliche Perspektiven zu suchen statt die ewig gleichen Motive zu reproduzieren - auf Gomera fällt einem das wirklich leicht!


Fortaleza, La Gomera


Aber auch die Insel als Ganzes ist ein tolles Motiv. Ihr könnt mit dem Boot vom Hafen Valle Gran Rey hinaus fahren (am besten im Rahmen einer Whale Watching Tour). Aber selbst von der Fähre, mit der ihr von Teneriffa nach La Gomera fahrt, habt ihr teilweise einen schönen Blick auf die Insel. 


La Gomera



9. Weg nach Vallehermoso


Auch auf dem Weg von Alojera nach Vallehermoso mussten wir anhalten, um den Blick auf die grünen Hänge und einen weiteren Roque abzulichten. Auf Gomera gibt es zahlreiche Stauseen bzw. Wasserreservoirs, einige davon offen (zum Beispiel zur Bewässerung der Felder), andere sind zugedeckt, da sie als Trinkwasserspeicher dienen. Der ein oder andere bietet jedenfalls auch ein schönes Fotomotiv!


Weg nach Vallehermoso



10. El Cercado & Chipude


Das Töpferdorf El Cercado bietet nicht nur traditionelle gomerische Töpfereien sondern auch einen spannenden Ausblick auf das Tal. Wenn ihr euch sattgesehen habt an grünen Hängen und Palmen, geht in die Bar Maria auf einen Cortado leche leche (kleiner Espresso mit Kondensmilch und Milchschaum) oder einen Barraquito (geschichteter Espresso mit Marillenlikör, Kondensmilch, Milchschaum und Zimt). 


El Cercado - Blick aufs Meer

El Cercado - Blick aufs Meer


Der nächstgelegene Ort Chipude ist total verschlafen, es gibt nur ein kleines Cafe neben der Kirche wo man zum Cortado ein paar Kekse oder Kuchen kaufen kann. Das Dorf ist so klein, dass man in 20 Minuten hindurchspaziert ist. Trotzdem ist es hübsch und definitiv einen kleinen Stop wert.


Chipude

Chipude



Das waren die 10 schönsten Aussichtspunkte auf La Gomera - ich hoffe, dieser kleine Einblick in die Schönheit der Insel hat euch gefallen!

Kommentare:

  1. Schön sieht das tatsächlich aus... El Cercado hat mir auf dem Foto am besten gefallen... Ja, la Gomera im Frühling sieht wirklich reizvoll aus!
    Ein Kollege schwärmt immer so und bei ihm habe ich auch Fotos vom Nebel- (Ur)Wald gesehen. Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miuh, danke für deinen Kommentar. Zum Nebelwald kommt demnächst noch ein Extra Beitrag - der ist wirklich unglaublich toll :) Hoffe du schaffst es auch mal auf die Insel!
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  2. Tolle Bilder! Sehr gut und realistisch fotografiert. Sehr berechtigt, dass du vor dem Baden am Paya del Ingles warnst. Dort wäre ich vor 34 Jahren fast ersoffen, und meine Frau die mit unserem Sohn im 5 Monat schwanger war, wäre dann Witwe und unser Sohn Halbwaise geworden! Also: auf keinen Fall rausschwimmen, vor allem nicht bei starkem Wellengang!

    AntwortenLöschen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly