Montag, 13. November 2017

PLÄTZCHEN: MATCHA-RAUTEN

Plätzchen-Backen geht bei mir immer schon im November los - drei Sorten sind es bisher. Eine davon möchte ich euch heute zeigen: Matcha-Rauten! Die giftgrüne Farbe ist vielleicht eher etwas für Halloween als für Weihnachten, aber sie schmecken echt toll und sind mal etwas anderes als die üblichen Klassiker. Außerdem sind sie eine gute Einstiegs-Sorte in die vorweihnachtliche Plätzchenzeit. Die Idee zu dieser Plätzchensorte stammt aus der Green Lifestyle, das Rezept ist aber eine Eigenkreation (das Originalrezepte hat mir nicht zugesagt, ich mag lieber Zuckerguss als eingefärbte weiße Schokolade, und der Teig ist mein gelingsicherer Standard-Plätzchenteig). Was haltet ihr von grünen Plätzchen?

Meine Familie und Freund*Innen waren überrascht von der Farbe, aber fanden sie sehr lecker. Mit Ei-Ersatz und Alsan kann man die Plätzchen übrigens auch vegan backen.


Matcha-Rauten - grüne Weihnachtsplätzchen bei Transglobal Pan Party
Matcha-Rauten


Zutaten für ca. 30 Stück:

250 g Mehl
1 Ei oder Eiersatz
125 g Zucker
125 g kalte Butter oder Alsan
5 g Matcha-Pulver

Glasur:
1 g Matcha-Pulver
80 g Puderzucker
Saft von 1/2 Zitrone
2 EL gehackte Pistazien

Zucker und Ei schaumig rühren, dann Mehl und Matcha dazu sieben. Butter in kleinen Stücken dazuschneiden und zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten kühlen lassen. Ofen auf 175° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Silikonmatte gleichmäßig ausrollen, ca. 1,5 cm hoch (nicht zu dünn). Mit einem Pizzaroller in Rauten schneiden und diese im Ofen ca. 10 Minuten backen - die Plätzchen sollten noch leicht weich sein, wenn sie aus dem Ofen kommen, weil sie nachhärten. 

Auf einem Gitterrost vollständig auskühlen lassen. Dann die Glasur anrühren: Puderzucker mit Matcha und Zitronensaft in einem Schälchen verrühren, dann je 1/2 Teelöffel pro Raute verteilen (dabei hilft ein Holzspieß für die Ecken). Mit Pistazien bestreuen und etwa zwei Stunden trocknen lassen, danach in Keksdosen verpacken. So halten sich die Matcha-Rauten einige Wochen.


Matcha-Rauten - grüne Weihnachtsplätzchen bei Transglobal Pan Party

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ähnliche Beiträge

Printfriendly